Freitag, 29. August 2014

SuB Zuwachs # 19

 
Nachdem ich diesen Monat wieder mächtig gesündigt habe, was die Buch-Neuzugänge angeht, habe ich mir gedacht, poste ich mal wieder ein paar Neuzugänge der letzten Zeit, damit ich irgendwann mal wieder auf dem aktuellen Stand bin. Jetzt zeige ich euch mal den ersten Teil meiner Neuzugänge im Monat Mai. Dieser Monat war auch katastrophal für meinen SuB. Ganze 15 Neuzugänge gab es im Wonnemonat zu vermelden. Das ist natürlich einiges. Aber Bücher kann man einfach nicht genug haben ^^

So, dann will ich euch mal die ersten fünf Neuzugänge vorstellen:


(Quelle: Amazon)

Asylon von Thomas Elbel
Taschenbuch
Verlag: Piper
Seiten: 448
ISBN: 9783492267922
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): Asylon: Roman

Bisher konnten mich Dystopien ja nicht so wirklich überzeugen; umso mehr bin ich gespannt, wie mir dieses Buch gefallen wird und da der Autor schon sein drittes Buch veröffentlicht hat, wurde es für mich langsam Zeit auch, mal ein Werk von ihm zu lesen.




(Quelle: Amazon)

Zwei Zimmer, Küche, Geist von Lorna Graham
Taschenbuch
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 448
ISBN: 9783548283647
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): Zwei Zimmer, Küche, Geist: Roman

Im Mai ist mal wieder ein lustiger Frauenroman in mein Bücherregal eingezogen. Ich hoffe nur, er ist wirklich so gut wie die Kurzbeschreibung es vermuten lässt.





(Quelle: Amazon)

Und eines Tages kommt das Glück von Sheila O'Flanagan
Taschenbuch
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 576
ISBN: 9783442473281
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): Und eines Tages kommt das Glück: Roman

Dieses Buch stand schon wieder viel zu lange auf meinem Wunschzettel, daher habe ich es im Mai von meinem Wunschzettel auf den SuB wandern lassen ^^





(Quelle: Amazon)
Raum von Emma Donoghue
gebunden
Verlag: Piper
Seiten: 416
ISBN: 9783492054669
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): Raum: Roman

Bei diesem Buch kann ich momentan noch nicht wirklich absehen, wann ich es lesen werde. Die Thematik ist schon etwas aufwühlend, daher denke ich, dass man hierfür einfach in der richtigen Stimmung und Verfassung sein muss.




(Quelle: Amazon)


Maria, ihm schmeckt's nicht! von Jan Weiler
Taschenbuch
Verlag: Ullstein
Seiten: 288
ISBN: 9783548269856
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): Maria, ihm schmeckt's nicht!

Bei einem Buchtausch durfte ich mir neben meinem Wunschbuch noch ein weiteres Buch aussuchen und habe mich für dieses entschieden. Nachdem mir "Quattro Stagioni: Ein Jahr in Rom" von Stefan Ulrich so gut gefallen hat, hoffe ich natürlich, dass es bei diesem Buch genauso ist.


Was sagt ihr zu meinen Neuzugängen? Kennt ihr bereits eines der Bücher und könnt es mir wärmstens empfehlen? Dann immer her mit euren Tipps! Ich freue mich über jedes Kommentar.

Mittwoch, 27. August 2014

Rezension: Stefanie Bender - Das Todesmal

Mysteriös und kurzweilig


(Quelle: Amazon)

E-Book
Verlag: O'Connell Press
Seiten: 68
ASIN: B00M48V5ZU
Preis: € 0,99
Erhältlich bei Amazon: Das Todesmal
 
 
Zum Inhalt:
 
Odenwald im Jahr 1589: In dem kleinen Dorf Crumbach passiert ein schreckliches Verbrechen: Ein Mädchen wird tot aufgefunden. Jonathan, der die Leiche zu erst entdeckt hat, wird immer tiefer in die Geschehnisse rund um ihren Tod hineingezogen und steht plötzlich einer unheimlichen Gestalt gegenüber. Danach ist für Jonathan nichts mehr wie es war...
 
Meine Meinung:
 
Wer mich kennt, weiß, dass ich düstere oder gruselige Bücher eher weniger lese, da ich doch ein ziemlicher Schisshase bin, der nach dem Lesen solcher Lektüre überall seltsame Geräusche in der Wohnung hört. Daher war ich auch etwas misstrauisch, ob diese Kurzgeschichte etwas für mich ist. Aber nachdem mich die Autorin beruhigt hatte, habe ich dann meinen ganzen Mut zusammengenommen und die Kurzgeschichte gelesen.
Und was soll ich sagen? Sie hat mir richtig gut gefallen!! Dank des wirklich guten Schreibstils der Autorin war man schnell in der Geschichte drin, was bei nicht ganz 70 Seiten auch meiner Meinung nach unheimlich wichtig ist. Da hat man als Leser nicht viel Zeit zum "Warmlesen" :-) Dank der Art der Autorin zu erzählen und zu beschrieben, konnte ich mir als Leser einfach alles bildlich vorstellen und hatte ein tolles "Kopfkino".
 
Auch wenn es das Cover nicht vermuten lässt, war die Geschichte weder wirklich gruselig noch würde ich sie in das Genre "Horror" stecken. Es war meiner Meinung nach eine historische und mysteriöse Geschichte, die den Leser auch nach dem Beenden noch ein wenig zum Nachdenken animierte sowie zum Weiterspinnen der Geschichte. Besonders Fans des History-Genres, die dem Mysteriösen gegenüber nicht abgeneigt sind, kann ich die Geschichte nur wärmstens ans Herz legen, da diese meiner Meinung hier voll auf ihre Kosten kommen.
 
Leider haben für mich die 68 Seiten der Geschichte nicht gereicht, um wirklich warm mit den Charakteren zu werden - dafür brauche ich einfach mehr Seiten. Daher konnte ich für mich einfach keine wirkliche Beziehung zu den Charakteren aufbauen, was natürlich schade war.
 
Ich möchte mich noch recht herzlich bei der Autorin, Stefanie Bender, und dem O'Connell Press für das Rezensionsexemplar dieser tollen Geschichte bedanken und hoffe, in naher Zukunft wieder etwas von der Autorin zu lesen.
 
Mein Fazit:
 
Wer eine spannende und historische Geschichte für zwischendurch sucht, ist hier genau richtig.
 
 
Meine Bewertung:
 
 
(3 1/2 von 5 Sterne)

Mittwoch, 20. August 2014

Rezension: Jackson Pearce - Drei Wünsche hast du frei

Eine bezaubernde Geschichte


(Quelle: Amazon)

Taschenbuch
Verlag: Knaur TB
Seiten: 288
ISBN: 9783426507339
Preis: € 8,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/1v1z8BM


Zum Inhalt:

Ein gebrochenes Herz kann für ein junges Mädchen ganz schön hart sein. Dabei will Viola einfach nur wieder glücklich sein. Was kann ihr da besseres passieren, als das plötzlich ein waschechter Dschinn vor Viola steht, der ihr anbietet, drei Wünsche zu erfüllen. Doch was will Viola wirklich? Welchen Wunsch soll Dschinn ihr erfüllen? Eine Entscheidung mit tiefgreifendem Ergebnis...


Meine Meinung:
 
Die Geschichte die hinter diesem Jugendbuch steckt, ist wirklich lesenswert. Die Autorin erzählt die Story rund um Viola, Dschinn und Lawrence irgendwie sanft und einfühlsam. Ein wirklich leises Buch, ohne Action o.ä. Man hetzt nicht von Seite zu Seite, sondern schwebt fast von Satz zu Satz. Daher sollte man das Buch auch nicht schnell so zwischendurch lesen, sondern sich ein wenig Zeit dafür nehmen. Auch weil man sonst viel zu schnell damit fertig ist, was bei diesem Buch meiner Meinung nach ein Minuspunkt ist. Die Geschichte hätte ruhig mindestens 100 Seiten mehr haben können. Andere Autoren hätte daraus vielleicht sogar eine Trilogie gemacht. Aber Jackson Pearce hat die Geschichte fast schon auf nicht ganz 300 Seiten in das Buch gequetscht. Keine Ahnung, ob das von der Autorin so gewollt war oder ob sie die Geschichte kürzen musste. Meiner Meinung nach hat das Buch definitiv unter den wenigen Seiten gelitten. Neben manchen Szenen, die man wirklich ein wenig ausschweifender hätte umschreiben können, gab es auch ein zwei Passagen, die für mich nicht ganz logisch waren und die ich mehrmals lesen musste, um ansatzweise zu verstehen, was die Autorin jetzt gemeint hat. Wie wenn dem Leser so zwischendrin ein paar wichtige Informationen vorenthalten werden. Wenn das Buch ein Auto wäre, würde man sagen, es ruckelt ab und zu mal, läuft also nicht immer so ganz rund.
 
Die drei Hauptcharaktere sind relativ verschieden, aber ergänzen sich auf ihre Art wirklich gut. Es war angenehm über sie zu lesen und mit ihnen die Geschichte zusammen zu erleben. Trotz ihres jugendlichen Alters sind die Charaktere schon relativ gefestigt und teilweise schon ein wenig tiefgründig. Jeder von ihnen hat seine Probleme, mit denen er zu kämpfen hat. Es ist also kein Friede-Freude-Eierkuchen-Buch, sondern hat für alle Protagonisten so seine Hochs und Tiefs, was für mich die Geschichte "realistischer" macht. Wenn immer alles rund läuft, hat für mich das Buch nichts mit dem wahren Leben zu tun. Gut, in dem Buch kommt ein Dschinn vor, der Wünsche erfüllen kann, aber ein bisschen Fantasy ist ja in Ordnung ^^ Es geht in dem Buch wirklich hauptsächlich um den High-School-Alltag von Viola und Lawrence und die Probleme, die man im Jugendalter so hat. Die Fantasy ist nur in einer geringen Dosis vertreten.
 
Fazit:
 
Eine zauberhafte Geschichte, die vielleicht die eine oder andere Seite mehr vertragen hätte.
 
Meine Bewertung:



(3 1/2 von 5 Sterne)

Freitag, 15. August 2014

SuB Zuwachs # 18


Im letzten Neuzugänge-Post, der jetzt auch schon wieder etwas zurückliegt, habe ich euch den ersten Teil meiner Neuzugänge im April gezeigt. Diesmal habe ich für euch die restlichen Bücher, die im Monat April neu bei mir eingezogen sind. Wie ihr sehen könnt, ist - was die Genre angeht - wieder einiges vertreten. Das ist leider das Manko, wenn mal so ziemlich alles liest - man findet immer wieder neue Bücher, die einen interessieren. Aber da erzähle ich euch nichts Neues; den meisten von euch geht es bestimmt genauso.
 
So, dann kommen wir mal zu den Neuzugängen:


(Quelle: Amazon)

Korallenfeuer von Isabel Beto
Taschenbuch
Verlag: rororo
Seiten: 496
ISBN: 9783499267222
Preis: € 9,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/1jcLwo0

Dieses Buch habe ich mir für eine Leserunde bei leserunden.de gekauft und im Mai auch schon gelesen. Wer wissen möchte, wie mir das Buch gefallen hat: Hier geht`s zur Rezension.




(Quelle: Amazon)


Der siebte Sohn von Glenn Cooper
Taschenbuch
Verlag: rororo
Seiten: 448
ISBN: 9783499249297
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): http://amzn.to/1jcLHQm

Diese Buch stand schon ziemlich lange auf meinem Wunschzettel. Und zwar so lange, dass ich euch schon nicht mehr sagen kann, wie ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin. Bestimmt durch irgendein Youtube-Video.



(Quelle: Amazon)

Die vergessene Sonne von Christopher Ride
Taschenbuch
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 492
ISBN: 9783404166381
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): http://amzn.to/1i1Gokd

Dieses Buch konnte ich von einem netten lovelybooks-Mitglied ertauschen. Normalerweise bin ich ja nicht so wirklich ein Fan von Thriller, aber das Buch hat sich wirklich so gut angehört, dass ich es haben musste.




(Quelle: Amazon)

Eiertanz von Claudia Brendler
E-Book
Verlag: Knaur eBook
Seiten: 336
ASIN: B007BLO6DS
Preis: € 8,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: Eiertanz: Roman

Bei diesem Buch habe ich jetzt schon öfter gehört, dass es ziemlich unterhaltsam wäre. Da es das E-Book im April preisgünstig gab, habe ich es mir direkt mal runtergeladen.




(Quelle: Amazon)

Reisen mit Mama von Jane Christmas
gebunden
Verlag: Malik
Seiten: 336
ISBN: 9783890293813
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/1oAnsSO

Auf dieses Buch bin ich auch aufgrund eines YouTube-Videos aufmerksam geworden. Die Bewertungen bei Amazon sind relativ schlecht, aber davon lasse ich mich natürlich nicht abhalten, das Buch selbst mal zu lesen.






Was sagt ihr zu meinen Neuzugängen? Kennt ihr bereits eines der Bücher und könnt es mir wärmstens empfehlen? Dann immer her mit euren Tipps! Ich freue mich über jedes Kommentar.

Mittwoch, 13. August 2014

Rezension: Elisabeth Naughton - Gestohlene Rache

Nicht wirklich überzeugend

(Quelle: Amazon)
Taschenbuch
Verlag: LYX
Seiten: 432
ISBN: 9783802583261
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): http://amzn.to/1oqYl3d


Zum Inhalt:

Dr. Lisa Maxwell, eine knallharte Archäologin, die auf der Suche nach den drei Furien kein Abenteuer scheut. Doch ihre Suche wird erschwert als sie auf Rafe Sullivan trifft. Der smarte Dieb schafft es, Lisa um den Finger zu wickeln und ihr die bereits gefundene Figur zu stehlen. Doch Lisa lässt sich das natürlich nicht gefallen und begibt sich auf die gefährliche Jagd nach Rafe und die drei Furien.

Meine Meinung:

Zu Beginn des Buches hatte ich ein Erlebnis was ich bisher, obwohl ich wirklich viel lese, noch bei keinem Buch hatte: Ich hatte ein Déjà-vu! Die ersten ca. 70 Seiten hatte ich wirklich das Gefühl, dass ich das ganze schon mal so oder so ähnlich gelesen habe, aber ich kam einfach nicht darauf, an welches Buch mich der Inhalt erinnert. Nach längerem Grübeln und Recherchieren (mir ist der Buchtitel nicht mehr eingefallen), bin ich dann doch fündig geworden, und zwar hat mich dieses Buch an "Gestohlene Träume" von Nora Roberts erinnert. Nicht nur der Titel weißt Ähnlichkeiten auf, sondern auch der Inhalt. Es geht in beiden Büchern um die Jagd nach drei antike Frauenfiguren und natürlich um das langsame Anbandeln der beiden Hauptcharaktere. Sogar der Nachname der männlichen Hauptcharakter ist der gleiche! Daher hat es mich auch nicht gewundert, dass ich zeitweise stark an mir gezweifelt habe, ob ich das Buch nicht schon mal gelesen habe. Ob die Ähnlichkeit jetzt nur Zufall ist oder Absicht, sei jetzt mal dahingestellt, aber auffällig ist es schon.
 
Und der weitere Punkt, den beide Bücher gemeinsam haben: Sie haben mich beide nicht überzeugt! Ich glaube, dass liegt einerseits an dem Genre Romantic Suspense, mit dem ich nicht wirklich warm werde. Bisher konnten mich noch die wenigsten Bücher aus diesem Genre überzeugen. Und anderseits lag es auch an dem Buch selbst. Die Geschichte zog sich teilweise schon etwas und man wusste manchmal wirklich nicht, warum die Autorin jetzt noch diesen oder jenen Passus mit aufgenommen hat, der zur Weiterentwicklung der Geschichte so gar nichts beigetragen hat. Zum Finale hin wurde es natürlich dann schon spannender, wobei man als alter Hase schon ungefähr wusste, was passiert bzw. wie es ausgeht. Also nichts wirklich Neues. Auch fand ich die Auflösung am Schluss teilweise auch etwas an den Haaren herbeigezogen. Aber gut, vielleicht wollte die Autorin dem Buch noch eine überraschende Wendung geben.
 
Zu den Charakteren gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Beide Hauptcharaktere sind mir nicht wirklich ans Herz gewachsen. Irgendwie habe ich nicht wirklich eine Verbindung zu ihnen aufbauen können. Ich habe über sie gelesen, habe ihre Abenteuer mit Ihnen mit erlebt - das war es dann aber auch. Einen herausstechenden Charakter hat es meiner Meinung nach nicht wirklich gegeben. 

Mein Fazit:

Leider konnte das Buch aufgrund langatmiger Leseabschnitten und teilweise fehlender Spannung nicht wirklich überzeugen.  

Meine Bewertung:


(3 von 5 Sterne)

Sonntag, 10. August 2014

Rezension: Matthias Sachau - Kaltduscher: Ein Männer-WG-Roman

Leider nicht so lustig wie erwartet

(Quelle: Amazon)
Taschenbuch
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 400
ISBN: 9783548280172
Preis: € 8,95
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/1o8t7PK


Zum Inhalt:

Das Leben einer Männer-WG in Berlin hat es schon in sich. Da gibt es bösartige Vermieter, die mit allen - vor allem unfairen - Mitteln die WG rauszuekeln versuchen, neue Mitbewohner mit Bio-Drogen, die WG eigene Band mit Namensfindungsproblemen, ein dauerhaftes Bier-Nachschub-Problem und natürlich - Frauen, die unbekannten Wesen! Da hat man als Mann schon alle Hände voll zu tun. Und das war noch nicht alles...


Meine Meinung:

Bei diesem Buch habe ich aufgrund des Buchrückentextes gehofft, dass es wirklich lustig ist, da ich mir das Leben in einer Männer-WG für mich als Frau recht unterhaltsam vorstelle. Leider wurde der Witz, den ich erwartet habe, nicht erfüllt. Ich konnte schon das eine oder andere Mal schmunzeln, mehr aber leider auch nicht. Gerade das Zusammenleben von Männern in einer Wohnung ohne Frauen wurde eigentlich mehr am Rande behandelt und die sonstigen Ereignisse, die Drumherum passieren, wurden in den Vordergrund gehoben. Was dann wiederum nicht so ganz zu dem Buchrückentext gepasst hat. Denn ich habe das Buch hauptsächlich deswegen gekauft, um mir auf humorvolle Weise mal das Leben in einer Männer-WG zu Gemüte zu führen. Doch wie gesagt, hat man darüber eigentlich nicht so viel erfahren. Die doch teilweise recht skurrilen und nicht wirklich vorstellbaren Ereignisse Drumherum waren für den Autor wohl wichtiger und wurden in dem Buch einfach ausgiebiger behandelt.
 
Zu der Geschichte selbst kann bzw. will ich nicht so viel sagen, weil ich mir immer noch nicht sicher bin, auf was der Autor eigentlich hinaus wollte. Was will er dem Leser mit diesem Buch sagen? Geht es um die Beziehung zwischen Männer und Frauen oder um das doch etwas verrückte Leben in Berlin oder doch das Zusammenwohnen mehrere Männer in einer Wohnung? Zeitweise war mir wirklich schleierhaft, um was es in dem Buch eigentlich geht und in welche Richtung die Geschichte sich bewegt. Ich habe für mich am Ende des Buches ein Fazit gezogen, aber ob es das richtige ist, mag dahin gestellt sein. Daher ist es besser, wenn jeder, der dieses Buch lesen will, sich selbst ein Bild dazu macht. Ihr könnt mir dann gerne mal euer Fazit mitteilen. Würde mich wirklich interessieren.
 
Der Schreibstil des Autors hat mir leider nicht so ganz zugesagt. Klar, passt bei so einem Buch nicht wirklich viel Spannung, Action o.ä. rein, aber trotzdem könnte man ja ein wenig mehr Leben dem Buch einhauchen. Irgendwie war mir der Erzählstil einfach zu monoton. Vielleicht lag es auch daran, dass bei mir einfach der Funken nicht übergesprungen ist.

Fazit:

Leider nicht so lustig, wie es der Buchrückentext vermuten lässt. Aus dem Thema hätte man meiner Meinung nach mehr rausholen können.

Meine Bewertung:


(3 von 5 Sterne)

Mittwoch, 6. August 2014

Rezension: Kerstin Gier - Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten

Ein guter Trilogie-Auftakt

 
(Quelle: Amazon)
gebunden
Verlag: Arena
Seiten: 345
ISBN: 978-3401063348
Preis: € 15,99
Vom Verlag empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/19R5moR


Zum Inhalt:

Gwen hält sich für ein ganz normales Mädchen. Gut, sie kann Geister sehen, ihre Familie gibt von Generation zu Generation das sogenannte "Zeitreise-Gen" weiter und ihre Großtante hat Visionen. Aber jede Familie hat so ihre Geheimnisse. Doch alles ändert sich für Gwen, als sie feststellen muss, dass sie das Zeitreise-Gen geerbt hat. Denn nun ist ihr "normales" Leben vorbei und sie stürzt von einem Abenteuer ins nächste.

Meine Meinung:

Ich weiß, ich bin relativ spät dran mit dieser Trilogie. Aber bisher hatte ich irgendwie nie so wirklich Lust dieses Buch zu lesen, was vielleicht auch daran lag, dass dieses Buch so gehypt wurde und ich Angst hatte, dass meine doch recht hohen Erwartungen nicht erfüllt werden. Da jetzt aber schon der zweite Band verfilmt wurde und ins Kino kommt, habe ich mir gedacht, dass ich vielleicht doch mal mit der Trilogie anfangen sollte.

Bisher habe ich von Kerstin Gier nur ihre Erwachsenen-Roman, wie z.B. "Die Mütter-Mafia", gelesen. Das hier ist das erste Jugendbuch für mich von der Autorin. Da mir ihre anderen Bücher recht gut gefallen haben, habe ich natürlich gehofft, dass mir "Rubinrot" ebenfalls gefällt. Und was soll ich sagen: Ich wurde nicht enttäuscht.
Was mir besonders gut gefallen hat und was unbedingt hervorzuheben ist, ist der Schreibstil von Kerstin Gier. Sie schafft es mit nur wenigen Worten die Welt von Gwen und Gideon vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen. Man kann sich aufgrund ihrer Beschreibungen alles bildlich vorstellen. Man hat wirklich das Gefühl bei jeder Szene des Buches dabei zu sein. Und sie schafft es, den Leser zu fesseln. Ich musste mich manchmal zügeln, dass ich das Buch nicht allzu schnell lese, damit ich auch nichts überlese.
Der Aufbau der Geschichte ist wirklich sehr gut durchdacht. Als Leser tappt man genauso wie der Hauptcharakter Gwen am Anfang im Dunklen und erfährt mit ihr zusammen immer mehr und mehr Dinge über das Thema Zeitreisen. Somit ist man natürlich als Leser auch gespannt, wie es weiter geht und was Gwen noch alles erfährt.

Gwen ist für mich ein sehr angenehmer Hauptcharakter. Sie ist einfach ein 16jähriges "normales" Mädchen, das so seine alltäglichen Probleme hat. An ihr ist nichts nerviges oder übertriebenes, dass mich als Leser mit den Augen rollen lässt. Bei Gideon bin ich mir da noch nicht so sicher, wie ich ihn einschätzen soll. Ich weiß, dass viele, die die Bücher schon gelesen habe, ihn ganz toll fanden, aber mich konnte er bisher noch nicht überzeugen. Wer weiß, vielleicht kommt das ja noch. 

Fazit:

Ein rund um stimmiges Buch und ein toller Trilogie-Auftakt. Da bekommt man wirklich Lust weiterzulesen.

Meine Bewertung:


(4 von 5 Sterne)