Dienstag, 2. Juli 2013

Lesestatistik Juni 2013



Fangen wir direkt mit der guten Nachricht an: Ich konnte im Juni meinen SuB verringern!!! Zwar nur um ein Buch, aber egal. Hauptsache mein SuB ist ein wenig geschrumpft. Laut meiner monatlichen Statistiken war der Juni sogar der erste Monat in diesem Jahr, in dem ich mal mehr gelesene Bücher zu vermelden habe als Neuzugänge. Ich hoffe, dass es für dieses Jahr auch nicht das einzige Mal bleibt. Natürlich ist bei meiner riesigen Wunschliste die Gefahr groß, aber bleiben wir optimistisch.
Mit der Anzahl der gelesenen Büchern im Juni bin ich auch mehr als zufrieden. Sieben gelesene Bücher trotz eine Woche Fortbildung ist wirklich ein sehr gutes Ergebnis. Auch die Gesamtseitenzahl mit 2.633 gelesenen Seiten kann sich sehen lassen. Ich bin natürlich hochmotiviert, dass Ergebnis in den nächsten Monate zu wiederholen. Im Juli und August habe ich zwar Sommerpause was die Fortbildung angeht, aber ich will so langsam anfangen, das Gelernte nochmal zu wiederholen. Daher hoffe ich, dass noch genug Zeit zum Lesen bleibt. Drück mir also die Daumen! Nun aber zu meiner Lesestatistik für den Monat Juni:
 
 
1.
Der Eid der Heilerin von Posie Graeme-Evans (511 Seiten)
Bewertung: 4 von 5 Sterne

Der Lesemonat konnte nicht besser anfangen als mit meinem Lesehighlight für den Juni. Ich bin ja wirklich kein Fan von historischen Büchern, aber dieses Buch konnte selbst mich überzeugen. Ein richtig toller Roman, der im 15. Jahrhundert in England spielt. Ich ärgere mich nur, dass das Buch schon seit Jahren auf meinem SuB gelegen hat und ich es erst jetzt gelesen habe. Aber lieber spät als nie!

2.
Meine Tochter Amy von Mitch Winehouse (256 Seiten)
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Rezension folgt

Um dieses Buch bin ich immer etwas herum geschlichen, da ich mir nicht sicher war, ob es etwas für mich ist. Aber nachdem es das Buch bei Amazon zum halben Preis gab, habe ich mir es dann doch gekauft und zeitnah gelesen. Die Biographie war nicht schlecht. Natürlich war die Zeit als Amy Winehouse berühmt wurde bzw. dann war, die interessanteste. Mitch Winehouse hat in dem Buch seine Gefühle als Vater richtig gut rüber gebracht. Mehr aber dazu dann in der Rezi.

3.
Liebling, wir haben geheiratet: Wenn die Braut sich traut von Sharon Sala (100 Seiten) [E-Book]
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
 
Diese Kurzgeschichte habe ich mir im Juni spontan runtergeladen, als der MIRA Verlag sie kostenlos angeboten hat. Die Geschichte war leichte Kost, eben typisch Chick-Lit. Aber mehr habe ich auch nicht erwartet, so dass ich damit recht zufrieden war.

4.
Die Heilerin von Brügge von Posie Graeme-Evans (512 Seiten)
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
 
Nachdem mir "Der Eid der Heilerin" so gut gefallen hatte, musste direkt der zweite Teil der Trilogie her. Also gleich bestellt und direkt nach der Lieferung gelesen. Der zweite Teil war zwar nicht ganz so gut wie der erste, aber immernoch absolut lesenswert. Er hat mich - wie der erste Teil - auch nach dem Lesen nicht losgelassen. Daher wird auch der dritte Teil in den nächsten Tagen erwartet :-)
 
5.
1000 Gründe in Deutschland zu reisen von Christian Maiwurm (800 Seiten)
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Rezension folgt
 
Seit langem Mal wieder ein Buch für meine Wälzer-Challenge *jubel*. Gut ich gebe zu, dass ich nicht alle Tipps gelesen habe, da mich nun nicht wirklich alle interessiert, aber so 80 % habe ich mir mal zu Gemüte geführt. In dem Buch sind wirklich gute Tipps enthalten, so dass ich auf jeden Fall bei der Planung des nächsten Urlaubs in Deutschland nochmal zu diesem Buch greifen werde.
 
6.
Henry - Das Buch mit Biss von Holly Day (278 Seiten) [E-Book]
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Rezension folgt
 
Dieses E-Book gab es im Februar ebenfalls kostenlos, so dass es damals direkt auf meinen SuB gewandert ist und nun gelesen wurde. Die Geschichte ist nicht schlecht und das eine oder andere Mal musste ich auch schmunzeln, nur leider konnte die Autorin das Niveau nicht dauerhaft halten, was dazu geführt hat, dass die Geschichte manchmal etwa langatmig wurde. Leider waren auch ein paar Rechtschreib- bzw. Sinnfehler vertreten, unter denen das Lesen doch sehr gelitten hat. 
 
7.
Drei Tage und drei Nächte von Catherine Siguret (176 Seiten)
Bewertung: 2 1/2 von 5 Sterne
Rezension folgt
 
Das letzte Buch des Monats war leider auch der Flop des Monats. Am Anfang dachte ich noch, dass ich mit dem Buch nicht warm werde, weil es zu anspruchsvoll ist, aber nach einer gewissen Zeit hatte ich mich auf den Schreib- bzw. Erzählstil eingestellt, jedoch wurde das Buch leider nicht besser. Irgendwie passiert mir in dem Buch zu wenig. Vielleicht ist solche tiefgründige Literatur nichts für mich.
 
-------------------------------------------------------------------------
Anzahl Bücher: 7
Gesamtseitenzahl: 2.633
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 88 (Stand: 30.06.2013)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen