Mittwoch, 15. August 2012

Rezension: Lisa Desrochers - Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit

Kann leider mit dem ersten Band der Trilogie nicht mithalten




broschiert
Verlag: Rowohlt Polaris
Seiten: 416
ISBN: 978-3862520077
Preis: 15,95 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/Nz8w4b

Zum Inhalt: Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Trilogie handelt, möchte ich gar nicht so viel zu dem Inhalt sagen, um nicht zu viel zu verraten, falls jemand von euch den ersten Teil noch nicht gelesen hat. Nur soviel: Die Geschichte rund um Frannie und Luc geht in die nächste Runde. Die Hölle ist immer noch hinter Frannie her und schickt neue und gefährlichere Wesen aus der Unterwelt auf die Erde. Doch auch der Himmel lässt Frannie nicht alleine und schickt ihr Verstärkung in Form eines Schutzengels. Doch nach und nach verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse... und nichts scheint mehr so zu sein, wie es zu Beginn den Anschein hatte.

Meine Meinung: Wer meine Rezension zum ersten Teil gelesen hat (die findet ihr übrigens hier), weiß, dass ich vom ersten Teil der Trilogie wirklich richtig angetan war. Daher habe ich mir direkt nach dem ersten Teil den zweiten geschnappt und weitergelesen. Jedoch muss ich leider sagen, dass der zweite Teil mit dem ersten überhaupt nicht mithalten kann. Ein ganz entscheidender Punkt, der diesem Buch fehlt, ist die Spannung. Klar, gab es ein paar Szenen, die wohl spannend sein sollen, jedoch konnten die mich überhaupt nicht fesseln. Beim ersten Teil war es ja so, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte, weil es mich so gefesselt hat. Bei diesem Buch war es leider das absolute Gegenteil. Ich frage mich wirklich, was da wohl schief gelaufen ist. Ich meine, ich weiß ja, dass die Autorin fesselnd und spannend schreiben kann. Warum benutzt sie diesen Schreibstil dann nicht in diesem Buch?? Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich mich zwingen musste, das Buch zu lesen - so schlimm war es noch nicht. Aber wenn ich jetzt nur dieses Buch von der Autorin gelesen hätte, würde ich mir definitiv so schnell kein Buch mehr von ihr kaufen. Wirklich schade.
Der zweite Punkt, der mich gestört hat, war Matt, Frannies Schutzengel. Der Typ ging mir wirklich auf den Zeiger und hat einfach nur genervt. Was ich in meiner ersten Rezension vergessen habe zu erwähnen, ist, dass die Geschichte immer abwechselnd aus Lucs oder Frannies Perspektive erzählt wird. Im zweiten Band kam dann noch Matt hinzu. Jedesmal, wenn die Geschichte von ihm erzählt wurde, war ich schon zu Beginn des Abschnitts leicht genervt, weil der Typ einfach nichts kapiert. Ich mag keine Charaktere, die nerven....

Trotz allem werde ich mir auf jeden Fall den dritten Band zu gegebener Zeit kaufen, da ich doch wissen will, wie die Geschichte rund um Luc und Frannie ausgeht.

Fazit: Ein schwacher zweiter Teil, der mir doch ein wenig den Spaß an der Trilogie genommen hat.

Zum Schluss möchte ich mich nochmals bei Anke Brandt von geisterspiegel.de bedanken, die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.

Bewertung:
 
(3 von 5 Sterne)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen