Sonntag, 31. Januar 2016

Lesestatistik Januar 2016

 
Und schwupps - ist der erste Monat im Jahr schon wieder rum! Auch wenn ich im Januar gerade mal zwei Bücher gelesen habe, bin ich mit dem Ergebnis - im Vergleich zu den Vormonaten - recht zufrieden. Ich habe meine Leselust wieder gefunden und versuche in jeder freien Minute zu lesen - dass ich davon nicht so viele habe, merkt man natürlich. In unserem neuen Domizil gibt es noch einiges zu tun. Auch kommen wir in letzter Zeit wieder öfter unter Menschen, was dazu führt, dass abends keine Zeit mehr zum Lesen ist. Aber ich bin froh, das uns so langsam das normale Leben wieder zurück hat - was man auch daran merkt, dass ich wieder mehr Buch-Neuzugänge in diesem Monat hatte, als gelesene Bücher. Im ersten Monat des Jahres gleich wieder gesündigt! Aber es hält sich mit drei Neuzugängen im Rahmen. Worüber ich mich aber momentan am meisten freue, ist, dass einer meiner Träume heute in Erfüllung gegangen ist: Endlich auf der Couch vor dem Kaminofen sitzen und ein Buch lesen! Es war sooooo schön *seufz* Ich glaube, da muss ich gleich wieder hin. Aber vorher bekommt ihr noch meine Lesestatistik:
 
 
1.
Und eines Tages kommt das Glück von Sheila O'Flanagan (569 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Wie ich bereits in meiner Rezension gesagt habe, hat die Idee, die hinter dem Buch steckt, wirklich Potenzial, nur leider hat die Autorin es nicht geschafft, dass ganze auch so rüber zu bringen. Mehr erfahrt ihr dazu in meiner Rezi.
 
2.
Als die Liebe zu Elise kam von Natasha Salomons (512 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Dieses Buch hätte es schaffen könne, mehr als 3 Sterne zu bekommen, wenn es mich hätte dauerhaft fesseln können. Es gab wirklich Szenen in dem Buch, da konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, nur leider waren es zu wenige von diesen Situationen. Ich habe immer gehofft - besonders kurz vor Schluss -, dass ich nochmal richtig gepackt werden, aber es war leider nicht so. Was wahrscheinlich auch damit zu tun hatte, dass sich die Geschichte zum Ende hin in eine Richtung entwickelt hat, die mir nicht so zu gesagt hat.
 
-------------------------------------------------------------------------
Anzahl Bücher: 2
Gesamtseitenzahl: 1.081
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 35 (Stand: 31.01.2016)

Montag, 25. Januar 2016

Jahresstatistik 2015



Das Jahr 2015 ist jetzt schon ein paar Tage vorbei, also wird es Zeit für eine Jahresstatistik. Wie viel habe ich gelesen? Wie viele Neuzugänge gab es? Was war mein Lesehighlight? Und vor allem: Konnte ich meinen SuB minimieren?

Dann fange wir mal an:

Gelesene Bücher:
Das Jahr 2015 war leider kein so gutes Lesejahr. Ich habe gerade einmal 40 Bücher gelesen. Das ist nicht wirklich viel. Daher hoffe ich, dass ich 2016 mehr schaffe. Bei vier Büchern handelt es sich um sogenannte "ReReads", also Bücher, die ich schon einmal gelesen habe. Was hauptsächlich mit meiner Buchreihen-Challenge zusammenhing, zu der wir nun kommen.

Challenge:
Ich hatte mir für 2015 ja vorgenommen 10 Buchreihen, Trilogie etc. zu beenden. Den entsprechenden Beitrag dazu findet ihr hier. Wie ihr euch bestimmt denken könnt, hat das nicht ganz funktioniert. Aber zu Beginn eines Jahre ist man ja immer hoch motiviert. Also, das Fazit sieht so aus, dass ich zwei Trilogien beendet habe ("Elvion"-Trilogie von Sabrina Qunaj und "Zwischen den Welten"-Trilogie von Laini Taylor). Eine weitere Trilogie sowie eine Buchreihe habe ich abgebrochen ("Halo"-Trilogie von Alexandra Adornetto und "Ramses"-Reihe von Christian Jacq). Definitiv weit weg von dem gewünschten Ergebnis. Ich werde aber 2016 weiter versuchen, Reihen abzubauen - habe davon ja noch einige auf dem SuB.

Must-Read-Bücher:
Neben meiner Challenge hatte ich mir für 2015 weiter vorgenommen, 15 Bücher von meinem SuB auf jeden Fall zu lesen - die sogenannten "Must-Read-Bücher". Die Liste könnt ihr hier nochmal einsehen. Auch bei diesem Vorhaben habe ich mein Ziel weit verfehlt: vier Bücher habe ich gelesen, zwei abgebrochen. Ich habe manchmal wirklich das Gefühl, dass ich mit dem Lesen besser voran komme, wenn ich mich nicht an bestimmte Bücher oder Reihen binde, sondern immer spontan zu Büchern greifen kann, ohne das es irgendwie "gezwungen" ist. Deswegen nehme ich dieses Jahr auch an keiner Challenge oder ähnlichem teil.

Abgebrochene bzw. aussortierte Bücher:
Auch 2015 hat mich die Aussortier-Wut gepackt. Insgesamt 31 ungelesene Bücher habe ich aussortiert. Die meisten davon waren Bände von Reihen, die ich eh nicht mehr weiterlesen werde. Ich habe einfach festgestellt, dass mir für sogenannte "Endlos"-Reihen einfach die Lust und die Zeit fehlt. Daher habe ich kurzen Prozess gemacht. Außerdem habe ich fünf weitere Bücher aussortiert, die ich wenigstens mal angefangen hatte zu lesen, aber abgebrochen habe, da sie mir so gar nicht gefallen habe. Eigentlich habe ich bei jedem Buch das Bedürfnis, es zu Ende zu lesen, auch wenn es zu Beginn oder bis zur Hälfte nicht wirklich gut ist. Ich habe immer die Hoffnung, dass es noch gut werden kann. Doch bei manchen Büchern merkt man einfach, dass der Funken wohl nie überspringen wird. Und bei diesen Büchern habe ich dann einfach kurzen Prozess gemacht und sie abgebrochen.

Neuzugänge:
Was im Jahresrückblick nicht fehlen darf, sind natürlich die Neuzugänge. Davon gab es 2015 auch einige - insgesamt 48, wobei 30 Bücher gekauft wurden und 18 Bücher waren ertauscht, Geschenke, Rezi-Exemplare o.ä. Im Vergleich zu 2014 waren das wirklich relativ wenig Neuzugänge worüber ich auch wirklich froh bin. Mal schauen, wie es 2016 wird. Die ersten Neuzugänge sind schon da bzw. sind auf dem Weg. Aber da ich die letzten zwei Monate gar keine Neuzugänge hatte, möge man bitte mit mir gnädig sein.

SuB:
Zum Beginn des Jahres 2015 hatte ich einen SuB von 333 Büchern. Am 31.12.2015 betrug mein SuB nur noch 309 Bücher!! Somit konnte ich doch tatsächlich meinen SuB verringern. Damit hatte ich ja nicht so wirklich gerechnet. Das motiviert natürlich dazu, auch in 2016 den Stapel ungelesener Bücher zu minimieren. Hoffentlich bekomme ich vorne mal wieder die "3" weg. Da wäre ich echt froh drüber.

gelesene Seiten im Jahr:
12.433 - Eigentlich eine doch recht ansehnliche Zahl, jedoch bin ich nicht ganz zufrieden. Es hätten meiner Meinung nach mehr sein können. Da ist definitiv noch Luft nach oben.

Jahreshighlight:
Ich hatte 2015 ein einziges Buch, das von mir 4 1/2 Sterne bekommen hat und wirklich mein Jahreshighlight war. Meiner Meinung nach, kann dich dieses Buch aus jedem Lesetief wieder rausholen und ich will es dieses Jahr definitiv nochmal lesen, weil es mir so gut gefallen hat. Die Rede ist von:


(Quelle: Amazon)
Perfect Passion - Verführerisch von Jessica Clare

Ich finde dieses Buch einfach nur genial. Es ist meine Leseempfehlung aus dem Jahr 2015.
 
So, das war mein - doch recht ausführlicher - Jahresrückblick für 2015. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig damit unterhalten.
 
Wie sieht denn eure Statistik für 2015 aus? Konntet ihr mehr lesen als ich? Und was ist euer Lesehighlight 2015? Immer her mit euren Kommentaren - ich freue mich schon drauf.

Samstag, 16. Januar 2016

Rezension: Sheila O'Flanagan - Und eines Tages kommt das Glück

Nicht alles ist Friede, Freude, Eierkuchen


(Quelle: Amazon)

Taschenbuch
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 576
ISBN: 9783442473281
Erhältlich u.a. bei Amazon (von Drittanbietern): Und eines Tages kommt das Glück


Zum Inhalt:
 
Nachdem Veronika erfahren hat, dass sie wegen ihrer Rückenprobleme operiert werden muss, braucht sie für die Zeit danach jemanden der ihr hilft. Doch keins ihrer drei Kinder ist wirklich bereit, diese Aufgabe zu übernehmen, denn weder ihr ältester Sohn Darragh noch ihre Tochter Kathryn sind aufgrund ihrer beruflichen Karriere bereit, sich um Veronika zu sorgen. Also bleibt Romy, dem Nesthäkchen, nichts anderes übrig als von Australien nach Irland zu reisen, um sich um ihre Mutter zu kümmern - mit Widerwillen. Denn nicht nur zwischen Romy und Veronika herrscht Eiszeit, auch die Stimmung zwischen den Geschwister ist nicht die beste. Alte Geschichte kochen hoch und Wunden reißen wieder auf. Wird diese Familie wieder zu einander finden?
 
Meine Meinung:
 
Das Buch ist kein Pageturner, bei dem man nicht mehr aufhören kann zu lesen.
Zu Beginn wird gleich klar, wie die Familienverhältnisses sind, wo die Probleme stecken und wer hier sympathisch ist und wer nicht. Romy war wirklich der einzige Charakter, der nicht nur ausschließlich an sich gedacht hat, obwohl sie auch nicht immer einfach war. Aber ihre Geschwister Darragh und Kathryn sowie deren Mutter Veronika sind wirklich im Laufe des Buches unheimlich ich-bezogen, sehen in allen Menschen nur das Schlechte und lassen an Romy kein gutes Haar. Die Abneigung meinerseits war also vorprogrammiert. Was für das Buch jetzt nicht schlecht ist, denn wenn man Sympathien oder sogar Antipathien gegen Buchcharaktere entwickelt, ist es ein Zeichen dafür, dass man in der Geschichte drin ist. Was im ersten Drittel des Buches auch der Fall war. Da sich aber die Geschichte im zweiten Drittel nicht wirklich weiter entwickelt hat, wurde es schnell eintönig und langatmig. Man hat als Leser regelrecht darauf gewartet, dass es in der Geschichte irgendeine Wendung oder Weiterentwicklung gibt, was aber nicht der Fall war.
Dafür war im letzten Drittel des Buches ein wenig Spannung verpackt, was einen dann für den Schluss wirklich hoffen lies. Aber so schnell die Spannung da war, war sie auch wieder weg. Die letzten Seiten haben dann wieder die gleiche Wirkung gehabt, wie der Großteil des Buches. Auch hat mich die plötzliche Entwicklung der Charaktere gestört. Das ganze Buch über passiert hierzu gar nichts. Und auf den letzten 50 Seiten entwickeln sich die Personen in die ganz andere Richtung, was das Buch nicht nur langatmig, sondern auch ein wenig unglaubwürdig macht.
 
Das Buch bzw. die Geschichte hat meiner Meinung nach wirklich Potenzial. Die Idee, die dahinter steckt, kann spannend und unterhaltsam erzählt werden. Vielleicht wäre das hier auch möglich gewesen, wenn das Buch weniger Seiten gehabt hätte und die Entwicklung der Charaktere sich über das ganze Buch verteilt hätte. So aber muss ich leider sagen, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte.
 
Mein Fazit:
 
Die Geschichte hätte wirklich Potenzial den Leser mitzureisen, jedoch hat die Autorin es mit ihrer Umsetzung leider nicht geschafft. Schade.
 
Meine Bewertung:
(3 von 5 Sterne)
 

Sonntag, 10. Januar 2016

Rezension: Madame Missou - Endlich Ordnung im ganzen Haus - und glücklich dabei!

Fünf motivierende Ratgeber in Einem


(Quelle: Amazon)

E-Book
Verlag: Madame Missou eBooks & Ratgeber
Seiten: 210
ASIN: B00N8Q7XYO
Preis: € 4,99
 
 
Zum Inhalt:
 
Gehören Sie auch zu den Menschen, die gerne horten, sammeln und nichts wegschmeißen können? Oder sind sie ein Putzmuffel, der nur ungern mal den Schrubber oder einen Lappen in die Hand nehmen? Trotzdem wollen Sie ein sauberes und aufgeräumtes Zuhause? Dann greifen Sie zu diesem All-Round-Talent, denn in diesem Buch finden Sie fünf Ratgeber zu den Themen Aufräumen, Entrümpeln, Ordnung schaffen etc.
 
Meine Meinung:
 
Ich gebe zu, dass ich definitiv zu der Zielgruppe dieses Ratgebers gehöre. Mir gefällt es natürlich auch, wenn alles ordentlich und aufgeräumt ist, nur mein innerer Schweinehund lässt sich nur sehr schwer dazu überwinden, irgendwas dafür zu tun. Und da sich das Chaos nicht von alleine in Nichts auflöst, brauchen so Menschen wie ich immer eine kleine Motivationsspritze. Wie diesen Ratgeber hier zum Beispiel. Wobei zunächst zu sagen ist, dass man hier eigentlich fünf Ratgeber auf einmal von der Autorin bekommt, denn die fünf Hauptthemen, die in dem Ratgeber thematisiert werden, kann man auch einzeln als E-Book erwerben. Ich bin aber froh, dass ich gleich das Rund-um-Sorglos-Paket gelesen habe, dann da ist wirklich alles abgedeckt. Die angesprochenen Themen sind übrigens: "Wie Aufräumen, ausmisten & entrümpeln glücklich machen", "Endlich Ordnung im Haushalt", "Endlich Ordnung in der Küche", "Endlich Ordnung im Kleiderschrank" und "Endlich Ordnung im Keller". Wie ihr sehen könnt, ist da einiges dabei.
 
Ich weiß nicht, ob dieses Buch auf jeden Leser die gleiche Wirkung hat wie auf mich, aber ich war nach dem Lesen des Buches total motiviert, aufzuräumen und Ordnung zu schaffen. Da ich aber gerade im Umzugs- und Renovierungschaos gesteckt habe, bin ich leider noch nicht wirklich dazu gekommen, die Tipps auch umzusetzen. Aber wie heißt es so schön "aufgeschoben ist nicht aufgehoben". Ich werde den Ratgeber demnächst auf jeden Fall nochmal zur Hand nehmen und werde versuchen, die Tipps auch umzusetzen. 
 
Mit diesem Ratgeber wird natürlich das Rad nicht neu erfunden, d.h. viele Tipps und Ratschläge waren mir bereits aus anderen Bücher bekannt. Trotzdem konnte mich dieses Buch - als Liebhaber solcher Ratgeber - wirklich noch überraschen, denn es enthielt Tipps, die mir noch gänzlich unbekannt waren, besonders was das Thema rund um den Keller angeht. Wer sich bisher mit der Thematik noch nicht auseinandergesetzt hat, es aber gerne tun möchte, ist bei diesem Buch daher goldrichtig.  
 
Mein Fazit:
 
Ein Ratgeber, der motivieren kann und tolle Tipps enthält. Wirklich empfehlenswert!
 
Bewertung:
(4 von 5 Sterne)
 

Samstag, 2. Januar 2016

[News] Blog-Talk No. 15


Als Erstes möchte ich euch ein gutes neues Jahr 2016 wünschen, in dem hoffentlich alle eure Träume in Erfüllung gehen!
 
Ja, es gibt mich noch. Der Umzug ist so weit abgeschlossen, wir haben wieder Internet und Fernsehen, können uns was zu essen machen und haben einen Schlafplatz. Über das restliche Chaos Drumherum möchte ich lieber nicht sprechen!! Es gibt noch viel auszupacken, aufzubauen, hinzustellen, etc. Also ganz so wohnlich wie wir uns das so vorstellen, ist es noch nicht, aber wir arbeiten dran. Ein Vorhaben für 2016 steht bei uns also schon fest.
 
Was sind eure Vorhaben für 2016 - besonders lesetechnisch? Ich denke mal, der SuB-Abbau steht bei den meisten von euch ziemlich weit oben. Mein erstes Vorhaben für 2016 hat zwar nicht direkt etwas mit "Lesen" zu tun, aber mit Büchern: Ich will endlich meine Bücher aus den Umzugskisten befreien und in schöne neue Bücherregale einräumen!!! Nur momentan haben bei uns wichtigere Dinge Vorrang, die im Haus noch erledigt werden müssen, so dass ich mich wohl noch ein wenig gedulden muss. Zum Glück habe ich aber mein E-Book-Reader griffbereit, so dass ich wenigstens auf diese Weise ein wenig SuB-Abbau betreiben kann. Ich bin auch echt happy, dass ich es geschafft habe, wieder abends vor dem Schlafengehen ein wenig zu lesen. Dass bringt nämlich ein wenig Normalität zurück.
Mein zweites Vorhaben für 2016 wurde bereits oben erwähnt: Ich möchte meinen SuB verringern (wen wundert`s)! Und zwar haben ich mir vorgenommen, ihn unter 280 Bücher zu bekommen. Da ich mir in den letzten Monaten keine Neuzugänge oder gelesene Bücher notiert habe, bin ich mir nicht ganz sicher wie hoch mein derzeitiger SuB ist, aber er wird sich so um die 309 belaufen. Von dieser Zahl gehe ich einfach mal aus. Genaueres kann ich euch erst dann sagen, wenn mein erstes Vorhaben erledigt ist.
 
Mehr werde ich mir für 2016 nicht vornehmen. An Challenges werde ich erstmal nicht teilnehmen, da ich ja momentan nicht wirklich an meine Bücher ran komme und ich außerdem eh nicht so das Durchhaltevermögen habe.
 
Jetzt seid ihr dran: Was sind eure Vorhaben für 2016? Schreibt sie mir einfach in die Kommentare.