Mittwoch, 3. September 2014

Lesestatistik für August 2014

 
Der nicht-vorhandene-Sommermonat August ist nun auch schon wieder Geschichte. Lesetechnisch hat er wirklich sehr gut gestartet, da ich die ersten beiden Wochen noch Urlaub hatte und hochmotiviert war, zu lesen. Nur leider hat sich das Mitte August schlagartig geändert, da ich wieder arbeiten musste und ich irgendwie andauernd irgendwelche Termine hatte, wegen den ich nicht zum Lesen kam. An sich wäre meine Statistik ja auch nicht so schlecht, wenn ich nicht wieder bei den Neuzugängen gesündigt hätte: Ganze 14 neue Bücher sind im August eingezogen! Mein mühsam minimierter SuB ist darauf hin natürlich wieder explodiert. Auch habe ich es leider nicht geschafft, meine Leseliste komplett zu lesen, was teilweise auch daran lag, dass ich auf die Bücher einfach keine Lust hatte. Deswegen werde ich die Idee mit der Leseliste erstmal wieder auf Eis legen, bis ich wieder Lust darauf habe.
 
Kommen wir aber nun zu meinen gelesenen Büchern:
 
1.
Kaltduscher: Ein Männer-WG-Roman von Matthias Sachau (400 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Bei diesem Buch habe ich ja gehofft, dass es richtig witzig und unterhaltsam ist, nur leider hat es meine Erwartungen nicht erfüllt. Mehr erfahrt ihr in der Rezension.

2.
Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (352 S.)
Bewertung: 4 von 5 Sterne
Ich muss ja gestehen, dass ich das Buch schon ein Jahr auf dem SuB liegen hatte, bis ich es endlich gelesen habe (Asche auf mein Haupt). Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich darüber schon ein wenig geärgert, da das Buch wirklich gut war. Teil 2 ist im August bereits eingezogen und wird hoffentlich im September gelesen.

3.
Das Todesmal von Stefanie Bender (59 S.) [E-Book]
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Eine wirklich spannende und lesenswerte Kurzgeschichte. Besonders der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Mehr dazu in meiner Rezension.

4.
Downing Street No. 10 von Sue Townsend (312 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Rezension folgt
Dieses Buch ist mal wieder der Beweis dafür, dass ich definitiv mit englischem Humor nicht klar komme. Ich fand das Buch leider gar nicht witzig und unterhaltsam. Am Schluss war ich mir auch nicht sicher, auf was das Buch eigentlich hinaus wollte. Schade!

5.
Juniper Berry von M.P. Kozlowsky (224 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Rezension folgt
Was mich bei diesem Buch ein wenig gestört hat, war, dass es meiner Meinung nach für ein Kinderbuch teilweise zu gruselige Stellen hatte, die ich in einem solchen Buch in der Form nicht erwartet habe. Irgendwie schwankt der Autor bei seiner Erzählung zu sehr zwischen Kinder- und Erwachsenenbuch.

-------------------------------------------------------------------------
Anzahl Bücher: 5
Gesamtseitenzahl: 1.347
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 43 (Stand: 31.08.2014)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen