Sonntag, 30. September 2012

Neuzugänge: Jenny-Mai Nuyen, Kate Klise und William Goldman

Die letzten Neuzugänge im September


Am Freitag und Samstag sind wieder ein paar Bücher bei mir eingezogen - die letzten Neuzugänge für diesen Monat. Diesmal habe ich mich umso mehr auf die Bücher gefreut, da es sich ausschließlich um Rezensionsexemplare handelt. 

So, dann möchte ich euch die Bücher mal kurz vorstellen:

Noir von Jenny-Mai Nuyen
broschiert
Verlag: Rowohlt Polaris
Seiten: 384
ISBN: 978-3862520282
Preis: 14,95 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/QDhdvq

Zum Inhalt:
Nino Sorokin ist dabei, als der Unfall geschieht. Seine Eltern sterben, ihm bleibt eine besondere Gabe: Er sieht den Tod eines jeden ­Menschen voraus. Auch den eigenen. Von nun an ist er besessen von der Frage, wie man das Schicksal überlisten kann. Er weiß, er wird nur 24 Jahre alt – und sein Geburtstag rückt immer näher. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Ninos Suche führt ihn zu einem geheimen Zirkel von Mentoren, die Seelen sammeln. Und er begeht den größten Frevel, den der Zirkel kennt: Er verliebt sich in eine der Seelenlosen. In die geheimnisvolle Noir, die bereits auf der Schwelle zum Jenseits steht ... (Quelle: Amazon)

Dieses Buch hat mir die liebe Anke von Geisterspiegel.de zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank, Anke. Ich bin mir jedoch noch nicht ganz sicher, ob dieses Buch wirklich was für mich ist, da sich die Inhaltsangabe doch etwas düster anhört. Trotz allem werde ich dem Buch eine Chance geben. Vielleicht kann es mich doch überzeugen.


Gespenster gibt es doch! Friedhofstraße 43 - Band 1 von Kate Klise
gebunden
Verlag: Gerstenberg
Seiten: 160
ISBN: 978-3836953214
Preis: 12,95 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/SqJTEI

Zum Inhalt:
Ignaz B. Grisgram war vor über 20 Jahren DER Kinderbuchautor, der mit seinen "Geister-bezwinger"-Bücher die Kinderzimmer eroberte. Doch seit dem letzten Band quält ihn eine Schreibblockade - was er aber niemals gegenüber seiner Verlegerin zugeben würde. Denn die erwartet von ihm den 13. Band der Reihe und hat Ignaz bereits einen kräftigen Vorschuss dafür gezahlt. Damit Ignaz endlich den lang ersehnten 13. Band in Ruhe schreiben kann, mietet er in Schauderburg eine alte Villa, deren Anschrift - wie ihr euch bestimmt schon denken könnt - Friedhofstraße 43 lautet. Er hofft auf Ruhe und Inspiration. Doch leider muss er feststellen, dass er nicht alleine in dem Haus wohnt. Severin, der Sohn der Eigentümer wohnt bereits im zweiten Stock des Hauses. Und damit nicht genug: Severin behauptet steif und fest, dass in dem Haus auch ein Geist namens Olivia wohnt. Da Ignaz keine Kinder leiden kann und schon gar nicht an Gespenster glaubt und Severin den unerwünschten Mieter ganz schnell loswerden will, könnt ihr euch natürlich vorstellen, dass die Geschichte ganz schön turbulent wird...

Dieses niedliche Buch hat mir der Gerstenberg-Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Ich habe auch schon ein wenig darin geblättert und muss sagen, dass mir die Gestaltung des Buches richtig gut gefällt. Wenn alles so klappt wie ich mir das vorstelle, werde ich es mir am Feiertag mit diesem niedlichen Buch gemütlich machen.


Die Brautprinzessin: S. Morgensterns klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern. Die Ausgabe der "spannenden Teile" von William Goldman
broschiert
Verlag: Klett-Cotta
Seiten: 426
ISBN: 978-3608939156
Preis: 14,95 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/QsoxXn

Zum Inhalt:
In diesem Buch erzählt der Autor über seine Kindheitserinnerung, die das Märchen "Die Brautprinzessin" beinhaltet. Denn als er als kleiner Junge mit einer Lungenentzündung krank im Bett lag, las ihm sein Vater das Märchen "Die Brautprinzessin" vor. Und obwohl William Goldman bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich viel mit Büchern am Hut hatte, war er von dieser Geschichte total fasziniert. Und da ihn dieses Geschichte nie wirklich losgelassen hat, möchte er jetzt - als erwachsener Mann -, dass sein Sohn, der im gleichen Alter ist wie er damals, ebenfalls dieses Märchen kennenlernt. Doch dieser bricht nach dem ersten Kapitel das Buch ab, da er es einfach langweilig findet. Für William Goldman ist das unvorstellbar. Und um in alten Erinnerungen zu schwelgen, greift er einfach selbst zu dem Buch - und muss feststellen, dass der Inhalt des Buches nicht mit dem übereinstimmt, was sein Vater vorgelesen hat. Denn der hat einfach mal die langweiligen Stellen im Buch weggelassen. 
Damit es niemanden mehr so geht wie seinem Sohn, hat sich William Goldman vorgenommen, das Buch "Die Brautprinzessin" zu überarbeiten und das Märchen - lediglich aus den spannendsten Stellen bestehend - neu herauszubringen. Soviel zur Einleitung bzw. Drumherum-Geschichte. 
In dem Märchen selbst geht es natürlich um die Liebe zwischen Butterblume und Weasley, die immer wieder Höhen und Tiefen erlebt. Es gibt den bösen Prinz Humperdick, der nur auf Macht und Krieg aus ist und nichts gutes im Schilde führt und es gibt Menschen wie Inigo und Fezzik, über die man vielleicht nicht so schnell sein Urteil fällen sollte. Kurz gesagt: In diesem Märchen ist wirklich alles vorhanden was ein echtes Märchen benötigt. Und als kleine Zugabe ist es mit farblich hervorgehobenen Kommentaren des Autors gespickt.

Dieses Buch hat mir der Klett-Cotta Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Auch hierfür vielen Dank. Auf dieses Buch bin ich schon vor längerer Zeit aufmerksam geworden. Wenn ich mich recht erinnere, wurde es in irgendeinem Youtube-Video vorgestellt. Leider weiß ich nicht mehr, von wem das Video war.

Samstag, 29. September 2012

Rezension: Eva-Ruth Landys - Pflicht und Verlangen

Wieder ein sehr gutes Buch aus der Edition Carat




gebunden
Verlag: Bookspot
Seiten: 560
ISBN: 978-3937357461
Preis: 16,95 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/NNp7mH 

Zum Inhalt:
England, 1817: Charlotte Brandon wurde nach dem Tod ihrer Eltern von ihrem Onkel, Sir Allistair Millford und dessen Frau, in ein Internat für wohlhabende Töchter gesteckt. Nach mehrerer Jahren des Stillschweigens bekommt Charlotte plötzlich Post von ihren Verwandten. Ihr Onkel will sie adoptieren!! Was zunächst nach einer milden Wohltat aussieht, entpuppt sich jedoch nach Charlottes Ankunft auf Millford Hall als perfider Plan ihrer Tante. Denn da diese und Sir Allistair keine eigenen Kinder haben, soll Charlotte möglichst "gewinnbringend" verheiratet werden, damit der gesamte Besitz der Millford nach dem Tod von Sir Allistar nicht an die Krone zurückfällt. Und die Zeit drängt, denn Sir Allistair ist schwer krank. Doch Charlotte versucht sich mit aller Macht gegen den Plan ihrer Tante zu wehren. Denn Charlotte sieht mehr in sich als nur eine Ehefrau und Mutter. Sie interessiert sich wie ihr Vater für die Archäologie und ist auch in anderen Dingen sehr wissbegierig, was für Frauen der damaligen Zeit nicht üblich war. Unterstützung erhält sie von ihrem Nachbarn John Battingfield, der die junge Frau sehr interessant findet. Auch Charlotte fühlt sich zu dem früheren Kapitän der Marine hingezogen, der jedoch in einer unglücklichen und arrangierten Ehe gefangen ist. Und eine Scheidung oder Trennung kommt zur damaligen Zeit aufgrund des damit verbundenen Skandal nicht in Frage. Doch nicht nur die unmögliche Liebe der Beiden lässt dunkle Wolken über Millford Hall aufziehen. Und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und nichts ist mehr ist wie es war...

Meine Meinung:
Dieses Buch gehört zu den wenigen historischen Büchern, die mir wirklich richtig gut gefallen haben. Ich gebe offen zu, dass ich nicht wirklich ein Fan von historischen Büchern bin, da ich leider schon ein paar mal die Erfahrung machen musste, dass historische Romane für mich oft langatmig und teilweise sogar langweilig sind. An der Thematik selbst kann es meiner Meinung nach nicht liegen, da ich auch schon den einen oder anderen Vertreter dieses Genres gelesen habe, der mich wirklich begeistern konnte - so wie dieses Buch. Von Langatmigkeit oder sogar Langeweile war in diesem Buch weit und breit nichts zu sehen. Es war spannend, fesselnd und lies den Leser in die Welt des frühen 19. Jahrhunderts eintauchen. Und um gleich die Kritiker, der wohl überall aufgrund ihrer "typischen" Buchcover bekannten, historischen Liebesromane, den Wind aus den Segeln zu nehmen, will ich eins klarstellen: Dieses Buch ist kein Vertreter der typischen Liebesromane, in denen alles nur auf eins hinaus läuft. Bei "Pflicht und Verlangen" gibt es nicht mal eine Sex-Szene. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass die Titelauswahl des Buches vielleicht nicht so ganz treffsicher war, da man doch aufgrund des Titels die eine oder andere anrüchige Szene vermutet.
Dieses Buch beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Leben des Adels in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Man merkt schnell, dass selbst das Leben der Reichen und Wohlhabenden nicht immer so rosig war, wie es nach außen hin den Anschein hatte. Es gab genauso Geldnöte oder Existenzängste wie bei den weniger gut Betuchten. Natürlich kam für den Adel noch so wichtige Dinge wie Ansehen, Macht und teilweise auch Manipulation hinzu. Und das Verhalten muss der Etikette entsprechend tadellos sein - damit man nicht die Häme und Abweisung des Hochadels erntete. Auf Gefühle wurde keine Rücksicht genommen. Genauso wenig wie auf Frauen. Diese waren nur dazu da, reich verheiratet zu werden und ihrem Mann eine gute Ehefrau zu sein. Mehr nicht. Frauen hatten einfach keine Rechte - sie durfte noch nicht mal erben! Und Intelligenz und Wissensdurst war bei Frauen verpönt. Ich bin wirklich froh, dass ich nicht zu der damaligen Zeit leben musste. Das stelle ich mir wirklich wie die Hölle vor. Trotz allem ist es doch recht interessant wie das Leben zu der damaligen Zeit war. Sehr hilfreich ist auch das Nachwort im Buch, dass einige Themen noch mal genauer beleuchtet. Auch diverse Fußnoten im Buch haben während der Geschichte so einiges genauer erklärt. Ich gebe jedoch zu, dass mich mit den Fußnoten eine gewisse "Hassliebe" verbindet. Auf der einen Seite war ich froh, dass sie da waren, da man direkt mit ein paar hilfreichen Hinweisen den Sachverhalt der Geschichte besser versteht. Auf der anderen Seite hat es mich leider auch etwas gestört, weil man dann immer so aus dem Lesefluss raus gerissen wurde. Zum Glück waren es jedoch nicht so viele und in dem für mich so spannenden Teil des Buches waren so gut wie keine vertreten.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er war - wie das Buch - in keinster Weise irgendwie verstaubt oder knochentrocken, sondern frisch und lies sich wirklich sehr gut lesen. Die Autorin hat die Sprachweise der damaligen Zeit wirklich gut wiedergegeben ohne irgendwie zu übertreiben, so dass ich als Leser aufgrund der Wortwahl nie irgendwelche Schwierigkeiten hatte den Inhalt des Gesagten zu verstehen. So was kann ich bei Bücher nämlich gar nicht leiden. Klar will man bei historischen Bücher alles so wiedergeben wie es damals war, nur was bringt mir das als Leser, wenn ich die Sprachweise und teilweise die Wörter der damaligen Zeit gar nicht verstehe. Dann sind mir solche Bücher wie "Pflicht und Verlangen" tausendmal lieber. 

Auch möchte ich festhalten, dass das Buch mich aufgrund seiner Art doch sehr an "Das Geheimnis der Jaderinge" von Tereza Vanek erinnert hat. Obwohl es zwei verschiedene Autorinnen und beide Geschichten total unterschiedlich sind, muss ich sagen, dass die Bücher aufgrund ihrer Art bzw. wie sie auf mich gewirkt haben, sehr ähnlich sind. Bei beiden Büchern habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt, die Schreibstile beider Autorinnen sind positiv hervorzuheben und ich bin immer wieder gut in die Geschichte reingekommen, auch wenn ich das Buch mal für ein, zwei Tage aus der Hand legen musste. Also, ich muss schon sagen, die Edition Carat des Bookspot Verlags gefällt mir bisher wirklich unwahrscheinlich gut.

Zum Schuss möchte ich noch dem Bookspot Verlag danken, der mir dieses Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat.

Mein Fazit: Ein sehr kurzweiliger, historischer Roman, der wirklich zu empfehlen ist!

Bewertung: 
 
(4 von 5 Sterne)

Rezension: Erika Riemann - Die Schleife an Stalins Bart

Eine interessante Lebensgeschichte



gebunden
Verlag: Weltbild
Seiten: 254
ISBN: 978-3828975781
Erhältlich u.a. bei Amazon (dort jedoch nur noch gebraucht erhältlich): http://amzn.to/PMkoz9 

Zum Inhalt:
Mühlhausen, im Jahr 1945: Erika Riemann ist ein aufgewecktes, manchmal auch freches 14jähriges Mädchen, dass gerne ihren Kopf durchsetzt und auch nicht davor zurückschreckt, laut ihre Meinung zu sagen. Dies ist jedoch etwas, was man im von der russischen Armee besetzten Teil Deutschlands lieber nicht machen sollte. Doch Erika lässt sich dadurch nicht beirren. Daher hat sie auch keine Hemmungen ein Bild von Stalin mit ihrem Lippenstift zu verzieren, damit er nicht mehr so traurig aussieht. Doch was mit einem Spaß beginnt, endet für Erika in der Hölle. Sie wird verhaftet und zu 10 Jahren Zwangsarbeit in Sibirien verurteilt...

Meine Meinung:
In diesem Buch erzählt Erika Riemann ihr Leben - beginnend mit ihrer Jugend in der Nachkriegszeit, über die Verhaftung durch die Russen, von ihrer achtjährigen Gefangenschaft in verschiedenen Lagern und Gefängnissen und von ihrem Leben nach der Tortur. Diese Frau hat wirklich einiges miterlebt und hat trotz aller Widrigkeiten überlebt, was in meinen Augen wirklich ein Wunder war. Die Lebensumstände, die sich während ihrer Gefangenschaft abspielten, sind wirklich unmenschlich. Für mich ist es auch total unverständlich wie die Russen einen einfach wegen Nichtigkeiten verhaften konnten und für Jahre wegsperren durften - ohne das jemand irgendwas dagegen getan hat. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass niemand wirklich über die Zeit sprechen möchte, da kaum darüber berichtet wird. Diese Zeit gehört aber auch zur Vergangenheit Deutschlands und ich finde, dass diese schlimmen Erlebnissen nicht im Schatten des zweiten Weltkrieges irgendwie untergehen sollten. Denn für die Menschen, die diese Gräueltaten erleben mussten, war es wohl die schlimmste Zeit ihres Lebens - und meistens konnte sie nicht mal was dafür. 

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Man hat wirklich das Gefühl, man sitzt Erika Riemann gegenüber und sie erzählt einem die Geschichte selbst. Es gab keine tiefgründigen Vergleiche oder ellenlange Satzmonster - nein, die Autorin hat einfach frei raus geschrieben. Meiner Meinung nach passt dieser Schreibstil wunderbar zu diesem Buch.
Als ich dieses Buch angefangen habe, war mir bewusst, dass dieses sich hauptsächlich um die Zeit, die Erika Riemann in den Gefängnissen verbracht hat,dreht. Was auch gestimmt hat. Ich würde sagen, 2/3 des Buches befasst sich mit dieser Zeit. Natürlich nehmen eine diese Erlebnisse mit, jedoch muss ich sagen, dass zum Ende dieser Zeit das Buch ein wenig langatmig wurde. Viele Dinge haben sich wiederholt, was natürlich klar ist, da man während einer solchen Gefangenschaft nicht viel Neues erlebt. Daher bin ich der Meinung, dass man manche Abschnitte, die sich wiederholen, auch hätte weg lassen können, ohne dem Ganzen irgendwie zu schaden. 

Mein Fazit:
Wer sich für die Geschichte Deutschlands interessiert, sollte dieses Buch auf jeden Fall auch mal lesen.

Bewertung:
(3 von 5 Sterne)
 

Mittwoch, 26. September 2012

[News] Award


Kinderschuh-Award Part II



Die liebe Sara von Mein Lesevergnügen hat mir vor ein paar Tagen diesen tollen Award verliehen. Vielen Dank dafür!! Zu diesem Award gehören natürlich die üblichen Regeln:

Der Blog darf nicht mehr als 200 Leser haben.
Man muss über den Award auf seinem Blog berichten.
Den Blog des Nominators musst du auf deinem Blog verlinken, damit auch dieser Blog wächst.
Gebe den Award an 5 Blogger weiter und berichte ihnen davon.
Schreibe diese Regeln auch auf deinen Blog.

Die letzte Regel habe ich hiermit erfüllt :-) Kommen wir zur vorletzten Regel. Ich möchte den Award an folgende Blogs verleihen:



Sonntag, 23. September 2012

Rezension: Nora Roberts - Kinder des Sturms

Konnte mit dem zweiten Teil nicht mithalten



Taschenbuch
Verlag: Weltbild
Seiten: 413
wie ihr bereits wisst, gibt es diese Ausgabe nicht mehr zu kaufen, aber dafür die Taschenbuchausgabe des Blanvalet Taschenbuch Verlags:http://amzn.to/RLTaL6  

Zum Inhalt:
Darcy Gallagher weiß wie sie auf Männer wirkt: ein Augenaufschlag, ein Blick und schon ist es um ihn geschehen. Doch Darcy will nicht irgendeinen Kerl. Nein - sie will einen reichen Mann, der ihr alle Wünsche erfüllen kann und mit ihr die ganze Welt bereist. Nur leider gibt es so einen Mann in dem kleinen irischen Dorf Ardmore, in dem sie wohnt, nicht. Bis Trevor Magee in den Ort kommt, um in der Heimat seines Großvaters eine Theater zu errichten. Für Darcy ist klar: Diesen Mann will sie. Doch Trevor ist ein würdiger "Gegner" - er lässt sich nicht so einfach von ihrer Schönheit beeindrucken. Was natürlich zu der einen oder anderen heftigen Auseinandersetzung der Beiden führt. Doch ob sie wollen oder nicht - zwischen ihnen beiden knistert es gewaltig...

Meine Meinung:
Der letzte Teil der Sturm-Trilogie konnte leider mit dem zweiten Teil nicht wirklich mithalten. Was mir beim zweiten Teil gefallen hat, hat in diesem Buch leider wieder gefehlt: Es war kaum Spannung da. Zwar haben die Hauptcharaktere immer wieder ihre Spielchen miteinander gespielt, so dass schon das eine oder andere Mal die Fetzen flogen, aber alles in allem war da nichts, was mich als Leser fesseln konnte. Teilweise war für mich das Verhalten von Darcy und Trevor nicht immer ganz logisch, so dass mir oft der Gedanke kam "Warum machen die das jetzt?" 
Zunächst dachte ich, dass mir der dritte Teil nicht so gefällt, weil es einfach zu viel ist, alle drei Bücher hintereinander zu lesen. Es ist von der Geschichte her ja auch im weitesten Sinne immer das Gleiche. Daher habe ich ein paar Tage mit dem Buch pausiert und es dann nochmal weitergelesen. Leider hat sich aber trotz der Unterbrechung meine Meinung nicht geändert. Alle drei Bände der Trilogie waren in meinen Augen leider zu flach und nichtssagend. Daher bin ich von den Bücher etwas enttäuscht. Wenn dies meine ersten Bücher der Autorin gewesen wären, weiß ich nicht, ob ich mir dann nochmal ein Buch von ihr gekauft hätte. Aber zum Glück weiß ich, dass Nora Roberts definitiv besser schreiben kann und das in dem einen oder anderen Buch schon unter Beweis gestellt hat. 

Fazit: Leider konnte mich der dritte Teil der Trilogie ebenso wie die gesamte Trilogie nicht wirklich überzeugen.

Bewertung:

(3 von 5 Sterne)

Dienstag, 18. September 2012

Rezension: Nora Roberts - Nächte des Sturms

Besser als der erste Teil



Taschenbuch
Verlag: Weltbild
Seiten: 412
Diese Ausgabe gibt es leider auch nicht mehr zu kaufen, aber wie beim ersten Teil gibt es bei Amazon eine Taschenbuchausgabe des Blanvalet Taschenbuch Verlags: http://amzn.to/TBnU1u

Zum Inhalt:
Brenna und Shawn sind schon seit ihrer Kindheit miteinander befreundet. Doch über die Jahre habe sich Brennas Gefühle gegenüber Shawn von Freundschaft in Verliebtheit geändert, jedoch traut sie sich nicht ihm gegenüber ihre Gefühle zu offenbaren. Und Shawn hat nur Augen für seine Musik, die ihm so wichtig ist und ihm alles bedeutet. Als Brenna endlich nach Jahren den ersten Schritt wagt, ist Shawn zunächst total überrascht und verwirrt. Doch tief in ihm drin beginnen sich Gefühle zu regen, die er ständig unterdrückt hat: Gefühle für Brenna...

Meine Meinung: Zunächst muss ich sagen, dass sich der zweite Teil nicht wesentlich vom ersten unterscheidet. Der Inhalt bzw. die Geschichte ist im Grunde die gleiche, nur dass die Hauptcharaktere andere sind. Die Geschichte spielt wieder in Ardmore und knüpft direkt an den ersten Band an. Meiner Meinung nach muss man nicht zwingend den ersten Band gelesen haben, um den zweiten zu verstehen. Wenn man jedoch die ganze Hintergrundgeschichte besser verstehen will, sollte man den ersten Band gelesen haben. 
Auch wenn die Geschichte eigentlich fast die selbe ist (ja, es ist wieder ein Liebesroman :-)), muss ich sagen, dass mir der zweite Band ein wenig besser gefallen hat. Meiner Meinung nach hat das an den Hauptcharakteren gelegen, die in diesem Band einfach ein wenig "lebendiger" waren. Das Liebespaar im ersten Band war so nett und gefühlvoll zu einander - da gab es keine Höhe und Tiefe. In diesem Band geht es um ein Paar, das sich schon ewig miteinander befreundet ist, so dass das ganze Kennenlernen schonmal weg fällt. Und sie sind auch keins dieser üblichen Paare, das immer nur nett zueinander ist. Nein - bei Brenna uns Shawn fliegen auch mal richtig die Fetzen. Und so was hat die Geschichte einfach aufgepeppt.
Jedoch komme ich trotz allem nicht über eine 3 1/2 Sterne-Bewertung hinaus, denn ansonsten war die Geschichte einfach zu eintönig und es gab im Vergleich zu dem ersten Band einfach nichts neues. Ich bin einfach der Meinung, dass auch bei Liebesromanen ruhig ein wenig Spannung enthalten sein darf. Immer nur dieses wirklich eintönige "Ineinander-Verlieben" ist auf die Dauer wirklich langweilig. 

Fazit: Eine kleine Steigerung zum ersten Band. Leider nicht mehr.

Bewertung:
(3 1/2 von 5 Sterne)

Freitag, 14. September 2012

Rezension: Nora Roberts - Insel des Sturms


Leider ein schwacher Trilogie-Auftakt


Taschenbuch
Verlag: Weltbild
Seiten: 414
Diese Ausgabe gibt es leider nicht mehr zu kaufen, aber bei Amazon gibt es eine wirklich schöne Taschenbuchausgabe des Blanvalet Taschenbuch Verlags: http://amzn.to/PQLfIT
 
Zum Inhalt: Jude Murray ist mit ihrem Leben in Chicago total unzufrieden. Ihr Beruf als Psychologin und Dozentin an der Uni macht ihr kein Spaß und ihre Eltern erwarten immer 110 % von ihr - mit weniger sind sie nicht zufrieden. Bevor ihr alles über den Kopf wächst nimmt Jude eine Auszeit und reist nach Irland. Um genauer zu sein in den kleinen Ort Ardmore, wo sie in dem Cottage der verstorbenen Cousine ihrer Großmutter einfach mal abschalten und sich erholen will. Als sie zufällig im Pub "Gallagher's" auf Aidan trifft, ist es um sie geschehen - obwohl sie sich mit Händen und Füßen gegen ihre Gefühle wehrt. Und auch Aidan ist von der neuen Dorfbewohnerin fasziniert.

Meine Meinung: Die vorgenannte Story ist eine typische Nora-Roberts-Geschichte. Mann trifft Frau (oder umgekehrt), sie näher sich langsam an, es gibt ein paar Widrigkeiten zu meistern und am Schluss ist es Liebe. So oder so ähnlich sind die meisten Nora-Roberts-Bücher gestrickt. Und bisher hat mir dieses Schema meistens immer recht gut gefallen auch wenn es - wenn man ehrlich ist - immer das selbe ist. Dieses Mal war es jedoch irgendwie anders. Die Geschichte konnte mich einfach nicht wirklich überzeugen - der Funken ist definitiv nicht über gesprungen. Vielleicht hat es daran gelegen, dass es in diesem Buch keine wirklich spannende Stelle gibt. Die Geschichte hatte keine Höhen und Tiefen, sondern war irgendwie monoton. Bei anderen Büchern von Nora Roberts gibt es ja immer noch eine spannende Hintergrundgeschichte, die die eigentliche Liebesgeschichte ein wenig aufpeppt. Dies hat hier leider gefehlt. Also, wenn man eine reine Liebesgeschichte ohne viel Drumherum lesen will, ist dieses Buch genau das richtige. Allen anderen würde ich eher von diesem Buch abraten.
Was ich aber noch positiv erwähnen möchte, sind die Landschaftsbeschreibungen. Man merkt richtig, dass Irland der Autorin wohl ziemlich am Herzen liegt. Sie beschreibt die Umgebung, die Berge, die Wiesen und Wälder, das Meer etc. voller Begeisterung, so dass man sich als Leser das alles wirklich sehr gut vorstellen kann. Jedoch werden die Beschreibungen manchmal zu oft wiederholt, was dann leider wieder etwas störend ist.

Fazit: Leider kein Nora-Roberts-Buch, das mich überzeugen konnte. 

Bewertung:
(3 von 5 Sterne)

Donnerstag, 13. September 2012

[News]: Award

Noch ein Award 


 
Diesen tollen Award habe ich heute von Steffi und Heike von Steffis und Heikes Lesezauber verliehen bekommen - vielen Dank ihr zwei. Es freut mich wirklich, dass ihr an mich gedacht habt.

Die Regeln zu diesem Award:

- Postet den Award auf eurem Blog
- Verlinkt den Nominator als kleines Dankeschön 
- Gebt den Award an 5 Blogger weiter 
- Der Blog darf nicht mehr als 200 Leser haben 
- Schreibe diese Regeln auch auf deinen Blog 

Folgenden Blogs möchte ich den Award verleihen:




Mittwoch, 12. September 2012

News: [Tag]

[Tag] Ein Buch, das...


Ich wurde schon vor längerem von der lieben Bianca von TauschRausch getaggt. Nun habe ich endlich die Zeit und die Muse, mich diesem Tag anzunehmen. Bei diesem Tag geht es um Bücher, die einem besonders aufgefallen sind, sei es positiv oder auch negativ. Ich hoffe, ich finde zu jedem Thema auch ein passendes Buch.


Ein Buch, das


... dich zum Lachen gebracht hat



Ein wirklich witziges und unterhaltsames Buch - kann ich nur empfehlen.


...dich zum weinen gebracht hat


Ein echt trauriges Buch. Ich habe es auch direkt nach dem Lesen weitergegeben, da ich mir nicht vorstellen kann, dieses Buch nochmal zu lesen, da es mich doch sehr mitgenommen hat.


... dich nachdenklich gemacht hat


In diesem Buch geht es um eine Beziehung, die kurz vor dem Aus steht und die Partner wirklich aneinander vorbei reden ohne das einer auf den anderen eingeht. So was macht mich natürlich nachdenklich, weil man selbst so was nicht erleben will. Deshalb hört man irgendwie in sich hinein und "prüft" wie es bei einem selbst aussieht - besonders was das Zuhören und Verstehen angeht.


... dich nie losgelassen hat



Dieses Buch ist mein absolutes Lieblingsbuch. Die Geschichte ist echt toll und ich kann es immer wieder lesen.



... dich total enttäuscht hat


Die Idee, die hinter diesem Buch steckt, hat mich total angesprochen. Aber die Umsetzung war einfach miserabel.



... dich überwältigt hat


"Überwältigt" ist so ein großes Wort. Ich möchte es gerne durch "restlos begeistert" ersetzen. Da passt dieses Buch wirklich richtig gut. Nicht umsonst findet es ihr bei meinen Lesetipps.


... dich positiv überrascht hat
 

Ich habe mir dieses Buch eigentlich nur gekauft, weil ich den zweiten Teil zum rezensieren bekommen habe und vorher schon gerne den ersten Teil lesen wollte. Meine Erwartungen waren also nicht allzu hoch. Und dann wurde ich von diesem Buch doch sehr überrascht.


... du nicht beenden wolltest, weil es so gut war


Auch wenn dieses Buch wirklich ein richtig dicker Wälzer ist, wollte ich einfach nicht, dass es endet. Aber irgendwann war dann doch Schluss. Deshalb freue ich mich schon riesig auf den zweiten Teil, der diesen Monat rauskommt.


... du nicht aus der Hand legen konntest



Dieses Buch habe ich abends angefangen und konnte es nicht mehr zu Seiten legen bis ich fertig war - das war dann 3 Uhr nachts! Zum Glück habe ich das Buch an einem Wochenende gelesen :-)


... du abgebrochen hast



Das Buch hat sich wirklich gut angehört und das Cover hat mir richtig gut gefallen. Nur leider war es so gar nichts für mich. Irgendwie war alles meiner Meinung nach zu hochtrabend und tiefgründig.


... du als letztes in der Schule gelesen hast



Wir haben in der 10. Klasse dieses Buch regelrecht auseinandergenommen. Mehr analysieren und darüber diskutieren konnte man wirklich nicht mehr.


... auf deinem Nachttisch liegt


Bei beiden Bücher komme ich irgendwie nicht richtig voran. Ich hoffe aber, dass ich mit beiden Büchern am Wochenende fertig werde.


... du unbedingt als nächstes lesen möchtest


Ich habe mich riesig darüber gefreut, dass der Bookspot-Verlag mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jetzt will ich es natürlich auch unbedingt lesen!


Da ich weiß, dass bereits einig von euch diesen Tag mitgemacht haben und ich niemanden doppelt taggen will, tagge ich einfach mal alle, die gerne mitmachen wollen. Also, alle die gerne diesen Tag ebenfalls machen wollen, sind herzlich dazu eingeladen.







Dienstag, 11. September 2012

News: Award

Kinderschuh-Award



Ich habe wieder einen Award erhalten! Und zwar von der lieben Sina von loonysbookworld. Ein RIESENGROßES Dankeschön an dich, Sina. Ich finde es wirklich toll, dass du an mich gedacht hast. 

Jetzt darf ich fünf weiteren Blogs, die weniger als 200 Leser haben, diesen tollen Award verleihen. Folgende Auswahl habe ich getroffen:


Ich bitte alle, denen ich den Award verliehen habe, bitte folgende Regeln zu beachten:
1. Erwähnt bei eurem Awardpost den, der euch den Award geschenkt hat, am Anfang als kleines Dankeschön!
2. Schenkt den Award an weitere 5 Blogs weiter, die weniger als 200 Leser haben, um sie vorzustellen, damit sie mehr Leser bekommen!
3. Sagt diese Spielregeln auch denen, den ihr den Award gebt, sonst kennen sie sich nicht aus!
4.Bildchen nicht vergessen!

Montag, 10. September 2012

[News] Lesemarathon

Lesemarathon - Fazit 



So, der Lesemarathon ist vorbei und ich möchte euch gerne abschließend noch mein Endergebnis bzw. Fazit mitteilen. 

Zunächst möchte ich mich bei allen bedanken, die so fleißig mitgelesen und mitkommentiert (sei es hier oder auf dem eigenen Blog) haben. Ein riesengroßes DANKESCHÖN an euch. Es hat wirklich Spaß gemacht zusammen mit euch zu lesen. Es motiviert einfach ungemein, wenn man sieht, das auch andere voller Euphorie mitmachen. Ihr seid wirklich super!

Nun zum Lesemarathon selbst. Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich nicht gedacht habe, dass es doch so anstrengend sein kann, mehrere Stunden hintereinander zu lesen. Am Schluss habe ich wirklich kapitulieren müssen, daher habe ich nach meinem letzten Update dann doch nichts mehr gelesen. Ich konnte mich irgendwann nicht mehr richtig konzentrieren und es hat auch keinen richtigen Spaß gemacht. Ich weiß natürlich nicht, ob es auch am Buch gelegen hat, welches mich nicht wirklich packen konnte. 

Somit sieht das End-Ergebnis meines Lesemarathons wie folgt aus:

- Nora Roberts - Insel des Sturms (414 von 414 Seiten gelesen)
- Nora Roberts - Nächte des Sturms (412 von 412 Seiten gelesen)
- Nora Roberts - Kinder des Sturms (117 von 413 Seiten gelesen)

Somit habe ich 2 1/4 Bücher gelesen. Mein eigentliches Ziel waren zwar drei gelesene Bücher, aber ich bin nicht enttäuscht deswegen. Insgesamt habe ich 943 Seiten innerhalb von 36 Stunden gelesen und ich bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis. 

Ich bin mal gespannt, wer den nächsten Lesemarathon veranstaltet. Wenn ich Zeit habe, bin ich auf jeden Fall wieder dabei. Nur das nächste Mal nehme ich mir etwas weniger vor :-)

Samstag, 8. September 2012

News: Lesemarathon

Lesemarathon - Fortschritte




10:00 Uhr - Der Lesemarathon beginnt!!

Wie ihr bestimmt schon an der Überschrift des Posts erkannt habt, werde ich hier meine Lese-Fortschritte während des Lesemarathons veröffentlichen. Alle anderen, die am Lesemarathon teilnehmen, können gerne unten in den Kommentaren ihre Lesefortschritte vermelden (oder natürlich auf euren Blogs). Hier nochmal alle Teilnehmer:



Wie ich gesehen habe, habe einige auf ihren Blogs schon bekannt gegeben, was sie alles während des Lesemarathons lesen möchten. Bei mir war es ja die Sturm-Trilogie von Nora Roberts. Und da ich direkt mit dem Lesen anfange, möchte ich euch kurz den ersten Teil der Trilogie vorstellen:


Taschenbuch
Verlag: Weltbild
Seiten: 414
Diese Ausgabe gibt es leider nicht mehr zu kaufen, aber bei Amazon gibt es eine wirklich schöne Taschenbuchausgabe des Blanvalet Taschenbuch Verlags: http://amzn.to/PQLfIT

Zum Inhalt:
Aidan Gallagher kehrt nach Jahren des Reisens in sein kleines irisches Heimatdorf zurück, um den Pub seines Vaters zu übernehmen. Jude Murray, die für sechs Monate das abgeschiedene Haus ihrer Großmutter hütet, stellt schnell fest, dass dieser Mann mit den Augen eines irischen Sturms auf tiefe, rätselhafte Weise ihre Seele berührt. Auch Aidan ist magisch von ihr angezogen und beginnt, sie mit Geschichten von den Geheimnissen Irlands zu umwerben... (Quelle: Umschlagstext)

Ich hoffe, die Reihe ist genauso gut wie die meistens Bücher von Nora Roberts, die ich bisher gelesen habe. Die meisten Bücher habe ich in einem Rutsch weg gelesen,weil sie wirklich toll geschrieben sind und den Leser fesseln können. Dann bin ich mal gespannt wie weit ich komme. Ich halte euch auf dem Laufenden...


1. Update - am Samstag um 17:30 Uhr:


Bisher habe ich erst 250 Seiten von "Insel des Sturms" gelesen - dabei wollte ich schon viel weiter sein. Aber wie das immer so ist: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Aber ich werde das Buch heute definitiv noch beenden. Leider kann es mich bisher nicht wirklich packen. Es ist zwar nicht schlecht, aber der Funken will irgendwie nicht überspringen. Naja, 150 Seiten habe ich noch. Vielleicht wird es ein wenig besser.

Und noch vielen Dank für eure Kommentare!! Das ist echt super! 


2. Update - am Samstag um 21:15 Uhr:


So, ich bin jetzt endlich mit dem ersten Buch fertig. Es hat sich leider doch etwas mehr gezogen als ich gedacht habe. Wirklich schade, da ich mir irgendwie mehr von der Trilogie erhofft hatte. Ich werde jetzt eine kurze Lesepause machen und noch was essen und dann geht es direkt mit dem zweiten Buch weiter. Ich bin mal gespannt wie lange ich es schaffe heute Nacht zu lesen. Meine bisher längste Lesenacht ging bis um 3 Uhr. Da habe ich jedoch ein Buch gelesen, das mich wirklich richtig gefesselt hat. Wenn der zweite Band der Trilogie genauso ist wie der erste, zweifel ich ein wenig daran, heute Nacht ebenfalls so lange zu lesen. Naja, schau'n wir mal. Ich werde euch dann morgen früh darüber berichten. Nun möchte ich euch noch kurz den zweiten Band der Trilogie vorstellen:


Taschenbuch
Verlag: Weltbild
Seiten: 412
Diese Ausgabe gibt es leider auch nicht mehr zu kaufen, aber wie beim ersten Teil gibt es bei Amazon eine Taschenbuchausgabe des Blanvalet Taschenbuch Verlags: http://amzn.to/TBnU1u
Zum Inhalt:
Tagträume scheinen dem musikalisch hochbegabten Shawn Gallagher neben seiner Tätigkeit als Koch im familieneigenen Pub völlig zu genügen. Weder Brenna O’Toole, seine beste Freundin, noch seine Geschwister Aidan und Darcy können verstehen, dass er nicht mehr aus seinem Talent macht. Doch seine Sehnsüchte liegen in einer anderen Welt voller Musik, Mythen und Magie, die ihm nur das Herz einer liebenden Frau erschließen kann, ein Herz, das schon lange für ihn schlägt und das nur noch geweckt werden muss... (Quelle: Umschlagtext).
Ich bin natürlich gespannt, wie der zweite Teil ist. Nach einer kurzen Pause geht's los... 

3. Update - am Sonntag um 10:15 Uhr


Gestern Abend habe ich leider nicht mehr so lange gelesen - um 0:30 Uhr war Schluss! Ich war einfach zu müde und konnte mich nicht mehr richtig auf das Buch konzentrieren. Dafür ging es dann heute morgen direkt nach dem Aufwachen um 8:00 Uhr weiter bis so kurz vor 10 Uhr. Ich habe jetzt die Hälfte des zweiten Buches geschafft und werde auch gleich nach dem Frühstück weiter lesen. Der zweite Band der Trilogie ist meiner Meinung nach besser als der erste, daher bin ich hoch motiviert weiter zu lesen. :-) 


4. Update - am Sonntag um 13:45 Uhr


So, ich bin jetzt auch mit dem zweiten Buch fertig. Leider waren die letzten 200 Seiten nicht ganz so unterhaltsam wie die ersten 200. Ich habe ein bisschen die Bedenken, dass der dritte Band mich jetzt auch nicht so wirklich überzeugen kann. Trotzdem werde ich ihn später in Angriff nehmen. Jedoch brauche ich jetzt erstmal eine Lese-Pause. Es ist doch nicht so ohne innerhalb so kurzer Zeit drei Bücher zu lesen - irgendwie habe ich mir das ganze ein wenig entspannter vorgestellt. Naja. Ich werde trotzdem versuchen, dass dritte Buch zu lesen, jedoch wäre ich nicht enttäuscht, wenn ich heute nicht mehr damit fertig werde. Das Lesen soll ja auch Spaß machen. 

Dann stelle ich euch noch kurz den dritten und letzten Band der Sturm-Trilogie vor:


Taschenbuch
Verlag: Weltbild
Seiten: 413
wie ihr bereits wisst, gibt es diese Ausgabe nicht mehr zu kaufen, aber dafür die Taschenbuchausgabe des Blanvalet Taschenbuch Verlags:http://amzn.to/RLTaL6  

Zum Inhalt:
Darcy Gallagher hat ihr Leben lang an die Vorbestimmung ihres Schicksals geglaubt, an die Magie der Legenden – und an die Wichtigkeit des Geldes. Sie träumt von einem wohlhabenden Mann, der sie in die abenteuerliche Welt der Reichen und Schönen entführt. Denn das ist ihre Erfüllung, das weiß sie. Eines Tages taucht Trevor Magee, ein reicher Geschäftsmann mit irischer Abstammung in Ardmore auf. Er ist auf der Stelle fasziniert von der eigenwilligen Darcy. Sie lässt ihn mit ihrer Schönheit und wachen Intelligenz die schmerzliche Vergangenheit vergessen. Zwischen der selbstbewusste Darcy und dem starrsinnigen Trevor entbrennt ein wilder Kampf um eine unmöglich scheinende Partnerschaft ihrer Herzen. Als aber ihre gegenseitige Anziehung zu Liebe wird, geschieht etwas Magisches...(Quelle: Umschlagstext). 


5. Update - am Sonntag um 19:30 Uhr


Das wird für heute wohl mein letztes Update sein, da ich später wohl nicht mehr an den PC gehen werde. Ich habe zwar mit dem dritten Band angefangen, bin jedoch erst auf Seite 117. Ich denke mal, dass ich heute nicht mehr fertig werde, da das Buch ja über 400 Seiten hat. Aber ich werde nachher auf jeden Fall noch ein wenig weiter lesen. Daher bekommt ihr mein abschließendes Lesemarathon-Fazit erst morgen.

An alle, die mit gemacht haben, ein riesengroßes Dankeschön - vor allem für die vielen Kommentare (hier und auf euren Blogs). Es hat wirklich Spaß mit euch gemacht und ich hoffe, dass es nicht unser letzter gemeinsamer Lesemarathon war.