Donnerstag, 30. August 2012

News: [Tag]

[Tag] 8 Dinge über mich


Die liebe Ina von Ina_Kzeptabel(t) hat mich vor ein paar Tagen getaggt. Bei diesem Tag geht es darum seinen Blog-Lesern acht Dinge über sich zu verraten, damit man sich ein wenig besser kennenlernt. Der von Ina ausgesuchte Überbegriff der acht Dinge ist "Weihnachten". Mal schauen, ob ich acht Dinge zusammen bekomme:
  1. Ich mag Weihnachtsmusik! Natürlich nur in der Weihnachtszeit - logisch. Die meisten Lieder passen einfach zum Weihnachtsfeeling bzw. verstärken es teilweise noch. Und auch wenn "Wham" gefühlte 1000x "Last Christmas" singen, höre ich es einfach gerne.
  2. Ich fange schon ziemlich früh an, Weihnachtsgeschenke zu kaufen. In den letzten Jahren habe ich mir angewöhnt, schon im Juli oder August nach Geschenken Ausschau zu halten. So hat man in der Weihnachtszeit nicht so viel Stress und hat vielleicht auch das eine oder andere außergewöhnliche Geschenk, da man mehr Zeit zum Aussuchen hatte.
  3. Ich lasse mir gerne Bücher schenken! Das sind für mich - wie wohl auch für euch - die besten Geschenke. Besonders, weil man da seinen Wunschzettel abbauen kann :-) Gut, der SUB steigt wieder, aber man kann nicht alles haben.
  4. Ich mag die (meisten) Weihnachtssüßigkeiten. Es gibt ja soooo viel verschiedene Sachen und jedes Jahr kommen neue leckere Süßigkeiten dazu dass eine genaue Auflistung den Rahmen sprengen würde.
  5. Ich habe zwei Filme, die ich mir zu Weihnachten immer anschaue. Einmal "Der kleine Lord" und "Tatsächlich... Liebe".
  6. In den letzten Jahren haben mein Freund und ich uns angewöhnt, am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag immer zu Johann Lafer auf die Stromburg zu fahren. Das Essen ist dort wirklich absolut lecker. Kann ich nur empfehlen (nicht nur zu Weihnachten).
  7. Ich bin immer total happy, wenn an Weihnachten Schnee liegt. Ich finde einfach, dass Schnee zu Weihnachten dazugehört. Deshalb würde ich wohl nie an Weihnachten ins Warme fahren.
  8. Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, in der Weihnachtszeit einige Weihnachtsbücher, die ich noch auf meinem SUB habe, endlich mal zu lesen. Ich hoffe, ich übertreibe es nicht!! Nicht das mir Weihnachten am Ende zum Hals raus hängt.

So, nun darf ich weitere Blogs taggen, die euch dann hoffentlich ebenfalls acht Dinge über sich verraten. Der von mir vorgegebene Überbegriff für die acht Dinge lautet: "Kreativität".

Und getaggt werden folgende Blogs:

Merlins Bücherkiste





Mittwoch, 29. August 2012

Rezension: Kerstin Gier - Die Braut sagt leider nein

Ein schwaches Buch von Kerstin Gier




Taschenbuch
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
Seiten: 208
ISBN: 978-3404161591
Preis: 7,99 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/N04BxW

Zum Inhalt: Elisabeth liebt Alex. Daher ist sie total happy als er ihr vorschlägt, zusammen zuziehen. Und noch glücklicher ist sie, als er sie fragt, ob sie seine Frau werden möchte. Hannah, Elisabeths Freundin, ist von alledem nicht so begeistert, da für sie alle Männer Schweine sind und sowieso alle fremdgehen. Aber nicht Alex! Da ist Elisabeth absolut sicher. Und obwohl Alex sie mit der Hochzeitsvorbereitungen und dem Hausbau alleine lässt, um sich seinem Projekt in Karlsruhe zu widmen, glaubt Elisabeth immernoch an ein Happy End... nur für wie lange? Und welche Rolle spielt die blonde, junge Praktikantin, die sich viel zu oft in Alexs Nähe aufhält?

Meine Meinung: Nachdem ich vor kurzem die Mütter-Mafia-Reihe von Kerstin Gier gelesen habe und von den Bücher wirklich begeistert war, habe ich mir mal wieder einen Roman von der Autorin gegönnt. Nur leider muss ich sagen, dass ich das Buch im Vergleich zu den anderen Büchern von Kerstin Gier nicht so gut fand. Irgendwie bin ich mit den Charakteren nicht so warm geworden. Es kamen meiner Meinung nach auf den ca. 200 Seiten auch zu viele Menschen vor, die man aufgrund der doch geringen Seitenzahl gar nicht richtig kennenlernen konnte. Daher waren (nicht nur) die Charaktere irgendwie oberflächlich. Dem Buch hat es meiner Meinung nach generell an Tiefe gefehlt. Klar, ist es "nur" ein Frauenroman, aber trotzdem habe ich das erwartet, besonders nachdem ich bereits einige Bücher von Kerstin Gier gelesen habe und bis jetzt immer zufrieden war. Auch war die Geschichte nicht immer logisch und teilweise unrealistisch, besonders was die Reaktionen der einzelnen Personen angehen.

Fazit: Kerstin Gier kann es besser. Daher nur eine 3-Sterne-Bewertung von mir.

Bewertung:
 
(3 von 5 Sterne)

Dienstag, 28. August 2012

Rezension: Richard W. Sonnenfeldt - Mehr als ein Leben

Ein nicht ganz normales Leben



gebunden
Verlag: Weltbild
Seiten: 288
ISBN: 3-8289-7755-3
Diese Ausgabe gibt es leider nicht mehr zu kaufen; jedoch hat Amazon die Taschenbuchausgabe aus dem Fischer Verlag im Sortiment: http://amzn.to/PMfnrD


Zum Inhalt: In diesem Buch schildert Richard Sonnenfeldt sein Leben von den Jahren 1938 bis 2001. Was zunächst mit einer ganz normalen Kindheit eines jüdischen Jungen in einem kleinen Dorf in der Nähe von Berlin beginnt, entwickelt sich nach der Machtergreifung Hitlers zu einer Zeit voller Angst und Entbehrungen. Er flieht zusammen mit seinem Bruder nach England, wo er dank seiner Eltern, die in Deutschland zurück bleiben mussten, mehrere Jahre eine englischen Privatschule besuchen darf. Als der Krieg zwischen Deutschland und England ausbricht, versucht Richard so schnell wie möglich nach Amerika zu kommen. Doch er erlebt eine abenteuerliche Reise, die ihn quer über den ganzen Globus führt. Endlich in Amerika angelangt, lässt der Krieg Richard immer noch nicht los, denn er will gegen Hitler kämpfen. Und so kommt er als amerikanischer Soldat zurück nach Deutschland und wird nach dem Krieg der Chefdolmetscher der Nürnberger Prozesse...

Meine Meinung: Das Leben von Richard Sonnenfeldt kann man fast mit einem Abenteuerroman vergleichen. Diesem Mann ist in den 63 Jahren, die dieses Buch umfassen, so viel passiert, dass man manchmal beim Lesen überlegt, ob man eine Biographie oder einen Abenteuerroman liest. Und das ist auch der Punkt, der mich an diesem Buch etwas gestört hat. Mir ist schon bewusst, dass dieser Mann in seinem Leben wirklich viel erlebt hat, aber trotzdem habe ich an manchen Stellen meine Zweifel, ob wirklich alles so passiert ist. Besonders bei seinen Reisen von England nach Australien, von Australien nach Indien und schließlich von Indien nach Amerika. Während diesem Abschnitt des Buches sind so viel unglaubliche Dinge passiert, dass man als Leser einfach ins Grübeln kommen muss, ob die Geschichte an dieser Stelle wirklich so passiert ist. Ich möchte aber nochmal ausdrücklich klarstellen, dass ich nicht die Zeit vor und nach dem zweiten Weltkrieg bzw. den Krieg selbst meine, sondern nur die vorgenannten Reisen bzw. Schiffsfahrten. Man weiß was damals alles passiert ist und diese Zeit wird von dem Autor auch genauso geschildert, wie man dies schon aus anderen Büchern oder aus Dokumentationen bereits geschildert bekommen hat. Besonders mitgenommen hat mich der Abschnitt, als er davon erzählt hat, wie er kurz nach dem Krieg ein befreites Konzentrationslager betreten hat. Glaubt mir, da wird einem anders. Was damals alles passiert ist, war wirklich schlimm. 
Den Abschnitt über die Nürnberger Prozesse fand ich leider etwas kurz, besonders weil ich aufgrund der Aufmachung des Buches davon ausgegangen bin, dass dies das hauptsächliche Thema des Buches ist. Richard Sonnefeldts Leben nach dieser Zeit ist zwar auch interessant, hier taucht aber wieder der gleichen Punkt auf, der mich oben schon gestört hat: Ist das wirklich alles so passiert? Kann man wirklich so schnell so erfolgreich sein?? Es wirkt auf mich einfach irgendwie unrealistisch. Ich möchte dem Autor aber nicht unterstellen, dass er hier irgendwas erfunden hat. Es ist lediglich meine Meinung bzw. Einschätzung zu diesem Abschnitt.

Fazit: Ein interessantes Buch über ein nicht ganz normales Leben. 

Meine Bewertung:
 
(3 von 5 Sterne)

Sonntag, 26. August 2012

News: Lesemarathon

Lesemarathon vom 08.09. bis 09.09.2012



Am übernächsten Wochenende veranstalte ich hier auf meinem Blog einen Lesemarathon und ich hoffe, dass viele von euch sich daran beteiligen. Denn zusammen liest es sich doch viel besser :-)

Hier die genauen Eckdaten:
  • Der Lesemarathon beginnt am Samstag, den 08.09.2012, um 10:00 Uhr und endet am Sonntag, den 09.09.2012, um 22 Uhr.(Hinweis für die Neulinge: Ihr müsst natürlich nicht 36 Stunden am Stück lesen. Jeder kann in dem vorgegebenen Zeitrahmen so lange lesen wie er möchte.)
  • Jeder darf mitmachen.
  • Jeder darf so viel lesen wie er möchte. 
  • Ihr dürft lesen was ihr wollt, d.h. es gibt kein vorgegebenes Thema.
Wenn ihr teilnehmen wollt, könnt ihr es mir gerne unten in den Kommentaren (oder per E-Mail) mitteilen, dann füge ich euch zur Teilnehmerliste hinzu. Sofern ihr einen Blog habt, verlinke ich diesen dann entsprechend.Vielleicht könnt ihr dort auch ein wenig über den Lesemarathon berichten (welche Bücher ihr lesen wollt, euren Fortschritt während des Lesemarathons etc.). Das wäre echt toll!!

Welche Bücher ich lesen will, steht auch schon fest, aber das erfahrt ihr erst nächstes Wochenende - ein wenig Spannung muss sein ;-)

[Update vom 01.09.2012] Meine Bücher, die ich lesen möchte, findet ihr hier.

Teilnehmerliste: 



Samstag, 25. August 2012

Neuzugang: Eva-Ruth Landys

Pflicht und Verlangen


Erst einmal ein RIESENGROßES Dankeschön an den Bookspot-Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

(Quelle: Bookspot Verlag)
gebunden
Verlag: Bookspot
Seiten: 560
ISBN: 978-3937357461
Preis: 16,95 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/NNp7mH

Zum Inhalt:
England, 1817: Charlotte Brandon wurde nach dem Tod ihrer Eltern von ihrem Onkel, Sir Allistair Millford und dessen Frau, in ein Internat für wohlhabende Töchter gesteckt. Nach mehrerer Jahren des Stillschweigens bekommt Charlotte plötzlich Post von ihren Verwandten. Ihr Onkel will sie adoptieren!! Was zunächst nach einer milden Wohltat aussieht, entpuppt sich jedoch nach Charlottes Ankunft auf Millford Hall als perfider Plan ihrer Tante. Denn da diese und Sir Allistair keine eigenen Kinder haben, soll Charlotte möglichst "gewinnbringend" verheiratet werden, damit der gesamte Besitz der Millford nach dem Tod von Sir Allistar nicht an die Krone zurückfällt. Und die Zeit drängt, denn Sir Allistair ist schwer krank. Doch Charlotte versucht sich mit aller Macht gegen den Plan ihrer Tante zu wehren. Denn Charlotte sieht mehr in sich als nur eine Ehefrau und Mutter. Sie interessiert sich wie ihr Vater für die Archäologie und ist auch in anderen Dingen sehr wissbegierig, was für Frauen der damaligen Zeit nicht üblich war. Unterstützung erhält sie von ihrem Nachbarn John Battingfield, der die junge Frau sehr interessant findet. Auch Charlotte fühlt sich zu dem früheren Kapitän der Marine hingezogen, der jedoch in einer unglücklichen und arrangierten Ehe gefangen ist. Und eine Scheidung oder Trennung kommt zur damaligen Zeit aufgrund des damit verbundenen Skandal nicht in Frage. Doch nicht nur die unmögliche Liebe der Beiden lässt dunkle Wolken über Millford Hall aufziehen. Und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und nichts ist mehr ist wie es war...

Da mir bereits aus der selben Edition "Das Geheimnis der Jaderinge" von Tereza Vanek so gut gefallen hat (Rezension findet ihr hier), hoffe ich jetzt natürlich, dass dieses Buch ebenfalls meinem Geschmack treffen wird.

Donnerstag, 23. August 2012

News: [Challenge]

[Challenge] Die Coverchallenge II



Diese tolle Challenge habe ich heute bei Dreamcatchers Rezensionen entdeckt. Ich werde auf jeden Fall daran teilnehmen, weil mir das Thema richtig gut gefällt. Hier die genauen Eckdaten:

Regeln:
  • Für die Challenge müssen mindestens 10 Bücher gelesen werden.
  • Jedes Buch muss rezensiert werden.
  • Die Challenge läuft vom 01.09.2012 - 01.01.2013 (dabei zählt das Datum der Rezension und nicht wann man die Bücher gelesen hat).
  • Einsteigen kann jeder zu jeder Zeit.
  • Es dürfen natürlich auch mehrere Bücher für eine Aufgabe gelesen werden.
  • Die Bücher dürfen auch gleichzeitig für andere Challenges gelesen werden.
  • Die Reihenfolge, in der die Aufgaben erfüllt werden, ist egal.
  • Die Challenge ist geschafft, wenn zu jeder Aufgabe mindestens ein Buch gelesen wurde. 
Die Aufgaben:
  1. Ein Buch mit einem Herz auf dem Cover
  2. Ein Buch mit etwas gelbes auf dem Cover
  3. Ein Buch mit etwas rundes auf dem Cover
  4. Ein Buch mit eine Person mit schwarzen Haaren auf dem Cover
  5. Ein Buch mit Blätter/Baum auf dem Cover
  6. Ein Buch mit Hand/Hände auf dem Cover
  7. Ein Buch mit einem Mann und eine Frau auf dem Cover
  8. Ein Buch mit eine Person von hinten auf dem Cover
  9. Ein Buch mit einem Vogel auf dem Cover
  10. Ein Buch mit einem abstrakten Cover
Zusatzaufgaben:

  • Ein Buch, welches etwas aus dem Meer zeigt
  • Ein Cover mit einer Zahl
  • Ein komplett pinkes Cover

    Ich werde gleich mal schauen, was mein SUB so her gibt. Meine Fortschritte werde ich hier auf diesem Post veröffentlichen. Also, schaut immer mal wieder rein. Und drückt mir die Daumen, dass ich alle Aufgaben schaffe!! 



    Mögliche Bücher


    Hier schon mal eine Auswahl von passenden Büchern. Die Bücher, die ich gelesen habe, werde ich fett unterlegen und den Link der Rezension direkt hinten dran schreiben. Somit seit ihr immer auf den neusten Stand.

    Ein Buch mit einem Herz auf dem Cover:
    - "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird - Hier geht`s zur Rezension

    Ein Buch mit etwas gelbes auf dem Cover:
    - "Wir beide, irgendwann" von Jay Asher und Carolyn Mackler - Hier geht's zur Rezension

    Ein Buch mit etwas rundes auf dem Cover:
    - "Blutflüstern" von Kim Harrison- Hier geht's zur Rezension
    - "Der Herr der Laternen" von Thilo Corzilius - Hier geht's zur Rezension

    Ein Buch mit eine Person mit schwarzen Haaren auf dem Cover:
    - "Elfenkrieg" von Sabrina Qunaj - Hier geht's zur Rezension

    Ein Buch mit Blätter/Baum auf dem Cover:
    - "Die Insel des Sturms" von Nora Roberts - Hier geht's zur Rezension

    Ein Buch mit Hand/Hände auf dem Cover:
    - "Beiß mich" von Eva Völler - Hier geht's zur Rezension

    Ein Buch mit einem Mann und eine Frau auf dem Cover:
    - "Die Schleife an Stalins Bart" von Erika Riemann (Weltbildausgabe) - Hier geht's zur Rezension
    - "Länger als ein Leben" von Angela Becerra - Hier geht's zur Rezension

    Ein Buch mit eine Person von hinten auf dem Cover:
    - "Gespenster gibt es doch! Friedhofstraße 43 - Band 1" von Kate Klise - Hier geht's zur Rezension

    Ein Buch mit einem Vogel auf dem Cover:
    - "Blutmagie" von Kim Harrison - Hier geht's zur Rezension

    Ein Buch mit einem abstrakten Cover:
    - "Noir" von Jenny-Mai Nuyen - Hier geht's zur Rezension 


    Zusatzaufgaben:

    Ein Buch, welches etwas aus dem Meer zeigt:
    - "34 Meter über dem Meer" von Annika Reich - Hier geht's zur Rezension

    Ein komplett pinkes Cover:
    - Die Brautprinzessin: S. Morgensterns klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern. Die Ausgabe der "spannenden Teile" von William Goldman - Hier geht's zur Rezension

    Mittwoch, 22. August 2012

    Rezension: Kerstin Gier - Gegensätze ziehen sich aus

    Sehr unterhaltsam



    Taschenbuch
    Verlag: Bastei Lübbe
    Seiten: 288
    ISBN: 978-3404159062
    Preis: 7,99 €
    Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/Rfw69m

    Zum Inhalt: Die Mütter-Mafia, allen voran die Patin Constanze, entschließt sich einen Schuhladen zu eröffnen. Das ist natürlich noch nicht alles, denn nebenbei müssen sich die Freundinnen noch um Kinder, Schwangerschaften und die Vorbild-Mütter aus der Nachbarschaft kümmern. Und natürlich ist die Liebe nicht zu vergessen, die Constanze vor die eine oder andere große Herausforderung stellt...

    Meine Meinung: Das Buch ließ sich wieder in einem Rutsch weg lesen, was wohl unter anderem dem guten Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Man stolpert nie über irgendwelche verwirrende Satzbauten oder unsinnige Komma-Setzung.

    Auch die Geschichte selbst ist sehr unterhaltsam. Obwohl ich sagen muss, dass mir der der zweite Band der Serie besser gefallen hat. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich jetzt alle drei Bände hintereinander gelesen habe, aber irgendwie konnte mich der dritte Band nicht ganz so fesseln wie der zweite. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass es noch einen weiteren Band geben wird, da ich einfach finde, dass noch viel zu viel Dinge ungeklärt sind. Außerdem hoffe ich, dass sich die ein oder andere Sache noch so entwickelt, wie ich mir das vorstelle :-)

    Fazit: Ein kurzweiliges und unterhaltsames Lesevergnügen.

    Bewertung:
     
    (3 1/2 von 5 Sterne)

    Dienstag, 21. August 2012

    Rezension: Kerstin Gier - Die Patin

    Besser als der erste Teil




    Taschenbuch
    Verlag: Bastei Lübbe
    Seiten: 320
    ISBN: 978-3404154623
    Preis: 7,99 €
    Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/RfuZqb 


    Zum Inhalt: Zum Inhalt selbst möchte ich eigentlich nicht sehr viel sagen, da die Gefahr doch sehr groß ist, einiges zu verraten. Nur so viel: Es geht natürlich wieder um Constanze, alleinerziehende Mütter zweier Kinder, und ihre Freundinnen Trudi, Mimi und Anne - und nicht zu vergessen Anton. Um dieses Buch zu verstehen, ist es zwingend erforderlich, dass man den ersten Band ("Die Mütter-Mafia") gelesen hat, ansonsten versteht man wohl nur Bahnhof. Man lernt in diesem Buch auch einige neue Charaktere kennen. Die "Super-Mamis" spielen in diesem Teil eine eher untergeordnete Rolle, was ich irgendwie ein wenig schade fand, da ich mich immer so herrlich über sie aufregen konnte :-)

    Meine Meinung: Ich muss sagen, dass mir der zweite Band besser gefallen hat als der erste. Wahrscheinlich liegt es daran, dass man bereits alle Charaktere kennt und man sich richtig auf die Geschichte konzentrieren kann ohne zu überlegen, wer jetzt noch mal wer war. In diesem Band geht es nicht mehr "nur" um Constanze, sondern auch um Trudi, Mimi, Anne, Paris und Nelly, so dass man viele kleine Geschichten in einer großen vorfindet. So ist für jeden was dabei. Mir haben aber alle "Geschichten" gut gefallen. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass mir alle der vorgenannten Charaktere irgendwie sympathisch sind. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Die Geschichte ist so flüssig und fesselnd geschrieben, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen will. Eine toller Roman. 

    Fazit: Ein wirklich tolles Buch, was ich nur empfehlen kann.

    Bewertung: 
     
    (4 von 5 Sterne)

    Montag, 20. August 2012

    Rezension: Kerstin Gier - Die Mütter-Mafia

    Ein Buch, das zum Schmunzeln einlädt



    Taschenbuch
    Verlag: Bastei Lübbe
    Seiten: 320 
    ISBN: 978-3404152964
    Preis: 7,99 €
    Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/Nlq1lS

    Zum Inhalt: Constanze wird von ihrem Mann verlassen. Und wäre das nicht genug, verfrachte er sie und die Kinder Max und Nelly in das Haus seiner verstorbenen Mutter. Auch wenn Constanze am Boden zerstört ist, versucht sie für sich und ihre Kinder das Beste aus der Situation zu machen - auch wenn die ganzen dunklen Mahagoni-Möbel nicht wirklich hilfreich dabei sind. Und wäre das nicht genug, muss Constanze leider feststellen, dass die Kinder in Max' Kindergarten nicht einfach nur Mütter haben - nein, sie haben Super-Mamis, deren Sprösslinge (in ihren Augen) einfach die Besten sind. Wie soll man da mithalten? Und vor allen - will man das überhaupt? Zum Glück gibt es in Constanzes Nachbarschaft auch normale Menschen... und sehr attraktive Single-Väter!

    Meine Meinung: Ich habe das Buch letztes Jahr schon mal angefangen, bin aber nicht so richtig warm mit ihm geworden. Jetzt habe ich mich nochmal getraut, es in die Hand zu nehmen und war doch positiv überrascht. Anscheinend war ich letztes Jahr nicht in der richtigen Stimmung für dieses Buch, denn diesmal fand ich die Geschichte recht unterhaltsam und kurzweilig. Den einen oder anderen Lacher konnte das Buch mir auch entlocken.

    Constanze tut einem am Anfang schon etwas Leid, als sie von ihrem Mann verlassen wird und in das alte Haus ihrer Schwiegermutter ziehen muss. Teilweise finde ich sie zu Beginn auch ein wenig naiv und weltfremd. Aber im Laufe des Buches wird sie mir immer sympathischer. Sie lässt sich von ihrem Exmann nicht mehr alles gefallen und lernt viele neue Freunde (und "Feinde") kennen.
    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das wahre, normale Leben von Mütter mit Kleinkinder sich nicht wirklich so abspielt wie in diesem Buch - Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber trotzdem kann ich mir richtig gut vorstellen wie Mütter ihre Kinder zu allem möglichen "animieren" nur damit sie besser sind als andere Kinder und dann mit den Erfolgen ihrer Kinder angeben. 

    Der einzige kleine Punkt der mich in diesem Buch gestört hat, war, dass manche Namen doch sehr ähnlich waren und ich zwischendurch nicht mehr gewusst habe, wer jetzt zu wem gehört. Aber das kann auch einfach an mir liegen :-)

    Fazit: Ein sehr unterhaltsames, lustiges und kurzweiliges Buch, dass ich allen Lesern dieses Genre empfehlen kann.

    Bewertung:
     
    (3 1/2 von 5 Sterne)

    Sonntag, 19. August 2012

    Rezension: Anne Hertz - Trostpflaster

    Anne Hertz kann es besser



    Taschenbuch
    Verlag: Knaur TB
    Seiten: 480
    ISBN: 978-3426638699
    Preis: 8,99 €
    Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/SzsmdW 

    Zum Inhalt: Julia lebt in einer glücklichen Beziehung, hat einen guten Job und plant ihre Traumhochzeit mit ihrem Freund Jan. Doch dann verliert sie ihren Job und bangt um ihre Traumhochzeit. Denn ohne Job, kein Geld und ohne Geld, keine Traumhochzeit. Urplötzlich bekommt Julia von ganz unerwarteter Seite ein doch etwas anderes Jobangebot. Sie soll bei der Agentur "Trostpflaster" anfangen, die sich darauf spezialisiert hat, für ihre Kunden nicht mehr gewollte Beziehungen zu beenden. Julia nimmt das Angebot natürlich an. Und plötzlich ist nichts mehr wie es war...

    Meine Meinung: Ich habe vor Jahren schon mal ein Buch der Autorin gelesen, und zwar "Glückskekse". Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen. "Trostpflaster" liegt auch schon seit 2008 auf meinem SUB und jetzt hatte ich wirklich mal Lust - auch im Hinblick darauf, dass mir "Glückskekse" gut gefallen hat - dieses Buch zu lesen. Naja, was soll ich sagen?? Bei diesem Buch wollte einfach nicht der Funken überspringen, leider. Ich hatte oft das Gefühl, dass wirklich nur ein Tick gefällt hat damit die Geschichte mich packt. Aber dieser Tick ist nie aufgetaucht. So hat sich die Geschichte dann leider etwas gezogen. Sie hat meiner Meinung nach keinerlei Höhen und Tiefen, sondern plätschert nur so vor sich hin. Klar, kommen Szenen drin vor, die wohl Spannung erzeugen sollen, aber da kam leider gar nichts rüber. Man hat es einfach gelesen und zur Kenntnis genommen - mehr nicht. Die Idee, die hinter diesem Buch steckt, ist eigentlich nicht verkehrt, aber die Umsetzung hätte wirklich besser sein können. Mein Fall war es leider nicht so.
    Mit den Charakteren bin ich gar nicht warm geworden. Sie waren mir jetzt zwar nicht unsympathisch, aber die besten Freunde sind wir definitiv nicht geworden. Ich war mit ihnen einfach nicht auf einer Wellenlänge. Ich konnte weder mit Julia, dem Hauptcharakter, noch mit sonst einer Figur in diesem Roman mitfühlen. Alles nachvollziehen konnte ich ebenfalls nicht. Besonders was den Schluss angeht. Der war für mich nicht okay. Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden :-)

    Fazit: Anne Hertz kann es wirklich besser. Allen Lesern, die mal was von der Autorin lesen möchten, rate ich, lest lieber "Glückskekse" - das Buch ist in meinen Augen bei weitem besser.

    Bewertung:
    (3 von 5 Sterne)

    Samstag, 18. August 2012

    Neuzugänge: Christoph Scholder, Ulrike Schweikert und Robert Seethaler

    Wieder drei Neuzugänge


    Eigentlich wollte ich diesen Monat keine Bücher mehr kaufen, da ich ja irgendwann auch noch meinen SUB abbauen will :-) Aber wie das im Leben so ist: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

    Letzten Sonntag bin ich eher zufällig seit Langem mal wieder bei Weltbild.de gelandet und habe ein bisschen gestöbert. Und was soll ich euch sagen? Ich habe die absoluten Schnäppchen gemacht. Jedes Buch nur 4,99 €! Alle noch original eingeschweißt und ohne Mängelexemplar-Stempel o.ä. Zwei Bücher sind gebunden und eins broschiert. Und da ich über den Mindestbestellwert von 10,-- € gekommen bin, musste ich auch keine Versandkosten bezahlen. Schaut doch auch mal bei Weltbild vorbei. Vielleicht findet ihr ja auch das eine oder andere günstige Buch.

    Hier sind meine Schnäppchen:


    Oktoberfest von Christoph Scholder
    gebunden
    Verlag: Droemer
    Seiten: 640
    ISBN: 978-3426198889
    Regulärer Preis: 19,95 €
    Erhältlich u.a. bei Weltbild:  
    oder Amazon (derzeit nur von Drittanbietern):
    http://amzn.to/SB0LJg

    Zum Inhalt:
    Das Gas wirkte in Sekunden. Plötzlich war es in dem riesigen Bierzelt still. Totenstill. Der zweite Wiesn-Sonntag. Weiß-blau erstreckt sich der Himmel über München, Tausende strömen auf das größte Volksfest der Welt. Partystimmung, so weit das Auge reicht, ausgelassen tanzen die Leute in den riesigen Zelten. Niemand ahnt, dass dieser Nachmittag um exakt vier Minuten vor sechs in einem Höllenszenario enden wird. Denn genau zu diesem Zeitpunkt gibt Oleg Blochin, der skrupellose Kommandeur einer russischen Elite-Soldateska, seinen Männern den Befehl, das Betäubungsgas im ersten Bierzelt freizusetzen. Und das ist erst der Anfang: Schlag auf Schlag geht es weiter, 70 000 Menschen werden zu Geiseln in einem hochriskanten Spiel auf Leben und Tod ... (Quelle: Amazon.de)

    Normalerweise lese ich sehr selten Thriller, da Bücher dieses Genres mich in der Vergangenheit einfach nicht angesprochen haben. Was für andere vielleicht total spannend ist, kann mich überhaupt nicht fesseln. Ich hoffe, dass es mit diesem Buch etwas anderes ist. Auf das Buch bin ich aufmerksam geworden, da es in letzter Zeit oft in Youtube-Videos gezeigt und rezensiert wurde. Auch auf anderen Blogs und in diversen Foren ist es immer mal wieder aufgetaucht. Und da mich die Story im Gegensatz zu den meisten anderen Thrillern echt interessiert hat, habe ich das Buch auf meinen Wunschzettel gepackt. Eigentlich hätte mir das Taschenbuch ja auch gereicht, aber dank Weltbild habe ich jetzt die tolle gebundene Ausgabe!!



    Das Herz der Nacht von Ulrike Schweikert
    broschiert
    Verlag: Weltbild
    Seiten: 474
    ISBN: 978-3828996700
    Regulärer Preis: 12,99 €
    Bei Weltbild leider nicht mehr erhältlich, aber bei Amazon (von Drittanbietern): http://amzn.to/NxiW68
    Bei Amazon auch erhältlich als Taschenbuch aus dem lyx-Verlag:http://amzn.to/SB5sCV

    Zum Inhalt: 
    Wien im 19. Jahrhundert. In den Salons des Hofadels und der schönen Fürstin Therese Kinsky wird der attraktive Vampir András Báthory von den Damen umschwärmt. Da erschüttert eine grausame Mordserie die Kaiserstadt, und alles deutet darauf hin, dass ein weiterer Vampir es auf András abgesehen hat und auf alle, die ihm nahe stehen. Für András beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um die zu retten, die er liebt. (Quelle: Amazon.de)

    Auf dieses Buch bin ich nur zufällig beim Stöbern auf Weltbild.de gestoßen. Da sich die Story wirklich gut angehört hat und der Preis echt super war, habe ich das Buch gleich mitbestellt. Bin mal gespannt wie es ist. Bisher habe ich von der Autorin noch kein Buch gelesen. Hat einer von euch schonmal was von ihr gelesen?


    Die weiteren Aussichten von Robert Seethaler
    gebunden
    Verlag: Kein & Aber
    Seiten: 316
    ISBN: 978-3036955254
    Regulärer Preis: 19,90 €
    oder Amazon: http://amzn.to/NxjOYw

    Zum Inhalt: 
    Inmitten der Provinzleere, am Rande einer kaum frequentierten Landstraße, führt Herbert Szevko gemeinsam mit seiner resoluten Mutter und dem Zierfisch Georg eine alte Tankstelle. Die Tage fließen öde dahin, bis im Hitzeflimmern der Straße eine lebenshungrige junge Frau auftaucht. Sie heißt Hilde, spricht wenig, hat eine Stelle als Putzfrau im dörflichen Hallenbad und – bringt alles durcheinander. Denn Hilde lächelt sich in Herberts Herz. Und kein Tag ist mehr wie der andere. (Quelle: Amazon.de)

    Auf dieses Buch bin ich Anfang des Jahres zufällig beim Stöbern in meinen Empfehlungen auf Amazon aufmerksam geworden. Ihr kennt doch bei Amazon bestimmt die Anzeige "Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch". Da sind bei diesem Buch doch einige Bücher vertreten, die ich schon habe und einige, die noch auf meinem Wunschzettel stehen. Daher gehe ich mal davon aus, dass mir das Buch bestimmt gefallen wird. Hat einer von euch das Buch schon gelesen?

    Freitag, 17. August 2012

    News: Verlosung bei Bookaddicted

    Bookaddicteds Buchjuwelen - mit Verlosung!




    Heute möchte ich euch auf einen anderen Buch-Blog aufmerksam machen - Bookaddicted. Seit heute gibt es dort eine neue Rubrik: Bookaddicteds Buchjuwelen. Hier werden Bücher vorgestellt, die einfach besonders gewürdigt werden: Sei es, weil sie wirklich super sind oder zu den besseren Vertretern ihres Genres gehören und einfach mal erwähnt werden müssen. Also kurz gesagt, hier werden keine 08/15 Bücher vorgestellt!

    Und zur Einführung der neuen Rubrik gibt es gleich eine Verlosung. Also, wenn ihr Interesse habt, schaut doch mal bei bookaddicted vorbei - es lohnt sich. 

    Hier geht`s zu Bookaddicteds Buchjuwelen:  http://bookaddicted.de/?p=1676


    Donnerstag, 16. August 2012

    Lesetipp: Helene Hanff - 84, Charing Cross Road


    Ein wundervolles Buch - es war Liebe auf den ersten Seiten!!



    Taschenbuch
    Verlag: btb Verlag
    Seiten: 160
    ISBN: 978-3442731299
    Preis: 7,00 €
    Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/RfyEEl


    Kurz zum Inhalt: Das Buch beinhaltet Briefe aus den Jahren von 1949 bis 1969. Die New Yorkerin Helene Hanff schreibt aufgrund einer Anzeige an ein kleines Antiquariat nach London, da sie auf der Suche nach besonderen Bücher ist, die es in der Nachkriegszeit in New York nicht zu kaufen gibt. Doch bei einem Brief bleibt es nicht. Und nach und nach wird aus der Geschäftsbeziehung langsam eine Freundschaft zwischen Helene Hanff und den Angestellten des Antiquariat, allen voran Frank Doel.

    Diese Buch ist einfach wundervoll, ein richtiger Schatz. Die Briefe, die von New York nach London und wieder zurück geschickt werden, sind so voller Lebensfreude, trotz aller Widrigkeiten zu der damaligen Zeit. Nachdem ich dieses Buch gelesen hatte, war ich einfach nur glücklich. Es fällt mir schwer, dass ganze in Worte zu fassen, so begeistert bin. Ich kann jedem dieses Buch nur wärmstes empfehlen. Und alle die von "Deine Juliet" von Mary Ann Shaffer begeistert waren, werden dieses Buch lieben.

    Mittwoch, 15. August 2012

    Rezension: Lisa Desrochers - Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit

    Kann leider mit dem ersten Band der Trilogie nicht mithalten




    broschiert
    Verlag: Rowohlt Polaris
    Seiten: 416
    ISBN: 978-3862520077
    Preis: 15,95 €
    Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/Nz8w4b

    Zum Inhalt: Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Trilogie handelt, möchte ich gar nicht so viel zu dem Inhalt sagen, um nicht zu viel zu verraten, falls jemand von euch den ersten Teil noch nicht gelesen hat. Nur soviel: Die Geschichte rund um Frannie und Luc geht in die nächste Runde. Die Hölle ist immer noch hinter Frannie her und schickt neue und gefährlichere Wesen aus der Unterwelt auf die Erde. Doch auch der Himmel lässt Frannie nicht alleine und schickt ihr Verstärkung in Form eines Schutzengels. Doch nach und nach verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse... und nichts scheint mehr so zu sein, wie es zu Beginn den Anschein hatte.

    Meine Meinung: Wer meine Rezension zum ersten Teil gelesen hat (die findet ihr übrigens hier), weiß, dass ich vom ersten Teil der Trilogie wirklich richtig angetan war. Daher habe ich mir direkt nach dem ersten Teil den zweiten geschnappt und weitergelesen. Jedoch muss ich leider sagen, dass der zweite Teil mit dem ersten überhaupt nicht mithalten kann. Ein ganz entscheidender Punkt, der diesem Buch fehlt, ist die Spannung. Klar, gab es ein paar Szenen, die wohl spannend sein sollen, jedoch konnten die mich überhaupt nicht fesseln. Beim ersten Teil war es ja so, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte, weil es mich so gefesselt hat. Bei diesem Buch war es leider das absolute Gegenteil. Ich frage mich wirklich, was da wohl schief gelaufen ist. Ich meine, ich weiß ja, dass die Autorin fesselnd und spannend schreiben kann. Warum benutzt sie diesen Schreibstil dann nicht in diesem Buch?? Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich mich zwingen musste, das Buch zu lesen - so schlimm war es noch nicht. Aber wenn ich jetzt nur dieses Buch von der Autorin gelesen hätte, würde ich mir definitiv so schnell kein Buch mehr von ihr kaufen. Wirklich schade.
    Der zweite Punkt, der mich gestört hat, war Matt, Frannies Schutzengel. Der Typ ging mir wirklich auf den Zeiger und hat einfach nur genervt. Was ich in meiner ersten Rezension vergessen habe zu erwähnen, ist, dass die Geschichte immer abwechselnd aus Lucs oder Frannies Perspektive erzählt wird. Im zweiten Band kam dann noch Matt hinzu. Jedesmal, wenn die Geschichte von ihm erzählt wurde, war ich schon zu Beginn des Abschnitts leicht genervt, weil der Typ einfach nichts kapiert. Ich mag keine Charaktere, die nerven....

    Trotz allem werde ich mir auf jeden Fall den dritten Band zu gegebener Zeit kaufen, da ich doch wissen will, wie die Geschichte rund um Luc und Frannie ausgeht.

    Fazit: Ein schwacher zweiter Teil, der mir doch ein wenig den Spaß an der Trilogie genommen hat.

    Zum Schluss möchte ich mich nochmals bei Anke Brandt von geisterspiegel.de bedanken, die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.

    Bewertung:
     
    (3 von 5 Sterne)

    Dienstag, 14. August 2012

    Neuzugang: Keri Arthur


    Die Mondjägerin von Keri Arthur


    Heute habe ich mein Tauschbuch von der lieben Astrid erhalten. Es handelt sich um dieses Buch:



    Taschenbuch
    Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
    Seiten: 416
    ISBN: 978-3442373826
    Preis: 7,95 €
    Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/Nz40m7

    Inhaltsangabe des Verlags:
    Riley Jenson sucht noch ihren Platz im Leben. Das ist nicht leicht, denn in ihren Adern fließt das Blut der Werwölfe, und jedes Mal bei Vollmond muss sie gegen die Mondhitze ankämpfen, um nicht die Kontrolle über ihren Körper zu verlieren. Sollte das passieren, würde ihr ungezügeltes Verlangen alles andere verdrängen. Und das darf diesmal auf keinen Fall geschehen – sonst ist das Leben ihres Bruders keinen Cent mehr wert! Eine wahrhaft ungewöhnliche Heldin, mit einem ganz besonderen Fluch! (Quelle: Blanvalet Taschenbuch Verlag)

    Auf die Autorin bin ich aufmerksam geworden, als ich den Kurzgeschichtenband "Werwölfe zu Weihnachten" (herausgegeben von Toni L. P. Kelner und Charlaine Harris) gelesen habe. Das Buch selbst konnte mich zwar im Großen und Ganzen nicht überzeugen, jedoch war die Kurzgeschichte von Keri Arthur eine der wenigen, die mir wirklich gut gefallen hat. Nachdem ich ein wenig bei Amazon gestöbert hatte, bin ich direkt auf diese Serie (es gibt momentan vier Bände) aufmerksam geworden. Da die Charaktere dieser Serie auch in der Kurzgeschichte vor kamen, war für mich klar: Dieses Buch muss ich haben!! Und jetzt habe ich es endlich *freu*

    Hat jemand von euch die Serie schon gelesen?? Wenn ja, wie gefällt sie euch?

    Montag, 13. August 2012

    Rezension: Katrin Hummel - Anrufer unbekannt

    Unterhaltung für Zwischendurch



    Taschenbuch
    Verlag: Rowohlt Tb.
    Seiten: 220 Seiten
    ISBN: 978-3499240157
    Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): http://amzn.to/PRg2U6

    Zum Inhalt: Die Geschichte ist schnell erzählt: Zoe ist auf der Suche nach ihrem Mr. Right. Der erste Anwärter ist Erik, von dem Zoe auf der Straße mit dem Spruch: "Würdest du dich für mich ausziehen?" angesprochen wird. Was zunächst ganz wissenschaftliche Gründe hat, wird schnell zu einer ganz privaten Angelegenheit. Doch ist Erik wirklich der Richtige? Meint er es wirklich ernst mit Zoe? Dann ist da noch Zoes Mutter, die versucht ihre Tochter mit adligen Single-Männern zu verkuppeln. Diesmal ist ihre Wahl auf einen Rinderzüchter gefallen. Diese ganze Verkuppelungsaktion geht Zoe gehörig auf den Zeiger, was der Rinderzüchter direkt zu spüren bekommt. Und wer ist der mysteriöse Mann, der sich auf der Perlenhochzeit von Zoes Eltern als Michael Schumacher verkleidet und Zoe dank seiner vielen Anrufe nicht mehr aus dem Kopf geht? Fragen über Fragen...

    Meine Meinung: Wie der Inhalt schon verrät, handelt es sich um eine typische Frauengeschichte, in der eine Frau einen Mann sucht, es viele Verwirrungen und Missverständnisse gibt und am Schluss doch noch mit einem Happy End aufhört. Das Schema ist in diesem Buch natürlich das Selbe. Jedoch muss ich leider sagen, dass ich schon besser Bücher in diese Richtung gelesen habe (z.B. von Rachel Gibson). Ich konnte erst so richtig am Schluss mitfiebern, sagen wir so die letzten 30 Seiten. Die Geschichte hat nicht viel Höhen und Tiefen. Man hat den Inhalt zur Kenntnis genommen, mehr aber auch nicht. Mit Zoe, dem Hauptcharakter bin ich auch nicht so richtig warm geworden. Die Personen sind in meinem Augen relativ oberflächlich. Der Einzige, den ich wenigstens ein bisschen sympathisch fand, war der Rinderzüchter Benedikt. Der war noch irgendwie am normalsten.

    Fazit: Ein Buch, das man lesen kann, aber nicht unbedingt muss. Nur absolut eingefleischten Fans von Liebes- und Frauenromanen zu empfehlen.

    Bewertung:
    (3 von 5 Sterne)

    Sonntag, 12. August 2012

    Rezension: Nina Schmidt - Bis einer heult

    Unterhaltsamer und witziger Frauenroman



    Taschenbuch
    Verlag:  Fischer Taschenbuch Verlag
    Seiten: 256
    ISBN: 978-3596174294
    Preis: 7,95 €
    Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/QreEYS

    Zum Inhalt: Antonia und Luckas sind jetzt schon fast zwei Jahre ein Paar und wohnen bereits seit zehn Monate zusammen. Klar, dass sich so langsam der Alltag bemerkbar macht, z.B. sitzt man Freitagsabends zusammen auf der Couch vor dem Fernseher, wofür man seinen eigenen Eltern früher als spießig bezeichnet hat. Und nicht nur das so langsam die erste Verliebtheit und das erotische Knistern nachlasst, plötzlich taucht auch noch Luckas Ex-Freundin Sabine auf und bringt einiges durcheinander. Zum Glück hat Antonia Katta, ihre beste Freundin, die ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.... und mit einem Staubsauger (um die Anspielung zu verstehen, müsst ihr das Buch lesen ;-))

    Meine Meinung: Zunächst möchte ich den sehr guten Schreibstil der Autorin loben. Das Buch lässt sich in einem Rutsch lesen ohne dass es langweilig wird oder man über den einen oder anderen Rechtschreib- und/oder Grammatikfehler stolpert. Das Buch ist wirklich unterhaltsam und witzig geschrieben, sodass ich wirklich mehr als ein Mal richtig schmunzeln musste.
    Nun zu den Charakteren: Die Hauptfigur Antonia ist mir sehr sympathisch, was vielleicht daran liegt, dass sie ein wenig chaotisch, durchgeknallt und genauso verwirrende Gedankengänge hat wie ich manchmal :-) Ihr Freund Luckas ist kein Macho oder Frauenheld wie andere Männer in Frauenbüchern. Er ist wirklich ziemlich normal, was die Geschichte in meinen Augen auch etwas glaubwürdiger macht. Antonias beste Freundin Katta ist etwas speziell - mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten :-)
    Das große Thema dieses Buches ist natürlich die Liebe - genauer gesagt geht es um die Beziehung zwischen Antonia und Luckas, die gerade nicht ihre beste Phase durchmacht. Der Leser bangt und hofft natürlich mit Antonia, dass alles mit einem Happy-End endet. Ob das auch kommt, erfahrt ihr natürlich im Buch.
    Man kann schon sagen, dass man mit diesem Buch einen typischen Frauenroman erhält, jedoch einer von der besseren Sorte, der auch mit viel Witz überzeugen kann.

    Fazit: Ein unterhaltsames und witziges Buch, das ich nicht das letzte Mal gelesen habe.

    Bewertung:
     
    (4 von 5 Sterne)