Dienstag, 30. September 2014

Lesestatistik September 2014

 
 
Man merkt so langsam, dass es Richtung Winter geht. Abends ist es nicht mehr so lange hell, draußen wird es kälter - und meine Lesestatistik wird wieder umfangreicher!! So langsam beginnt wieder die Jahreszeit, in der man wieder viel mehr zu Hause sitzt und liest, weil es draußen einfach zu ungemütlich ist und man nichts unternehmen will. Der September war jetzt wettertechnisch nicht wirklich so berauschend, so dass ich besonders am Wochenende wieder mehr Zeit zum Lesen hatte. Wie ihr sehen könnt, habe ich fünf Bücher gelesen und zwei aussortiert. Mit der Anzahl der gelesenen Seiten bin ich auch recht zufrieden. Jetzt hoffe ich nur, dass ich es im Oktober vielleicht noch toppen kann, obwohl die Wochenenden schon ein wenig verplant sind. Aber das wird schon. Kommen wir aber nun zu meiner Lesestatistik für den September: 
 
1.
Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald (448 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Auf dieses Buch war ich ja sehr gespannt, da ich unheimlich gerne Bücher über das Thema "Bücher" lesen. Wie ihr aber anhand meiner Bewertung sehen könnt, hat mich das Buch jetzt nicht wirklich überzeugen können. Mehr erfahrt ihr in meiner Rezension.
 
2.
Der Ghostwriter von Cecelia Ahern (160 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Rezension folgt
Das erste Buch von Cecelia Ahern, das ich nach dem Lesen aussortiert habe. Gut, ich habe noch einige Bücher der Autorin auf dem SuB, aber egal. Ich war von dem Buch ein wenig enttäuscht. Die Geschichte hat mir so gar nicht zusagt. Sie war irgendwie gruselig und ein wenig gespenstig - so gar nicht wie die anderen Bücher der Autorin. Mein Geschmack war es definitiv nicht!
 
3.
Kirschroter Sommer von Carina Bartsch (511 S.) [E-Book]
Bewertung: 4 von 5 Sterne
Das Buch subbte seit 2013 bei mir rum und ich könnte mich in den Allerwertesten beißen, dass ich es jetzt erst gelesen habe. Das Buch ist einfach super! Was mir so gut daran gefallen hat, erfährt ihr in meiner Rezension.
 
4.
Als das Leben überraschend zu Besuch kam von Caroline Vermalle (288 S.)
Bewertung: 2 1/2 von 5 Sterne
Rezension folgt
Dieses Buch war wieder eines von der Sparte "Nicht verstanden". Keine Ahnung was die Autorin mit diesem Buch vermitteln wollte. Ich habe es zumindest nicht verstanden. Im Nachhinein habe ich mich auch ein wenig geärgert, dass ich das Buch nicht abgebrochen habe, denn für mich war es definitiv nicht lesenswert.
 
5.
Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch (463 S.) [E-Book]
Bewertung: 4 von 5 Sterne
Nachdem mir der erste Teil so gut gefallen hat, musste natürlich gleich der zweite Band gelesen werden. Und ich muss sagen, er steht dem ersten Teil in nichts nach! Man ist direkt wieder in der Thematik drin und will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Absolut empfehlenswert.
 
-------------------------------------------------------------------------
Anzahl Bücher: 5
Gesamtseitenzahl: 1.870
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 62 (Stand: 30.09.2014)
 
 

Abgebrochene Bücher:

1.
Bin ich denn der einzige Normale hier? von Albert J. Bernstein (279 S.)
 
Dieses Buch habe ich vor 2-3 Monaten angefangen zu lesen, weil ich davon ausgegangen bin, dass es ein unterhaltsames und witziges Sachbuch ist. Nur leider hat es sich als staubtrocken und absolut ernstgemeinten Ratgeber herausgestellt. Was vielleicht nicht verkehrt gewesen wäre, wenn ich die Tipps auch verstanden hätte. Sie waren teilweise so verwirrend geschrieben, dass man am Ende eines Tipps schon nicht mehr wusste, was am Anfang stand. Da ich das Buch sowohl im August als auch im September nicht mehr weiter gelesen habe, habe ich es jetzt einfach aussortiert. 
 
2.
Das dreizehnte Kapitel von Martin Walser (272 S.)
 
Bei diesem Buch habe ich die ersten 30 Seiten gelesen und für mich entschieden, dass es definitiv nichts für mich ist. Der Schreibstil war für mich zu langatmig und zu hochgestochen. Was wirklich schade war, denn das Buch hat sich vielversprechend angehört.

Mittwoch, 24. September 2014

SuB Zuwachs #21

 
Nachdem in den letzten Tagen wieder einige Bücher bei mir eingezogen sind, hatte ich das Bedürfnis, mal wieder einen Neuzugänge-Post zu machen. Auf meine Neuzugänge im September müsst ihr noch ein wenig warten, denn wir waren zuletzt immer noch im Wonnemonat Mai (der irgendwie schon wieder viel zu lange her ist). Da war ich mit meinen Neuzugängen noch nicht ganz fertig, was aber heute nachgeholt wird. Wie ihr seht, waren die Neuzugänge im Mai nicht wenig, wenn ich dafür schon insgesamt drei Posts brauche. Ich kann euch aber beruhigen: Der Juni und der Juli waren nicht so Neuzugänge-lastig. Über den August und September reden wir lieber nicht :-)


So, dann kommen hier die restlichen Neuzugänge für den Monat Mai:


(Quelle: Amazon)

Um die Ecke geküsst von Meg Cabot
Taschenbuch
Verlag: Blanvalet
Seiten: 512
ISBN: 9783442375417
Preis: € 8,95
Erhältlich u.a. bei Amazon: Um die Ecke geküsst

Chick-Lit geht immer! Besonders gut gefällt mir bei diesem Buch, dass er rein nur aus E-Mails besteht. Solche Bücher lese ich einfach unheimlich gerne. Bei diesem Buch handelt es sich wohl um den Auftakt einer Reihe. Bin gespannt, wie mir der erste Teil gefällt.



(Quelle: Amazon)

Der verschimmelte Reiter - Die blödesten Antworten auf Prüfungsfragen von Richard Benson
Taschenbuch
Verlag: Piper Taschenbuch
Seiten: 256
ISBN: 9783492302494
Preis: € 8,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: Der verschimmelte Reiter

Dieses Buch habe ich bereits gelesen. Es war ganz unterhaltsam und eher was für zwischendurch. Wirklich überzeugen konnte es nicht. Ich habe dem Buch drei Sterne gegeben.




(Quelle: Amazon)

Fish and Fritz - Als Deutscher auf der Insel von Wolfgang Koydl
Taschenbuch
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 368
ISBN: 9783548372563
Preis: € 9,95
Erhältlich u.a. bei Amazon: Fish and Fritz

Diese Buch habe mir - genauso wie "Maria, ihm schmeckt's  nicht" - gekauft, weil mir das Buch "Quattro Stagioni: Ein Jahr in Rom" von Stefan Ulrich so gut gefallen hat. Jetzt muss ich die beiden neuen Bücher unbedingt mal lesen, damit ich weiß, ob sie mit Quattro Stagioni mithalten können.



(Quelle: Amazon)

Als das Leben überraschend zu Besuch kam von Caroline Vermalle
gebunden
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth)
Seiten: 288
ISBN:9783431036824
Preis: € 10,00
Erhältlich u.a. bei Amazon: Als das Leben überraschend zu Besuch kam: Roman

Dieses Buch habe ich heute zu Ende gelesen und leider hat es mich nicht überzeugen können. Das, was die Autorin mit dem Buch vermitteln wollte, ist bei mir leider nicht angekommen. Schade!



(Quelle: Amazon)

Sternschanze von Ildikó von Kürthy
gebunden
Verlag: Wunderlich
Seiten: 352
ISBN:9783805250559
Preis: € 17,95
Erhältlich u.a. bei Amazon: Sternschanze

Dieses Buch habe ich von meinem Mann (damals noch Freund) zur bestandenen mündlichen Prüfung geschenkt bekommen. Mal schauen, wie mir dieses Buch der Autorin gefällt, da ich bereits zwei andere von ihr gelesen habe, die mir nicht ganz so zugesagt haben.




Was sagt ihr zu meinen Neuzugängen? Kennt ihr bereits eines der Bücher und könnt es mir wärmstens empfehlen? Dann immer her mit euren Tipps! Ich freue mich über jedes Kommentar.

Sonntag, 21. September 2014

Rezension: Carina Bartsch - Kirschroter Sommer

Fortsetzung folgt!

(Quelle: Amazon)

E-Book
Verlag: Schandtaten Verlag
Seiten: 511
ASIN: B006MN9SZC
Preis: € 2,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: Kirschroter Sommer


Zum Inhalt:

Emely ist total happy, als ihre beste Freundin Alex ihr offenbart, dass sie nach einer kurzen Zeit in München, wieder zu ihr nach Berlin zieht. Endlich sind die beiden Mädels wieder vereint. Doch einen Wehrmutstropfen für Emely hat das Ganze: Alex zieht zu ihrem Bruder Elyas. Und dieser ist für Emely ein rotes Tuch. Eigentlich will sie mit dem Kerl nichts zu tun zu haben, nur irgendwie will das nicht in Elyas Kopf...

Meine Meinung:

Allen Freundinnen (und Freunden?!) von guten Chick-Lit-Romanen kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Die Seiten fliegen beim Lesen nur so davon - und schwups - hat man mehr als 500 Seiten einfach so mal weg gelesen. So ging es auf jeden Fall mir und ich bin ja kein wirklicher Fan von "dicken Bücher" - zu denen dieses Buch mit seinen mehr als 500 Seiten für mich schon zählt. Zu verdanken hat man das dem wirklich guten Schreibstil der Autorin. Sie lässt einen regelrecht in der Geschichte versinken, so dass man das Gefühl hat, dass man mittendrin im Geschehen ist. Man hat eigentlich immer wieder das Bedürfnis weiterzulesen und will das Buch teilweise gar nicht mehr aus der Hand legen.
Um was es in dem Buch geht, liegt klar auf der Hand: Es ist ein Liebesroman! Und um das Thema Liebe sowie um die beiden Hauptcharaktere dreht sich auch das ganze Buch. Viel mehr drum herum gibt es eigentlich nicht. Und wenn, dann nur am Rande. Was für mich in diesem Fall aber kein Problem war, denn man hat - umso mehr man in dem Buch voran kam - immer mehr mit Emely und Elyas mitgefiebert, so dass ich kein großen Nebenhandlungen benötigt habe. Jedoch muss ich ehrlich sein und zugeben, dass kurzzeitig bei ein, zwei Stellen das Gefühl aufkam, dass sich die Geschichte ein wenig zieht, weil sie da nicht wirklich voran kam.

Der weibliche Hauptcharakter Emely war mir eigentlich von Anfang an sympathisch. Sie ist ein normale 23jährige Frau mit den normalen weiblichen Problemen, die man als Frau so in dem Alter hat. Nebenbei ist sie auch relativ tollpatschig, was zu der einen oder anderen lustigen Situation führt. Bei Elyas hat es ein wenig länger gedauert, bis ich mit ihm warm geworden bin, aber zum Schluss hin, war er mir genauso sympathisch wie Emely. Und die beiden im Doppelpack zu erleben, ist wirklich unterhaltsam. Da gibt es einen witzigen Schlagabtausch nach dem anderen. Manchmal wirklich zum Schießen. Lediglich mit Emelys bester Freundin Alex bin ich nicht so ganz warm geworden, da sie sich in meinen Augen nicht wirklich wie eine beste Freundin gegenüber Emely verhält. Zum Ende des Buches wurde es zwar etwas besser, trotzdem hat sich meine Meinung ihr gegenüber nicht wirklich geändert.

Ein kleiner Tipp von mir zum Schluss: Wenn ihr merkt, dass euch das Buch gefällt, holt euch direkt den zweiten Band "Türkisgrüner Winter" - ihr werdet ihn brauchen :-)

Mein Fazit:

Ein toller Chick-Lit-Roman rund um das Thema Liebe mit sympathischen und witzigen Charakteren. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt.

Meine Bewertung:

(4 von 5 Sterne)

Sonntag, 14. September 2014

Rezension: Katarina Bivald - Ein Buchladen zum Verlieben

Leider nicht überzeugend

(Quelle: Amazon)
gebunden
Verlag: btb Verlag
Seiten: 448
ISBN: 9783442754564
Preis: € 19,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: Ein Buchladen zum Verlieben: Roman
 
 
Zum Inhalt:
 
Sara ist bisher nie aus Schweden rausgekommen. Doch um ihre langjährige Brieffreundin Amy kennenzulernen, packt sie ihre Sachen und fliegt für ein paar Monate nach Iowa, in das kleinen Dörfchen Broken Wheel. Denn Amy und Sara verbindet eine große Leidenschaft: das Lesen. Doch als Sara ankommt, ist nichts mehr wie es war...
 
Meine Meinung:
 
Die Erwartungen an dieses Buch waren von meiner Seite her doch recht hoch, denn ich liebe Bücher, die sich um Bücher drehen und habe da schon relativ gute Bücher gelesen. Daher habe ich gehofft, dass dieses Buch mithalten kann. Die Leseprobe sowie die Kurzbeschreibung zum Buch haben mich hoffen lassen. Wobei ich hier noch anmerken möchte, dass die Kurzbeschreibung teilweise schon ein wenig zu viel verrät. Weniger Informationen wäre hier besser gewesen.
Zu Beginn des Buches musste ich gleich feststellen, dass dieses Buch für mich kein Buch zum "Einfach-mal-schnell-weglesen" ist. Es kam mir am Anfang so vor, als wenn auf jeder Seite unheimlich viel Informationen und wichtige Dinge stehen, obwohl für den Verlauf der Geschichte noch nicht wirklich viel passiert ist. Man muss jeder Seite seine volle Aufmerksamkeit schenken, damit man nichts Wichtiges verpasst. Am Anfang hat diese Art des Schreibstils mir auch wirklich gut gefallen. Zeitweise hat mich das Buch an "84, Charing Cross Road" von Helene Hanff erinnert, da „Ein Buchladen zum Verlieben“ ebenfalls mit Briefen bestückt ist. Somit kann man sagen, dass ich relativ gut in das Buch gestartet bin.
Doch leider hielt das Hochgefühl zu Beginn des Buches nicht an. So nach 150 Seiten hat die Geschichte angefangen sich zu ziehen. Am Anfang war es ja okay, dass die Geschichte sich jetzt nicht mit Ereignissen überschlägt, aber irgendwann war es dann doch einfach zu wenig. Es gab kaum Hochs und Tiefs, die Spannung stieg meiner Meinung nach kaum an. Und dies zog die Autorin durch bis zum Schluss. Selbst kurz vor dem Ende, wo ja immer versucht wird, den Leser noch mehr zu fesseln, sei es durch Spannung, Aktion, o.ä., zog sich die Story so sehr, dass man nur noch wollte, dass das Buch endet. Wenn ich das Buch nicht während einer Leserunde gelesen hätte, hätte ich es zeitweise wohl zur Seite gelegt und ein anderes Buch gelesen. Durch das Buch bin ich auch ein wenig in eine Leseflaute geraten, da ich so gar keine Lust hatte, das Buch zu lesen.
Trotz allem muss ich sagen, dass es aber auch verschiedene Szenen in dem Buch gab, die mich als Leser berührt haben, so dass es beim Lesen auch immer wieder Momente gab, bei denen ich richtig in die Geschichte eingetaucht bin. Nur leider waren die Abschnitte viel zu kurz und zu selten. Auch sind die Beschreibungen und Szenen, bei denen es um das Lesen selbst sowie um die Erfahrungen als Leser geht, viel zu wenig und viel zu kurz. Wenn die Autorin dabei geblieben wäre und diese Themen als dicken, roten Faden durch das Buch gezogen hätte, wäre es vielleicht besser angekommen. Für mich ist das Thema „Buch“ zu oft untergegangen.
Mit dem Hauptcharakter Sara konnte ich mich im Verlauf des Buches nie wirklich anfreunden. Ich habe ihre Art und ihr Handeln nicht immer wirklich nachvollziehen können. Teilweise waren mir ihre Gedankengänge auch etwas zu wirr. Dafür hat es aber der eine oder andere Dorfbewohner aus Broken Wheel geschafft, mich zu begeistern. Daher hatte ich wenigstens die eine oder andere Nebenhandlung, die mich ein wenig fesseln konnte.
 
Mein Fazit:
Die Idee der Autorin ist gar nicht verkehrt. Doch leider konnte sie mich als Leser nicht wirklich fesseln, was wohl daran lag, dass sie das Thema „Bücher“ zu oft aus den Augen verloren hat.
Meine Bewertung:
(3 von 5 Sterne)

Sonntag, 7. September 2014

SuB Zuwachs # 20

 
Nachdem ich euch am Mittwoch ja gebeichtet habe, dass ich im August wieder so viele Neuzugänge hatte und es bisher im September auch nicht besser aussieht, will ich euch mal wieder ein paar Neuzugänge aus den vorhergehenden Monaten zeigen, damit ich irgendwann mal wieder auf dem neusten Stand bin. Wir waren ja im letzten Neuzugänge-Post im Monat Mai und da bleiben wir noch ein wenig, da ich auch in diesem Monat kräftig zugeschlagen habe. Der Einzige, der sich darüber freut, ist mein Geldbeutel, da alle Bücher, die ich euch heute vorstelle, ertauscht wurden. Somit hat es wenigstens ein was Gutes ^^

So nun zu meinen Neuzugängen:


(Quelle: Amazon)

In Wahrheit wird viel mehr gelogen von Kerstin Gier
Taschenbuch
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 272
ISBN: 9783404165520
Preis: € 8,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: In Wahrheit wird viel mehr gelogen: Roman

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, lese ich die Bücher von Kerstin Gier unheimlich gerne - egal ob Chick-Lit oder Jugendbücher. Jetzt bin ich natürlich gespannt, wie mir dieses Buch gefällt.



(Quelle: Amazon)

Im Café der verlorenen Jugend von Patrick Modiano
gebunden
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Seiten: 160
ISBN: 9783446238565
Preis: € 16,90
Erhältlich u.a. bei Amazon: Im Café der verlorenen Jugend: Roman

Dieses Buch hat auch schon ziemlich lange auf meinem Wunschzettel gestanden und ich habe mich natürlich gefreut, als ich es im Mai ertauschen konnte. Es ist von der Geschichte her mal wieder etwas ganz anderes und ich bin gespannt, ob mir diese Thematik zusagt.



(Quelle: Amazon)

Der Prinz in meinem Märchen von Lucy Dillon
Taschenbuch
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 608
ISBN: 9783442478514
Preis: € 9,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: Der Prinz in meinem Märchen: Roman

Dieses Buch hat ganz oben auf meinem Wunschzettel gestanden, da es wieder mal ein Buch über Bücher ist. Da war natürlich die Freude umso größer, als es im Mai bei mir eingezogen ist.



(Quelle: Amazon)

Verliebt, verschneit, verzaubert von Stefan Rogall
Taschenbuch
Verlag: Diana Verlag
Seiten: 256
ISBN: 9783453355644
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): Verliebt, verschneit, verzaubert: Roman

Nachdem ich letztes Jahr alle Weihnachtsbücher von meinem SuB gelesen hatte, musste natürlich wieder Nachschub her. Daher habe ich mir dieses Wunschlisten-Buch ertauscht.




(Quelle: Amazon)

Die Geliebte des Meisterspions von Joanna Bourne
Taschenbuch
Verlag: Egmont LYX
Seiten: 464
ISBN: 9783802586767
Preis: € 9,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: Die Geliebte des Meisterspions

Normalerweise bin ich ja nicht so der Fan von historischen Romanen, aber dieses Buch hat sich richtig gut angehört und bisher haben mir auch alle Bücher, die ich aus dem LYX-Verlag gelesen habe, gut gefallen, so dass das Buch bei mir einziehen durfte.



Was sagt ihr zu meinen Neuzugängen? Kennt ihr bereits eines der Bücher und könnt es mir wärmstens empfehlen? Dann immer her mit euren Tipps! Ich freue mich über jedes Kommentar.

Mittwoch, 3. September 2014

Lesestatistik für August 2014

 
Der nicht-vorhandene-Sommermonat August ist nun auch schon wieder Geschichte. Lesetechnisch hat er wirklich sehr gut gestartet, da ich die ersten beiden Wochen noch Urlaub hatte und hochmotiviert war, zu lesen. Nur leider hat sich das Mitte August schlagartig geändert, da ich wieder arbeiten musste und ich irgendwie andauernd irgendwelche Termine hatte, wegen den ich nicht zum Lesen kam. An sich wäre meine Statistik ja auch nicht so schlecht, wenn ich nicht wieder bei den Neuzugängen gesündigt hätte: Ganze 14 neue Bücher sind im August eingezogen! Mein mühsam minimierter SuB ist darauf hin natürlich wieder explodiert. Auch habe ich es leider nicht geschafft, meine Leseliste komplett zu lesen, was teilweise auch daran lag, dass ich auf die Bücher einfach keine Lust hatte. Deswegen werde ich die Idee mit der Leseliste erstmal wieder auf Eis legen, bis ich wieder Lust darauf habe.
 
Kommen wir aber nun zu meinen gelesenen Büchern:
 
1.
Kaltduscher: Ein Männer-WG-Roman von Matthias Sachau (400 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Bei diesem Buch habe ich ja gehofft, dass es richtig witzig und unterhaltsam ist, nur leider hat es meine Erwartungen nicht erfüllt. Mehr erfahrt ihr in der Rezension.

2.
Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (352 S.)
Bewertung: 4 von 5 Sterne
Ich muss ja gestehen, dass ich das Buch schon ein Jahr auf dem SuB liegen hatte, bis ich es endlich gelesen habe (Asche auf mein Haupt). Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich darüber schon ein wenig geärgert, da das Buch wirklich gut war. Teil 2 ist im August bereits eingezogen und wird hoffentlich im September gelesen.

3.
Das Todesmal von Stefanie Bender (59 S.) [E-Book]
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Eine wirklich spannende und lesenswerte Kurzgeschichte. Besonders der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Mehr dazu in meiner Rezension.

4.
Downing Street No. 10 von Sue Townsend (312 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Rezension folgt
Dieses Buch ist mal wieder der Beweis dafür, dass ich definitiv mit englischem Humor nicht klar komme. Ich fand das Buch leider gar nicht witzig und unterhaltsam. Am Schluss war ich mir auch nicht sicher, auf was das Buch eigentlich hinaus wollte. Schade!

5.
Juniper Berry von M.P. Kozlowsky (224 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Rezension folgt
Was mich bei diesem Buch ein wenig gestört hat, war, dass es meiner Meinung nach für ein Kinderbuch teilweise zu gruselige Stellen hatte, die ich in einem solchen Buch in der Form nicht erwartet habe. Irgendwie schwankt der Autor bei seiner Erzählung zu sehr zwischen Kinder- und Erwachsenenbuch.

-------------------------------------------------------------------------
Anzahl Bücher: 5
Gesamtseitenzahl: 1.347
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 43 (Stand: 31.08.2014)