Sonntag, 3. Juli 2016

Lesestatistik Juni 2016

 
Mit Freuden kann ich euch heute meine Lesestatistik für Juni präsentieren, denn der Juni war bisher mein bester Lesemonat in diesem Jahr!! In den ersten Monaten des Jahres habe ich es gerade mal geschafft max. 2 oder 3 Bücher zu lesen und im Juni waren es sage und schreibe 5 Bücher! Für manche von euch ist das vielleicht nicht wirklich viel, aber ich freue mich einfach riesig darüber. Wenn ich an den letzten Tagen des Monats mehr zum Lesen gekommen wäre, hätte ich vielleicht noch ein Buch mehr geschafft. Aber das ist jetzt auch nicht wirklich schlimm. Lese ich es halt im Juli fertig. Auch meinen Neuzugänge-Stop habe ich durchgehalten. Kein neues Buch im Juni gekauft oder ertauscht. Momentan läuft es wirklich gut.
 
Jetzt aber zu meinen gelesenen Büchern im Monat Juni:
 
1.
Vierundzwanzig Stunden von Guillaume Musso (384 S.)
Bewertung: 4 von 5 Sterne
HIER geht's zur Rezension

Dieses Buch habe ich bei einer Leserunde von Lovelybooks gewonnen. Bedingung war, dass man das Buch innerhalb von 24 Stunden lesen soll. Was mir auch gelungen ist, denn das Buch ist wirklich super. Es war auch mein Lesehighlight im Juni. Absolut empfehlenswert. Mehr zum Buch erfahrt ihr in meiner Rezension.

2.
Melina und die vergessene Magie von Susanne Mittag (238 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Auch im Juni habe ich mal wieder ein Kinderbuch gelesen. Es war nicht schlecht, aber 100%ig überzeugen konnte es mich nicht. Die Geschichte konnte mich nicht richtig fesseln, so dass ich immer wieder gedanklich abgeschweift bin. Jetzt habe ich noch ein Kinderbuch von der Autorin auf dem SuB. Mal schauen, wie mir das gefällt.

3.
Hilfe, mein Kaktus hat Herpes! von Jan Anderson (208 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Mal wieder was lustiges für zwischendurch. Das Buch war ganz okay - mehr aber auch nicht. In dem Buch geht es ja darum, was Leute so alles seltsames in Internetforen fragen - und was sie teilweise für skurrile Antworten bekommen. Die Idee ist nicht schlecht, aber mehr als ein-, zweimal schmunzeln war bei mir nicht drin. Schade!

4.
Die Flüsse von London von Ben Aaronovitch (480 S.)
Bewertung: 2 von 5 Sterne
HIER geht's zur Rezension
Durch dieses Buch habe ich mich sage und schreibe 2 (in Worten: zwei) Monate durchgequält. Ich habe immer wieder überlegt, ob ich es abbrechen soll, aber die Neugier, wie das Buch wohl ausgehen wird, war viel zu groß. Im Juni habe ich es dann endlich beendet und es hat mir so gar nicht gefallen. Für mich ist die Reihe schon nach dem ersten Band zu Ende. Mehr erfahrt ihr aber in meiner Rezension.

5.
Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein von Michael E. Vieten (263 S.) [E-Book]
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
HIER geht's zur Rezension
Seit langem habe ich mal wieder einen Krimi gelesen. Wie vielleicht manche von euch wissen, bin ich kein wirklicher Krimi-Leser, was wohl daran liegt, dass mich bisher nur wenige Bücher aus dem Genre begeistern konnten. Daher war ich auch etwas überrascht, dass mir dieses Buch so gut gefallen hat. Der Krimi war wirklich kurzweilig und ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt. Ich werde auf jeden Fall in den nächsten Tagen eine Rezi zu dem Buch veröffentlichen. Nur so viel vorweg: Das Buch ist definitiv lesenswert!
 
-------------------------------------------------------------------------
Anzahl Bücher: 5
Gesamtseitenzahl: 1.573
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 52 (Stand: 30.06.2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen