Dienstag, 8. Januar 2013

Lesung: T.S. Orgel und Christoph Hardebusch

Lesung am 16.11.2012 mit T.S. Orgel und 

Christoph Hardebusch



Im November waren wir wieder auf einer "fantastischen" Lesung im Drachenwinkel in Dillingen/Saar. Diesmal lies niemand geringeres als T.S. Orgel und Christoph Hardebusch. Ich setze mal voraus, dass dem einen oder anderen die Namen etwas sagen bzw. die unten angehängten Bücher irgendwie bekannt vorkommen :-) 

Begonnen hat T.S. Orgel bzw. die Hälfte davon. Denn "T.S. Orgel" ist das Pseudonym zweier Brüder, die zusammen "Orks vs. Zwerge" geschrieben haben. Hinter dem Namen verstecken sich nämlich Tom und Stephan Orgel. Ja, das Pseudonym ist jetzt nicht gerade sehr kreativ, aber auch nicht verkehrt. Bei der Lesung war lediglich Tom Orgel vertreten, da sein Bruder zu dieser Zeit im Ausland war. Tja, das ist das Handicap, wenn man zu Zweit schreibt - da kommt es auch mal vor, dass einer nicht kann. Aber das nur einer der Orgel-Brüder anwesend war, schadete der Lesung nicht wirklich. Erstens können eh nicht beide gleichzeitig lesen und zweitens hat Tom Orgel das richtig gut gemacht - sogar mit verschiedenen Stimmen. Hier nun mal das Buch und ein paar Eckdaten dazu:

(Quelle: Heyne)

Orks vs. Zwerge von T.S. Orgel
Taschenbuch
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 544
ISBN: 978-3453314047
Preis: 12, 99 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/S2JCug


In dem Buch geht es um die langjährige Feindschaft zwischen Orks und Zwerge, die irgendwann in einem Krieg ausartet (was zu erwarten war). Das Buch ist aber meiner Meinung nach nix für Zartbeseitete, denn es fließt schon reichlich Blut und der eine oder andere Kraftausdruck kommt auch im Buch vor :-) Ob es eine Fortsetzung geben wird, steht noch nicht fest. Aber so wie Tom Orgel sich ausgedrückt hat, ist nichts ausgeschlossen.


Als zweiter Leser war dann Christoph Hardebusch an der Reihe.


Man kann schon sagen, dass der Autor einer der alten Hasen ist, der mit seiner Reihe rund um die Trolle recht erfolgreich ist. Auf der Lesung stellte er nun sein neustes Werk vor - "Der Krieg der Trolle". Dabei handelt es sich bereits um den vierten Band der Reihe. Und wie ihr auf dem Bild und unten an der Seitenzahl erkennen könnt, ist es nicht gerade ein dünnes Buch. Ich glaube, die meisten Bücher von ihm sind so dick. Ist schon Wahnsinn wie man es als Autor schafft, immer so viel zu schreiben. Also mir würden irgendwann die Ideen ausgehen. Auch hier möchte ich euch das Buch sowie ein paar Eckdaten dazu nicht vorenthalten:

(Quelle: Heyne)

Der Krieg der Trolle von Christoph Hardebusch
Taschenbuch
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 544
ISBN: 978-3453314313
Preis: 14,99 €
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/S2KhvE


Nach Angaben von Christoph Hardebusch kann man die vier Teile der Reihe auch unabhängig von einander lesen, da die Bücher in sich abgeschlossen sind. Jedoch sollte man - wie wohl bei den meisten Reihen - lieber mit dem ersten Band anfangen (Titel: "Die Trolle"), damit man auch die ganze Hintergrundgeschichte versteht. 

Christoph Hardebusch hat direkt die ersten paar Seiten des Buches vorgelesen und auch hier muss ich sagen, dass es bereits zu Beginn des Buches recht blutig zugeht. Also, auch wieder nichts für Zartbeseitete. 

Für alle die gerne noch wissen möchten, wo der Drachenwinkel ist und um was es sich da eigentlich genau handelt, der erfährt mehr auf der Internet-Seite http://www.drachenwinkel.de/Drachenwinkel.1503.0.html oder unter http://www.werk-zeugs.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen