Mittwoch, 5. September 2012

Neuzugänge: Kerstin Gier und Judith Levine

Die ersten Neuzugänge im September


Ich kann die ersten Buch-Neuzugänge für den Monat September vermelden. Momentan sind bereits zwei Bücher angekommen und eins ist noch unterwegs. Ich hoffe, das kommt auch bald an. Jetzt möchte ich euch aber erst mal die zwei Bücher vorstellen, die gestern den Weg zu mir gefunden haben.


Die Mütter-Mafia und Friends: Das Imperium schlägt zurück von Kerstin Gier (Hrsg.)
Taschenbuch
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
Seiten: 336
ISBN: 978-3404160433
Preis: 7,99 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/PJ6egF 

Zum Inhalt:
Von Super-Mamis, anderen Mutter-Tieren und dem ach so süßen Nachwuchs ... In diesem Buch sind herrlich bissige Kurzgeschichten zum Thema "Mütter" versammelt - von Kerstin Gier, Hanna Dietz, Henrike Heiland, Birgit Fuchs, Steffi von Wolff, Jana Voosen, Gabriella Engelmann, Dagmar Hansen, Eva Völler, Heide John, Ann Hertz, Andrea Koßmann, Maximilian Buddenbohm, Britt Reißmann und Matthias Sachau. - Sie alle werden das Kind schon schaukeln! Kommentiert werden alle Geschichten von der Mütter-Society persönlich. (Quelle: Amazon.de)

Ihr wisst ja alle, dass mir die Reihe von Kerstin Gier rund um die Mütter-Mafia richtig gut gefallen hat. Daher habe ich mir ein wenig Nachschub besorgt, in der Hoffnung, dass die Kurzgeschichten der anderen Autoren mir ebenso gefallen wie die Bücher von Kerstin Gier. Ich gehe mal davon aus, dass sich die Kurzgeschichten nicht wirklich auf die Mütter-Mafia-Reihe beziehen, sondern selbstständige Geschichten sind. Trotzdem freue ich mich auf das Buch!


No Shopping!: Ein Selbstversuch von Judith Levine
gebunden
Verlag: Gustav Kiepenheuer
Seiten: 301
ISBN: 978-3378010932
regulärer Preis: 19,95 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/PJ7iRQ

Zum Inhalt: 
Neue Schuhe helfen gegen Liebeskummer, Wellnesstrips gegen Augenringe, ein Friseurbesuch tröstet über den Rest hinweg. Wir shoppen unentwegt - und lieben es. Was aber, wenn wir es ließen? Das höchst amüsante Tagebuch über den Versuch, der Verführung zu widerstehen. Judith Levine hat ein Jahr lang nichts gekauft - zumindest nichts, was über das Nötigste hinausging. Aber zählt Wein wirklich zum Nötigsten? Und was ist mit diesen limettengrünen Schuhen? Voller Esprit erzählt Levine von den Folgen der Shopping-Verweigerung für ihren Alltag, ihre Beziehung, ihre Psyche und ihren Kleiderschrank. Schon bald gibt es Schwierigkeiten, durchzuhalten: Sabotageversuche und unwiderstehliche Verlockungen treiben sie zum kommerziellen Sündenfall. Eine pointierte Darstellung des zutiefst menschlichen Hanges, sich selbst etwas vorzumachen: Voller Selbstironie und einmalig komisch, ist dies ein Buch für alle Frauen, die schon einmal Einkaufstüten nach Hause geschmuggelt haben. (Quelle: Amazon.de)

Dieses Buch habe ich aus zwei Gründen gekauft: Erstens spricht mich das Thema total an. Ich meine, wer kennt das nicht? Eigentlich will man ja gar nichts kaufen und trotzdem steht man plötzlich mit einem neuen Buch/Kleidungsstück/Parfüm etc. vor dem Geschäft. Ich hoffe, in dem Buch sind ein paar gute Tipps enthalten, damit man öfters widerstehen kann. 
Und der zweite Grund für den Kauf des Buches war der Preis! Bei Amazon kostet die gebundene Ausgabe derzeit 4,99 €. Wer kann da schon Nein sagen??

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen