Montag, 5. November 2012

Rezension: Sabrina Qunaj - Elfenkrieg

Eine wirklich tolle Fortsetzung


Taschenbuch
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Seiten: 719
ISBN: 978-3746628370
Preis: 14,99 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/U5fRMu

Zum Inhalt:
84 Jahre nach der Vereinigung Elvions wird das Land wieder angegriffen. Nebelgestalten haben es auf das Schicksal abgesehen und wollen es vernichten. Daher greifen sie sämtliche Tempel des Schicksals an und töten die Tempeldienerinnen sowie das Orakel. Unterstützt werden die Nebelgestalten durch Drachen, die sie durch den Diebstahl des Drachenherzens nun kontrollieren können. Königin Liadan hat somit alle Hände voll zu tun: Sie muss die Nebelgestalten aufhalten, damit nicht noch mehr Blut vergossen wird und sie muss der Königin der Drachenelfen, Aurün, helfen das Drachenherz wieder zu bekommen. Um diese Aufgabe zu bewältigen braucht Liadan Unterstützung, die sie sich bei ihrem Bruder Eamon erhofft. Doch wird er aus der Menschenwelt zurück in das Elfenland kommen? Wird er seine Schwester und die Silberritter bei diesem Kampf unterstützen - allen voran Nevliin? Und vorallem: Wird in Elvion wieder Frieden herrschen?
 
Meine Meinung:
Dieses Buch ist die Fortsetzung zu "Elfenkrieg". Und auch wenn manche behaupten, dass man das Buch auch eigenständig für sich lesen kann, bin ich einfach der Meinung, dass man vorher und bedingt "Elfenkrieg" lesen sollte. Die Geschichte an sich ist zwar eigenständig und in sich abgeschlossen, aber um die Charaktere und ihre Handlungen besser zu verstehen, sollte man den ersten Band vorher gelesen habe. Auch finde ich, dass die Geschichte für den Leser viel tiefgründiger ist, wenn er die Hintergrundinformation des ersten Bandes kennt.

Wie im ersten Band hat mir auch in diesem Buch der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Die Geschichte ist so flüssig und logisch geschrieben, dass selbst ein Buch mit über 700 Seiten verdammt schnell ausgelesen ist. Da ich das Buch in einer Leserunde gelesen habe, musst ich mich wirklich bremsen, ansonsten hätte ich es innerhalb von zwei, drei Tagen durch gehabt. Gefühle und Spannung waren natürlich auch wieder vertreten, jedoch nicht ganz so viel wie im ersten Band. Dieser konnte mich irgendwie mehr fesseln, was vielleicht auch ein wenig an den Charakteren gelegen hat, die nicht alle im zweiten Band wieder vorkommen. Auch gibt es in "Elfenkrieg" neue Charaktere, bei denen irgendwie nicht die selbe Vertrautheit aufkam, wie bei den Charakteren im ersten Band. Ich würde jedoch sagen, dass dies Geschmackssache ist und jeder Leser sich selbst mit den Figuren vertraut machen sollte.

Was auch im zweiten Band wieder fortgeführt wurde, war, dass die Geschichte immer aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wurde. Darüber war ich wirklich froh, da mir das im ersten Band schon so gut gefallen hat. So konnte man nämlich von jedem Charakter die Gedanken und Gefühle erfahren und war dadurch viel tiefer in der Geschichte drin. 

Was ich etwas irreführend fand, war der Umschlagtext. Dort werden überwiegend die Drachenelfen sowie die Suche nach dem gestohlenen Drachenherz erwähnt, jedoch geht es in dem Buch nicht hauptsächlich darum, sondern ist neben anderen Geschehnissen vertreten. Wenn man so will, dreht sich das Grundgerüst der Geschichte um die Suche nach dem Drachenherz, jedoch passieren so viele Dinge, dass für mich als Leser, dieses Thema eher in den Hintergrund gerückt ist. Was jetzt aber nicht wirklich schade ist, da ich bereits im ersten Band kein wirklicher Fan der Drachenelfen war und es auch nicht im zweiten Band geworden bin. Somit bin ich eigentlich ganz froh, darüber, dass der Umschlagtext sich nicht ganz bewahrheitet hat. :-)

Mein Fazit: Eine wirklich gelungene Fortsetzung - kann man nur empfehlen!

Meine Bewertung:
(4 von 5 Sterne)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen