Donnerstag, 21. Mai 2015

Rezension: John Niven - Gott bewahre

Idee gut, Umsetzung naja


(Quelle: Amazon)

Taschenbuch
Verlag: Heyne
Seiten: 400
ISBN: 9783453676336
Preis: € 9,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: Gott bewahre

 
Zum Inhalt:
 
Gott macht auch mal Urlaub! Doch hätte er gewusst, dass ein paar Tage Angelurlaub die Erde in ein totales Chaos stürzen würde, hätte er sich das ganze wohl nochmal überlegt. Und niemand geringeres als Jesus, seine Urlaubsvertretung, ist an dem ganzen Schlamassel schuld. Also wird Jesus - wieder einmal - dazu verdonnert, auf der Erde zu leben und Gottes Botschaft zu verkünden, die lediglich aus zwei Worten besteht: Seid lieb! Doch so leicht wie es sich anhört, ist es definitiv nicht - das muss auch Jesus recht schnell feststellen. Denn die Welt - und vor allem die Menschen - sind nicht mehr die selben wie vor 2000 Jahren...
 
Meine Meinung:
 
Bei diesem Buch ist meine Meinung absolut zweigeteilt, daher tue ich mir mit meiner Rezension auch etwas schwer. Ich probiere es aber trotzdem.
 
Wenn man sich das Buch und die Kurzbeschreibung so betrachtet, erwartet man ein witziges und unterhaltsames Buch. Diese Erwartungen meinerseits wurden auch teilweise erfüllt. Der Humor war leider nicht so ganz mein Geschmack, was aber nichts daran ändert, dass es definitiv Stellen in dem Buch gab, die den Leser erheitern sollten. Bei dem einen klappt's, bei dem anderen nicht. Der Schreibstil des Autors war auch okay - keine wirkliche Meisterleistung, aber das Buch lies sich flüssig und schnell lesen, was meiner Meinung nach schon mal ein Pluspunkt ist. Der größte Pluspunkt für mich war die Geschichte hinter dem Ganzen Spaß etc. Denn da versteckte sich das Spiegelbild unserer heutigen Welt, welches momentan lediglich eine Fratze aus Krieg, Zerstörung, Haas und Egoismus zeigt. Viele Werte wie Nächstenliebe, Fürsorge, für einander da sein o.ä. gehen in der heutigen Zeit verloren. Das sehe ich genauso wie der Autor. Man denkt heute fast nur noch an sich selbst, manche bewusst, andere wiederum unbewusst. Und wenn man dann die Botschaft Gottes in diesem Buch liest, denkt man wirklich erstmal nach. Die zwei Worte "Seid lieb!" könnten wirklich so viel bewirken, wenn nur jeder sie umsetzen würde. Aber nur wenige Menschen handeln und leben so. Die wenigstens bekommen dies hin bzw. teilweise wollen sie es sogar gar nicht. Das muss auch Jesus im Buch feststellen. Der Autor zeigt in dem Buch wie die Welt einfach ist, mit all ihren Fehler. Und er zeigt auch, wie jeder von uns die Welt vielleicht ein klein wenig besser machen könnte.
 
Wenn ihr jetzt davon ausgeht, dass ich diesem Buch 5 Sterne gebe, muss ich euch leider enttäuschen. Es ist nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen, denn dieses Buch hat einen riesigen Haken, der leider auch dazu führt, dass ich dem Buch letztendlich nur 3 von 5 Sterne geben kann. Um es kurz zu machen: Das Buch ist einfach zu vulgär und zu sehr unter der Gürtellinie! Es wird so viel geflucht, geschimpft etc., dass es teilweise schon nicht mehr zum Aushalten war. Seitenweise wurde nichts anderes mehr gemacht. Außerdem waren zu viele negative sexuelle Anspielungen in dem Buch enthalten. Es war ziemlich ekelhaft. Daher wundert es mich auch nicht, dass es bei Heyne unter der Rubrik "Heyne Hardcore" läuft. 
Ich weiß nicht, ob ich nochmal ein Buch von dem Autor lesen werde oder ob ich jetzt für immer abgeschreckt bin. Das wird wohl die Zukunft zeigen.
 
Mein Fazit:
 
Eine gute, mit einem tieferen Sinn versehene Idee, aber die Umsetzung lässt sehr zu wünschen übrig. Schade!
 
Bewertung:
3 von 5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Ich habe es irgendwann als Hörbuch gehört... Ist schon eine Weile her, aber so weit ich mich noch erinnere, kann ich dir nur zustimmen.
    Es war nicht immer mein Humor, aber die Grundidee fand ich eigentlich ganz witzig und auch dieser Spiegel der Gesellschaft fand ich gelungen. Aber wie du, fand ich diese Ausdrücke einfach unpassend und man erwartet auch einfach von einem Jesus doch was ganz anderes - abgesehen davon, dass ich generell nicht auf mega Gefluche in Büchern stehe^^

    AntwortenLöschen