Mittwoch, 4. Februar 2015

Rezension: Barbara Ruscher - Fuck the Möhrchen

Zum Schreien komisch


(Quelle: Amazon)
E-Book
Verlag: Aufbau Digital
Seiten: 267
ASIN: B00EOH705S
Preis: € 6,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: Fuck the Möhrchen: Ein Baby packt aus
 
 
Zum Inhalt:
 
Dieses Buch erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens mal aus einer ganz anderen Sicht. Denn Mia, um die es hauptsächlich in dem Buch geht, wurde gerade erst geboren und ist sich zu Beginn ihres Lebens noch nicht so sicher, was sie von dem ganzen halten soll. Keiner versteht sie - außer Teddy - und die Erwachsenen sind manchmal ganz schön komisch. Wo soll das nur alles hinführen?
 
 
Meine Meinung:
 
Dieses Buch ist das erste seiner Art, das ich gelesen habe. Gut, ich weiß jetzt auch nicht wirklich, ob es noch mehr Bücher gibt, die aus der Sicht eines Babys geschrieben wurde. Wenn ja, immer her mit den Informationen, denn diese Art einen Roman zu erzählen, war für mich mal etwas neues und erfrischendes.
Wobei es wohl bei dieser Sorte Buch auch gute und weniger gute Vertreter geben wird. Dieses Buch hier gehört für mich definitiv zu den besten. Was ich mir schon unheimlich schwierig vorstelle ist, sich erstmal in die Gedankenwelt eines Neugeborenen hineinzuversetzen und zu überlegen, wie es die Welt sieht. Was für uns vielleicht absolut logisch ist, kann auf ein Baby schon wieder ganz anders wirken. Hier muss ich der Autorin auf jeden Fall ein riesiges Lob aussprechen, denn die Umsetzung ist ihr wirklich super gelungen. Nicht nur, dass man sich definitiv vorstellen kann, dass Babys so denken. Sie schafft es sogar, die Umsetzung der Gedankenwelt mit unheimlich viel Witz zu untermalen, mit dem man als Leser teilweise so gar nicht rechnet. Und wenn man sich das Ganze dann teilweise auch noch bildlich vorstellt, was bei dem Schreibstil der Autorin zum Glück auch möglich ist, bekommt die Geschichte noch ein Schuss Gute Laune mehr dazu.
Man könnte jetzt natürlich sagen, dass Barbara Ruscher als Kabarettistin ja wissen muss, wie es geht und sie es deswegen gut umsetzen kann. Jedoch finde ich, dass auf der Bühne stehen und den Leuten lustige Dinge zu erzählen, etwas anderes ist, als ein witziges Buch zu schreiben. Letzteres finde ich persönlich nämlich schwieriger. Aber auch das hat Barbara Ruscher bravourös gemeistert. Ich glaube, hätte sie mir die Geschichte von einer Bühne herunter erzählt, ich wäre aus dem Lachen nicht mehr rausgekommen.   
 
Trotz meiner Lobeshymne bekommt das Buch "nur" 4 von 5 Sterne, da es zum Schluss hin leider einen kleinen Durchhänger in der Geschichte gab, was jetzt aber nicht wirklich schlimm ist, denn die Geschichte ist trotzdem unterhaltsam und lesenswert.
 
Jetzt hoffe ich natürlich, dass die Autorin noch das eine oder andere Buch - gerne auch in die gleiche Richtung - veröffentlicht, denn ich bin auf jeden Fall ein Fan geworden.
 
 
Fazit:
 
Ein wirklich unterhaltsames und lesenswertes Buch! Bin schon gespannt, was die Autorin als nächstes veröffentlicht.
 
Meine Bewertung:
(4 von 5 Sterne)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen