Dienstag, 30. August 2016

Lesestatistik August 2016


Auch wenn der August noch nicht ganz zu Ende ist, kommt heute schon mal meine Lesestatistik, da ich wohl kein weiteres Buch mehr schaffen werden. Ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Es waren insgesamt 5 Bücher mit 1.892 Seiten. Einen richtige Flop hatte ich jetzt nicht, ein wirkliches Highlight aber leider auch nicht, aber das macht nichts. Im August habe ich dann auch noch drei ungelesene Bücher aussortiert, so dass sich mein SuB noch weiter minimiert hat. Der beträgt jetzt übrigens 302!! Ich komme der 2 am Anfang immer näher. Die Leseliste hat im ersten Monat auch wirklich gut funktioniert. Vier Bücher davon habe ich komplett gelesen, zwei lese ich gerade noch. Ich habe meine Liste auch direkt wieder auf gefüllt. HIER könnt ihr mal nachschauen, was ich für nächsten Monat ausgesucht habe.
 
Kommen wir aber nun zu den gelesenen Bücher im August:

1.
Atemlos - Von des Todes zarter Hand von Michael E. Vieten (244 S.) [E-Book]
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Der zweite Teil rund um Anselm und Anna konnte natürlich nach dem ersten Teil nicht lange auf meinem SuB liegen bleiben, da ich ja wissen wollte, wie es weitergeht. Der zweite Teil war dann aber nicht ganz so gut wie der erste, so dass er nur 3 Sterne von mir bekommen hat. Mehr erfahrt ihr in der Rezension.

2.
Sahnehäubchen von Anne Hertz (368 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Ich habe mal wieder ein Buch von Anne Hertz gelesen. Wie ihr seht - ich gebe nicht auf, in der Hoffnung, doch noch ein Buch von ihr zu lesen, dass mir genauso gut gefällt, wie "Glückskekse". An meiner Bewertung könnt ihr aber schon sehen, dass dieses Buch es leider nicht geschafft hat. Mehr dazu erfahrt ihr aber in meiner Rezension.

3.
Dann muss es Liebe sein von Cathy Woodman (512 S.)
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Nachdem ich mich ein wenig durch den ersten Teil der Reihe gequält hatte, habe ich wirklich überlegt, ob ich mit der Reihe weitermachen soll. Aber ich wollte ihr noch eine Chance geben und habe deshalb dann doch relativ zeitnah zum zweiten Band gegriffen. Und was soll ich sagen? Dieser hat mir wirklich gut gefallen! Er war zwar jetzt kein absolutes Highlight, aber es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Der dritte Teil liegt auch schon auf meinem SuB - ich hoffe, nicht mehr lange :-)

4.
Elli gibt den Löffel ab von Tessa Hennig (384 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Rezension folgt
Mein erstes Buch von Tessa Hennig. Hat jahreszeitlich ganz gut gepasst, da es in Italien spielt und schon ein wenig Urlaubsfeeling aufkam. Für mich war es leichte Lektüre für zwischendurch - mehr aber auch nicht. Ich habe noch ein Buch von der Autorin auf dem SuB. Mal schauen, ob mir das besser gefällt.

5.
Geheimnisvolles Vermächtnis von Mary Hooper (384 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne
Rezension folgt
Bei diesem Buch handelt es sich ja um ein Jugendbuch. Also ganz ehrlich: Die Geschichte ist so düster und deprimierend, dass ich wirklich meine Zweifel habe, ob das Buch etwas für Jugendliche ist. Meiner Meinung nach nicht. Sogar das Ende, was wohl positiv gemeint war, war irgendwie deprimierend. Ich glaube, die Autorin hatte beim Schreiben des Buches definitiv eine ziemlich schlechte Grundstimmung.  
-------------------------------------------------------------------------
Anzahl Bücher: 5
Gesamtseitenzahl: 1.892
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 61 (Stand: 31.08.2016)

Sonntag, 21. August 2016

[Bücher und ihre Schöpfer] Interview mit der Autorin Kristina Moninger


(Quelle: http://kristina-moninger.de/index.html)

Heute möchte ich euch wieder eine neue Autorin vorstellen. Neu im wahrsten Sinne des Wortes, denn sie hat gerade ihr erstes Buch veröffentlicht! Die Rede ist von Kristina Moninger, 1985 geboren, staatliche geprüfte Übersetzerin, Mutter - und nebenbei auch noch Autorin. Also wie man sieht, ein absolutes All-Round-Talent. Wie die Autorin ihren Alltag so geregelt bekommt und was sie alles über ihr Erstlingswerk zu erzählen hat, erfahrt ihr in den folgende Interview.

1. Du hast gerade dein erstes Buch "Nur eine Ewigkeit mit dir" veröffentlicht. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Geschrieben habe ich schon immer gerne, allerdings nie einen ganzen Roman. Mehr Kurzgeschichten und Gedichte. Durch das Übersetzerstudium habe ich noch einmal unheimlich viel über meine Muttersprache gelernt und Lust bekommen, eine längere Geschichte zu schreiben. Für "Nur eine Ewigkeit mit dir" gibt es allerdings einen sehr traurigen Anlass, das Buch habe ich für meine Mutter nach deren plötzlichen Tod geschrieben. Die Grundidee und ein paar Seiten standen bereits vorher, allerdings hat sich erst danach so richtig der Sinn für diese Geschichte ergeben.
 
2. Kannst du uns kurz erzählen, um was es genau in "Nur eine Ewigkeit mit dir" geht?
 
Ja, sehr gerne. "Nur eine Ewigkeit mit dir" erzählt die Geschichte von Lilly und Jonas, die sich unter ungewöhnlichen Umständen kennen lernen. Genauso ungewöhnlich ist auch ihre Liebe. Jonas ist kein normaler junger Mann und vielleicht gelingt es ihm gerade deshalb Lilly aus ihrer tiefen Verzweiflung zu holen und ihr neuen Lebensmut zu geben. Ja und da sind dann natürlich auch noch Lene und Paul, die eine wesentliche Rolle für Lilly und Jonas und die Zukunft der beiden spielen.
 
3. Dein Buch ist ja im FeuerWerke Verlag erschienen. Hast du eine Tipp für uns, wie man einen Verlag findet und diesen auf sich aufmerksam macht?
 
Schwierige Frage. Ich würde sagen, man braucht auf jeden Fall ein gut ausgearbeitetes Manuskript, ein interessantes Expose und viel Durchhaltevermögen. Der Markt ist schon hart umkämpft und es ist nicht leicht, einen Verlag auf sich aufmerksam zu machen.
 
4. Wie ich auf deiner Homepage gelesen habe, hast du bereits Kinder. Wie schaffst du es, im bestimmt hektischen Alltag zu schreiben? Gibt es da ein Geheimrezept?
 
Wenn es ein Geheimrezept gibt, dann ist das dauerhafter Schlafentzug. Ich kann nur schreiben, wenn meine Kinder schlafen und das ist abends bzw. viel mehr nachts. Ich sehe das Schreiben aber als Ausgleich zu meinem Kinder-/Haushalt-/Joballtag. Ich sehe kaum fern und spare mir die Minuten an meiner Freizeit ab, aber das ist okay, weil das Schreiben mir sehr viel Freude bereitet.
 
5. Wenn du deine Zukunft selbst gestalten könntest, wie würde sie aussehen? Hauptberuflich Bestseller-Autorin, die jedes Jahr ein Buch veröffentlicht und vom Schreiben leben kann oder doch lieber "Hobby"-Autorin, die ab und zu, wenn sie von der Muse geküsst wird, ein Buch veröffentlicht?
 
Am liebsten eine Mischung aus beidem. Ich würde gerne hauptberuflich als Autorin meine Brötchen verdienen, allerdings ist es auch ein sehr einsamer Beruf. Ab und an mal ein paar Kollegen um mich zu haben, ist auch schön.
 
6. Du bist hauptberuflich staatlich geprüfte Übersetzerin. Wäre da nicht das Übersetzen von Büchern ein Traumberuf?
 
Absolut! Bisher übersetze ich hauptsächlich Wirtschaftstexte und Homepages, würde mich aber über Angebote im Literaturübersetzen sehr freuen. Ersetzen würde es das Verfassen von eigenen Texten aber nicht.
 
7. Wie viele Bücher stehen in deinem Bücherregal?
 
Unzählige! Mein Mann hat mir zum Einzug in unser Haus ein riesiges Bücherregal in den Wintergarten bauen lassen. Allerdings füllen sich die Regale nicht mehr so schnell wie früher - bevor ich ein Ebook-Reader besaß.
 
8. Hast du schon eine Idee für ein neues Buch?
 
Ideen habe ich sehr viele und ein zweites Buch ist derzeit schon fast fertiggestellt.
Vielen Dank für das Interview! Hat mir sehr viel Spaß gemacht!


Natürlich bedanke ich mich auch bei der Autorin, dass sie mir Rede und Antwort gestanden hat.
 
 
Hier noch ein paar Daten zu ihrem Buch "Nur eine Ewigkeit mit dir":
 
(Quelle: Amazon)
Erhältlich als E-Book oder Taschenbuch
Seiten: 256
Preis: € 0,99 (Ebook)/€ 11,99 (Taschenbuch)
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/2bv8bDk
 
Wenn ihr noch mehr über die Autorin erfahren wollt, dann schaut einfach auf ihrer Homepage vorbei: http://kristina-moninger.de/index.html

Mittwoch, 17. August 2016

Rezension: Anne Hertz - Sahnehäubchen

Konnte nicht so ganz überzeugen


(Quelle: Amazon)


Taschenbuch
Verlag: Knaur TB
Seiten: 368
ISBN: 978-3426638712
Preis: € 8,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/2by3K7i

 
Zum Inhalt:
 
Nina - ihres Zeichen Mitarbeiterin einer PR-Agentur - hat einen neuen Auftrag. Und der hat es in sich! Denn zusammen mit Dwaine F. Bosworth, amerikanischer Bestellerautor, soll sie sein neustes Buch promoten. Hierbei handelt es sich um den absoluten Machoratgeber mit dem passenden Titel "Ich kann sie alle habe" - und das glaubt der Autor auch von sich selbst. Neben dem testosterongeschwängerten Autor muss sich Nina auch um ihren neuen Volontär kümmern, der nebenbei auch noch der Sohn des Verlagschefs ist. Chaos pur, besonders als Dwaine anfängt an Nina Interesse zu zeigen... 
 
Meine Meinung:
 
Jedes Mal wenn ich zu einem Buch von Anne Hertz greife, hoffe ich, dass es mir genauso gut gefällt wie "Glückskekse". Bis jetzt wurde ich leider immer nur enttäuscht. Deswegen waren meine Erwartungen bei diesem Buch nicht wirklich hoch. Der Beginn des Buches hat mir aber wirklich gut gefallen. Die Story war nicht schlecht, der Schreibstil war okay und die Charaktere haben nicht genervt (wie bei anderen Büchern der Autorin). Ich hatte wirklich die Hoffnung, dass mir dieses Buch wieder gefallen wird.
Jedoch hatte ich mich ein wenig zu früh gefreut, denn nach ungefähr der Hälfte des Buches hat es angefangen: Die Geschichte zog sich wie Kaugummi. Es passierte für mich einfach zu wenig, es gab keine spannenden Momente, vieles wiederholte sich und die Charaktere haben sich nicht weiterentwickelt. Wobei ich fairerweise positiv erwähnen sollte, dass zum Schluss hin die Story wieder ein wenig an Fahrt aufgenommen hat und das Ende dann wieder okay war. Für mich war aber zwischen Anfang und Ende einfach zu wenig los.
 
Während des Lesens eines Buches macht man sich ja auch immer Gedanken darüber, wie die Geschichte wohl endet, ob das Ende einem gefällt etc. Bei diesem Buch war mir irgendwie relativ schnell klar, wo die Reise hingeht. Das Ende war zwar dann nicht ganz so, wie ich gedacht habe, aber auch nicht sehr weit weg davon, was ich wirklich schade finde, denn als Leser will man ja auch mal überrascht werden und nicht nach der Hälfte des Buches schon wissen, wie es ausgeht.
 
Dieses Buch war das letzte Buch von Anne Hertz, das ich auf dem SuB hatte. Ob ich mir nochmal ein Buch von der Autorin kaufen werde, mag ich zu bezweifeln, aber sag niemals nie. Bisher konnte mich nur ihr Erstlingswerk "Glückskekse" wirklich überzeugen. Ob ihr das mit einem weiteren Buch nochmal gelingen wird, steht in den Sternen, aber wirklich optimistisch bin ich nicht.
 
Mein Fazit:
 
Guter Start, passables Ende, aber die Story dazwischen hat sich gezogen wie Kaugummi. Leider nicht überzeugend. 
 
Meine Bewertung:
(3 von 5 Bewertungen)


Montag, 15. August 2016

Rezension: Michael E. Vieten - Atemlos - Von des Todes zarter Hand

Der zweite Band kann leider mit dem Vorgänger nicht mithalten


(Quelle: Amazon)

E-Book
Verlag: BookRix
Seiten: 244
ASIN: B00QI7FP22
Preis: € 4,99
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/2bjeSo6


Zum Inhalt:
 
Die Jagd auf Anselm Jünger und Anna Nowak ist eröffnet. Quer durch Rheinland-Pfalz wird das Gangster-Paar gejagt, doch ans aufgeben denken die beiden definitiv nicht. Sie gehen ihren Weg - notfalls mit Gewalt. Doch ein neues Ermittlerduo ist ihnen auf den Fersen: Matheo Andersson und Christine Bernard. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Wie wird es enden?

Meine Meinung:
 
Vor ein paar Wochen habe ich ja bereits den ersten Band "Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein" gelesen und rezensiert (HIER geht's zur Rezension). Das Ende war zwar kein extremer Cliffhanger, trotzdem wollte ich gerne wissen wie die Geschichte von Anselm und Anna weitergeht. Zum Glück hat mir der Autor auch diesen Band zum Rezensieren zur Verfügung gestellt.
 
Eins gleich vorneweg: Der zweite Teil konnte für mich mit dem ersten nicht mithalten. Der erste Band hatte für mich in vielerlei Hinsicht etwas besonderes, z.B. der Aufbau der Geschichte in zwei Teile. Dies war leider im zweiten Band nicht so. Man wechselte immer zwischen den Gaunerpärchen und den Ermittlern hin und her, was ja leider oft in Büchern vorkommt. Somit ist diese Besonderheit schon mal abhanden gekommen. Auch wollte der Funke in diesem Buch einfach nicht so überspringen, wie es beim ersten Teil der Fall war. Woran es genau lag, kann ich gar nicht genau beschreiben. Man kommt direkt in die Geschichte rein, da sie nahtlos an den ersten Band anschließt. Der Autor hält sich nicht groß mit Rückblende oder ähnliches auf, was wirklich gut ist. Anstatt nun mit der gleichen Begeisterung und dem gleichen Elan den zweiten Band zu lesen, komme ich immer wieder ins Stolpern und denke mir, warum ist diese Teil so anders? Der Autor schreibt nicht schlechter und es sind immer noch die gleichen Charaktere, trotzdem entsteht bei mir als Leser nicht die selbe Begeisterung wie beim ersten Teil.
Auch fehlte mir in diesem Band ein wenig der Bezug zu den Charakteren. Im ersten Band habe ich ja fast schon mit Anselm und Anna mitgefiebert. In diesem Buch hatte ich leider weder das Bedürfnis, zu deiner einen Seite, noch zu der anderen Seite zu halten. Ich habe das Buch einfach aus der Perspektive des Lesers gelesen, ohne wirklich eine Beziehung zu einem Charakter aufzubauen, was wirklich schade war, denn das war eben auch das Besondere im ersten Teil. Vielleicht lag es daran, dass für mich in diesem Teil viel mehr erklärt und erläutert und nicht einfach nur die Geschichte erzählt wurde. Entweder war das im ersten Teil wirklich weniger oder es ist mir nicht so bewusst aufgefallen wie bei diesem Band.
 
Trotz meiner Kritik bin ich wirklich froh, dass ich "Atemlos - Von des Todes zarter Hand" gelesen habe, denn endlich weiß ich, wie die Story ausgeht. Ich habe auch schon im Internet recherchiert und gesehen, dass der Autor noch weitere Bücher veröffentlicht hat, u.a. über einen Nebencharakter aus diesem Buch - Christine Bernard. Da habe ich auf jeden Fall noch zwei weitere Bücher für mich entdeckt, die ich mir auch demnächst anschaffen werde.
 
Ich danke Michael E. Vieten, dass er mir auch dieses Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat.

Mein Fazit:
 
Der zweite Teil konnte nicht ganz so sehr überzeugen wie der erste; trotzdem auf jeden Fall lesenswert.

Bewertung:

(3 von 5 Sterne)

Mittwoch, 10. August 2016

[Fazit] Neuzugänge-Stop im Juni und Juli



Der August ist jetzt schon ein paar Tage alt und ich wollte euch mal kurz berichten wie mein Neuzugänge-Stop im Juni und Juli verlaufen ist. Wer meine letzten Posts schon gelesen hat, wird bestimmt schon festgestellt haben, dass ich wirklich sehr zufrieden mit der Aktion war. 
 
Zuerst ist es mir wirklich schwer gefallen, keine neuen Bücher mehr zu kaufen oder zu ertauschen, aber es hat funktioniert! Gut, Anfang Juni sind noch ein paar Bücher bei mir eingezogen, die ich im Mai noch geordert habe. Aber der Juli war absolut Neuzugänge-frei. Und sogar im August habe ich mir noch kein neues Buch angeschafft!! Der Wahnsinn, oder. Das ich das wirklich so lange durchhalte, hätte ich von mir wirklich nicht erwartet, denn ich bin einfach davon ausgegangen, dass ich irgendwann schwach werde. Aber nein, dem war nicht so. Ich habe mich einfach mal selbst überrascht.
 
Dank des Neuzugänge-Stops habe ich es geschafft, meinen SuB wieder auf meinen Jahres-Start-SuB von 309 Büchern zu reduzieren!! Jetzt kann ich endlich richtig mit dem SuB-Abbau anfangen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mir selbst im August noch keine neuen Bücher gekauft habe - ich will einfach meinen SuB minimieren. Wenn nicht jetzt, wann dann? Mein Jahresziel von 280 ungelesenen Büchern ist zwar immer noch weit weg, aber nicht mehr ganz unmöglich. Ich muss mich einfach zusammenreißen, so wie ich es die letzten zwei Monate auch gemacht habe, und dann schaffe ich das auch noch. Vielleicht hilft mir ja meine Leseliste dabei.
 
Mein Fazit: Eine wirklich gelungene Aktion, bei der ich mich noch selbst überraschen konnte.
 

Sonntag, 7. August 2016

[Aktion] Leseliste 2016


Ich bin ja immer gewillt, meinen SuB abzubauen. Um dies auch zu schaffen, werden immer wieder neue Methoden ausprobiert. Der Stop-Neuzugang war schon mal ganz gut (mehr dazu in Kürze), aber dauerhaft auf neue Bücher zu verzichten, halte ich nervlich nicht aus. Das grenzt ja dann wirklich an einen Entzug. Unmengen von Bücher aussortieren, funktioniert bei mir nicht, da ich bei jedem Buch das Gefühl habe, es noch lesen zu wollen. Somit habe ich mich entschieden, meinen SuB-Abbau mit Hilfe einer Leseliste voranzutreiben. Ich hatte bereits letztes Jahr eine monatliche Leseliste, die aber nicht so richtig funktioniert hat. Sie hatte nämlich eine kleine Hintertür: Wenn ich in dem Monat mal kein Bock auf ein Buch hatte, habe ich einfach gewartet, bis der Monat rum ist, und schwupps - war das Buch von meiner Liste verschwunden. Um diese Lücke zu schließen, habe ich mich entschieden, dass die Liste Gültigkeit bis Ende des Jahres hat. Somit müssen die Bücher, die im Laufe des Jahres auf die Liste wandern, auch in diesem Jahr gelesen werden. "Befüllen" werde ich die Liste immer Anfang eines jeden Monats. Ich denke, vier Bücher auf einmal reichen erstmal. Bei mehr Büchern würde ich mich zu sehr unter Druck gesetzt fühlen. Jetzt zu Beginn werde ich aber mit acht Büchern starten, da die Motivation noch hoch ist. Zwei Bücher habe ich auch schon begonnen - ich lasse eben nichts anbrennen :-) Unten könnt ihr sehen, welche Bücher noch auf der Liste stehen, welche ich gerade lese und welche schon gelesen wurden. Diesen Post werde ich links neben den Posts entsprechend verlinken, so dass ihr immer mal draufklicken könnt und schauen könnt, wie weit ich bin. Dann hoffen wir mal, dass diese Art von SuB-Abbau etwas bringt.
 
 
Leseliste 2016
 
Noch zu lesende Bücher:
  • Gegen alle Zeit von Tom Finnek
  • Ich schreib dir morgen wieder von Cecelia Ahern
  • Blutspur von Tanya Huff
  • Kennen wir uns nicht? von Sophie Kinsella
  • Verfolgt bis aufs Blut von Rachel Caine
  • Der Kelch von Anavrin - Das Herz des Jägers von Lara Adrian
  • Bye Bye, Crazy Chick! von Joe Schreiber
  • Nachricht von dir von Guillaume Musso
  • Das Geheimnis des Herrenhauses von Catherine Gaskin
 
Folgende Bücher werden gerade gelesen:
  • Die weiteren Aussichten von Robert Seethaler
 
Bereits gelesene Bücher:
  • Sahnehäubchen von Anne Hertz
  • Dann muss es Liebe sein von Cathy Woodman
  • Elli gibt den Löffel ab von Tessa Hennig
  • Geheimnisvolles Vermächtnis von Mary Hooper
  • Die Landkarte der Zeit von Félix J. Palma
  • Eine Frage der Entscheidung von Laura Landon
  • Der Wörterschmuggler von Natalio Grueso
  • Jane beißt zurück von Michael Thomas Ford
  • Süß wie die Sünde von Victoria Dahl