Sonntag, 9. März 2014

SuB Zuwachs # 12

 
Leute, so langsam mache ich mir Sorgen um meinen SuB. Der ist wirklich kurz vorm explodieren!! Jetzt Anfang März steht er wieder kurz vor der 300er Marke. Und das alles nur, weil ich mal zwei Monate nicht zum Lesen gekommen bin. Jetzt heißt es Lesen bis der Arzt kommt, damit mein SuB wieder sinkt. Aber wenn das nur immer so einfach wäre. Ich bin absolut für die Einführung des 48-Stunden-Tages, damit wir Leseverrückten uns auch mal unserem Hobby widmen können. Die Zeit verrinnt nur so. Daher poste ich nun schnell die letzte Neuzugänge im Januar, damit ich gleich wieder lesen kann.

Hier sind die restlichen drei Neuzugänge:
 

(Quelle: Amazon)
Nightfall - Schwingen der Nacht von Adrian Phoenix
Taschenbuch
Verlag: Heyne
Seiten: 512
ISBN: 9783453527591
Preis: € 14,00
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/1jMiqNS

Ja, ich weiß. Schon wieder der Auftakt einer Trilogie. Aber die Bücher stehen schon ewig auf meinem Wunschzettel und irgendwann muss ich sie mir ja holen ^^ Wenigstens sind alle drei Teile schon erschienen, so dass ich nicht so lange auf die Fortsetzung warten muss.
 

(Quelle: Amazon)
Einmal Paradies und zurück von Claudia Carroll
Taschenbuch
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Seiten: 384
ISBN: 9783596187362 
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): http://amzn.to/1jMiVaL

Dieses Buch von meinem Wunschzettel habe ich mir im Januar von einem netten Lovelybooks-Mitglieder ertauscht.


(Quelle: Amazon)
Die Flüsse von London von Ben Aaronovitch
Taschenbuch
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Seiten: 480
ISBN: 9783423213417
Preis: € 9,95
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/1hG4vYU
 
Wieder der Beginn einer Reihe *seufz*. Dieses Buch konnte ich auch bei Lovelybooks ertauschen. Bin mal gespannt, wie es mir gefällt. Ich glaube, die Meinungen sind ziemlich unterschiedlich.
 
Was sagt ihr zu meinen Neuzugängen? Könnt ihr mir ein Buch davon empfehlen, was ich als nächstes lesen sollte? 
 

Donnerstag, 6. März 2014

Spenden für einen guten Zweck

Mal was anderes: Unterstützt das Ronald McDonald-Haus in Homburg mit Sachspenden!

http://die-hombuch.de/wp-content/uploads/Spende-im-KreisAnzeiger.jpg
(Quelle: Die-HomBuch)
 
Es gibt eine Spendenaktion, die mir sehr am Herzen liegt und für die ich hier mal kräftig die Werbetrommel rühren will:
 
Der Veranstalter der HomBuch "Saarländische Buchmesse" hat letztes Jahr im Rahmen der Buchmesse zugunsten des Ronald McDonalds-Haus hier in Homburg eine Tombola veranstaltet, deren gesamte Einnahmen an diese tolle Einrichtung hier bei uns auf dem Uni-Gelände gespendet wurden.
 
Letztes Jahr habe ich beim Losverkauf kräftig mit geholfen und habe mich über jeden Euro gefreut, der in das Spenden-Häuschen gesteckt wurde. Denn eine solch tolle Einrichtung wie das Ronald-McDonalds-Haus MUSS einfach unterstützt werden. Über die Einrichtung selbst erfahrt ihr mehr hier:
 
Diese tolle Aktion soll dieses Jahr wiederholt werden. Dafür benötigt das Team der HomBuch aber Sachspenden, damit viele Lose verkauft werden können. Hier seit ihr gefragt. Wenn ihr diese tolle Aktion mit Sachspenden unterstützen wollt, dann setzt euch einfach mit dem HomBuch-Team in Verbindung. Es müssen auch nicht zwingend Bücher gespendet werden. Alle erforderlichen Infos findet ihr hier: http://die-hombuch.de/tombola-fuer-den-guten-zweck/ 
 
Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr diese tolle Aktion unterstützen würdet.
 
Kleiner Hinweis zum Schluss: Die Buchmesse ist am 29/30. März. Es reicht aus, wenn die Sachspenden kurz vorher beim Veranstalter eintreffen.
 
Schonmal ein riesiges DANKESCHÖN an alle, die mitmachen. Ich halte euch auf dem Laufenden, wie die Tombola verlaufen ist.

Mittwoch, 5. März 2014

[Fazit] Wälzer-Challenge


Letzte Woche Freitag ist nach über einem Jahr meine Wälzer-Challenge zu Ende gegangen. Ich hatte mir ja vorgenommen, 10 Bücher mit mehr als 575 Seiten in dem angegebenen Zeitraum zu lesen. Nun was soll ich sagen?....
 
Ich bin kläglich gescheitert!! Von den anvisierten 10 Büchern habe ich gerade mal drei geschafft. Ja, ich stell mich in die Ecke und schäm mich... Irgendwie konnte ich in der Zeit meine Abneigung gegen dicke Bücher einfach nicht bekämpfen. Ich habe mich immer wieder vor den Wälzern gedrückt, obwohl ich mir jedes Mal am Monatsanfang vorgenommen habe, einen zu lesen. Aber irgendwie hat das nie wirklich funktioniert. Ich glaube, solange ich noch dünne Bücher auf meinem SuB habe, werden die Wälzer wohl noch länger liegen bleiben. 
 
Trotz allem will ich noch kurz die Wälzer erwähnen, die ich gelesen habe:

 1.
Der Nussknacker - Reise durch ein Jahrhundert von Sobo (800 Seiten)
Zeitraum: vom 23.12.2012 bis zum 05.01.2013
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
2.
1000 Gründe in Deutschland zu reisen von Christian Maiwurm (800 Seiten)
Zeitraum: 20.05.2013 bis zum 26.06.2013
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Rezension folgt

3.
Die Rebellin von Shanghai von Tereza Vanek (680 Seiten)
Zeitraum: 28.12.2013 - 12.01.2014
Bewertung 3 1/2 von 5 Sterne
Hier geht's zur Rezension
 
 
Dafür waren wenigstens die Wälzer, die ich gelesen habe, bei weitem dicker als die von mir vorgegebenen 575 Seiten.
 
Vielleicht werde ich irgendwann einen zweiten Versuch starten und versuchen, die Wälzer auf meinem SuB endlich mal zu lesen. Aber dieses Jahr wohl eher nicht. Da will ich mich erstmal meiner Buchreihen-Challenge widmen.
 

Sonntag, 2. März 2014

Lesestatistik Februar 2014

 
Wie bereits berichtet, war der Februar - genauso wie der Januar - lesetechnisch nicht wirklich sehr berauschend. Drei Bücher konnte ich neben der ganzen Lernerei und den Prüfungen lesen. Leider war, wie ihr an den Bewertungen sehen könnt, kein wirklich gutes Buch dabei. Kein Buch konnte mich wirklich überzeugen. Teilweise zogen sie sich wie Kaugummi. Jetzt hoffe ich natürlich, dass ich nicht irgendwie in eine Leseflaute falle. Das wäre bei meinem SuB mehr als schlecht. Aber ich bin optimistisch, dass der Lesemonat März bei weitem besserer wird, als der Februar.
 
So, nun aber zu den drei gelesenen Büchern:
 
1.
Frauen und Bücher: Eine Leidenschaft mit Folgen von Stefan Bollmann (448 S.)
Bewertung: 2 1/2 von 5 Sterne
Rezension folgt
Dieses Buch habe ich ja 2013 zu Weihnachten bekommen und mich riesig darüber gefreut. Daher wollte ich es auch gleich lesen und habe damit im Januar schon angefangen. Leider muss ich sagen, dass der Schreibstil des Autors mir so gar nicht gefallen hat. Es war alles so staubtrocken. Die Idee des Buches, verschiedene Autorinnen aus unterschiedlichen Jahrhunderten vorzustellen, ist eigentlich recht interessant. Aber der Autor konnte für mich die Faszination Bücher einfach nicht rüberbringen.
 
 2.
Alentejo Blue von Monica Ali (368 S.)
Bewertung: 2 von 5 Sterne
Rezension folgt
Bei diesem Buch war es genug umgekehrt. Der Schreibstil der Autorin lies sich gut und flüssig lesen, so dass ich dass Buch in zwei Tagen durch hatte. Aber das Thema und die Art, wie die Autorin alles vermittelt hat, hat mir gar nicht gefallen. Alles war so negativ und deprimierend. Und am Schluss des Buches wusste ich eigentlich nicht wirklich, was die Autorin mir mit dem Buch sagen wollte. Ich lese ja, um mich an Geschichten zu erfreuen, aber dieses Buch hat genau das Gegenteil geschafft.

 3.
Was wäre gewesen, wenn?: Wendepunkte der Weltgeschichte von Rob Cowley (Hrsg.) (400 S.)
Bewertung: 2 von 5 Sterne
Rezension folgt
Die Idee des Buches finde ich sehr interessant. Was wäre gewesen, wenn die Geschichte anders verlaufen wäre. Nur leider haben die Autoren, das um was es in dem Buch hauptsächlich gehen sollte, immer nur am Rand erwähnt und meistens nur in ein paar Zeilen. Hauptsächlich ging es darum, die geschichtlichen Ereignisse nochmal zu erzählen. Was vielleicht nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es nicht nur um Kriege und militärische Vorgehensweise gehen würde. Wenn man die ganze Zeit nur über dieses eine Thema liest, wird das Buch schnell langweilig. Am Schluss war ich wirklich kurz davor es abzubrechen.
 -------------------------------------------------------------------------

Anzahl Bücher: 3
Gesamtseitenzahl: 1.216
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 43 (Stand: 28.02.2014)