Samstag, 30. September 2017

[Aktion] Bücher-Challenge: Aufgaben Oktober


Hat jemand von euch den September gesehen?? Er ist mir irgendwie abhanden gekommen. Heute ist bereits der letzte Tag im Monat und ich habe nicht eine einzige Challenge-Aufgabe für den September geschafft, geschweige den begonnen. *heul* Der Monat war einfach zu kurz und es gab kaum Zeit zum Lesen. *seufz* Stellt euch schon mal auf eine ziemlich kurze Lesestatistik für den September ein. Wenigstens konnte ich die begonnene Aufgabe aus dem August erfüllen und "Spooky Little Girl" beendet. Mehr erfahrt ihr dann in der Lesestatistik.
Nichtsdestotrotz gib es auch diesmal wieder Lese-Aufgaben für den Monat Oktober (in der Hoffnung, dass sie auch erfüllt werden).Gerne könnt ihr auch an der Challenge teilnehmen. Wie die Challenge funktioniert? Ich habe hier neben mir einen kleinen Berg mit gefalteten Zetteln liegen, auf denen verschiedene Aufgaben stehen. Zu jeder Aufgabe muss ich ein Buch lesen. Pro Monat werde ich zwei Zettel ziehen und hoffentlich auch zwei Bücher dazu lesen. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr gerne mitmachen.

Hier kommen nun die Aufgaben für den Monat Oktober:


Aufgabe Nr. 1: Lese ein Buch, dessen Titel mit "D" beginnt!

Da ist die Auswahl natürlich groß, da viele Bücher mit einem Artikel beginnen. Auch mein ausgewähltes Buch fällt darunter. Es ist:
 

(Quelle: Amazon)
"Das Mädchen aus Brooklyn" von Guillaume Musso

Das Buch ist erst im September bei mir eingezogen und will direkt gelesen werden :-) Ich finde einfach, ein "Musso" geht immer.


Aufgabe Nr. 2: Lese ein Buch, dessen Titel mit dem Buchstaben "I" beginnt!

Hier war die Auswahl nicht ganz so groß, aber trotzdem bin ich fündig geworden. Auch wenn das letzte gelesene Buch der Autorin mir nicht so gut gefallen hat, will ich es trotzdem nochmal mit ihr probieren. Es ist:
 
(Quelle: Amazon)
"Ich schreib dir morgen wieder" von Cecelia Ahern
 
Ich hoffe, dass dieses Werk mir besser gefällt als "Vermiss mein nicht". Von der Kurzbeschreibung her spricht es mich auf jeden Fall schon mal mehr an.
 
 
So, jetzt hoffe ich nur, dass ich im Oktober wieder mehr zum Lesen komme und auch die eine oder andere Challenge-Aufgabe erfüllt wird. Drückt mir die Daumen!
 

Montag, 4. September 2017

Lesestatistik August 2017



Nun ist wieder ein Lesemonat zu Ende. Der August war zwar nicht ganz so gut wie der Vormonat Juli, was aber zu erwarten war. Trotzdem bin ich mit sieben gelesenen Büchern mehr als zufrieden. Die Gesamtseitenzahl mit gerade mal 2.000 Seiten ist zwar auch nicht so hoch, aber das ist mir persönlich eigentlich ziemlich egal, denn für mich zählen hauptsächlich die gelesenen Bücher, damit sich mein SuB minimiert. Aufgrund der gelesenen Büchern dürfte ich mich da eigentlich nicht beschweren, aber wie ihr ja schon wisst, gab es im August auch sechs neue Bücher, so dass mein SuB nicht wirklich gesunken ist. Aber was will man machen, wenn es so viele tolle, neue Bücher gibt. Man kann nicht widerstehen! Wenigstens ist so der Lesenachschub für die nächsten Jahre gesichert :-)
 
Kommen wir aber nun zu den gelesenen Bücher im August:
 
1.
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson (434 S.)
Bewertung: 2 1/2 von 5 Sterne
Bei diesem Buch waren meine Erwartungen ja schon sehr hoch, da es damals beim Erschienen ja ziemlich gehypt wurde. Nur leider muss ich euch sagen, dass das Buch so gar nichts für mich war. Die Story hat sich einfach nur gezogen, obwohl sie bestimmt spannend sein soll. Aber irgendwie hat der Autor es einfach nicht geschafft, die Spannung in das Buch zu transportieren, was wirklich schade ist, denn die Idee fand ich gar nicht schlecht.
 
2.
Kommt eine Frau in eine Bar... von Helena S. Paige (288 S.)
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Hier handelt es sich um ein sogenanntes "Mitmach-Buch" für Frauen. Man liest ein paar Seiten und dann muss man als Leserin entscheiden, wie die Geschichte weitergeht. Wählt man diesen Weg oder doch lieber den anderen? War widererwartend doch ganz unterhaltsam, nur hätte ich mir von der Autorin einen besseren Schreibstil gewünscht. Der hat ein wenig zu wünschen übrig gelassen.

 3.
Wie zwei alte Schachtel versehentlich die Welt retteten von Enzo Fileno Carabba (224 S.)
Bewertung: 2 1/2 von 5 Sterne
Dieses Buch hat mich doch ein wenig enttäuscht. Zum einen war der Buchtitel nicht richtig übersetzt worden, so dass die deutsche Übersetzung mit dem wirklichen Inhalt des Buches so gar nichts zu tun hat. Da konnten die Erwartungen gar nicht erfüllt werden. Außerdem hat mir die Story an sich nicht zugesagt. Ich weiß nach dem Lesen des Buches definitiv nicht, was der Autor mir eigentlich sagen wollte.

4.
Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher (288 S.)
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Nachdem das Buch bzw. die dazugehörige Serie in letzter Zeit in aller Munde war, habe ich auch mal zu diesem Buch gegriffen. Es hat mich nach dem Lesen doch noch ein wenig beschäftigt, weil die Story wirklich heftig ist. Irgendwie kann ich die Diskussionen über das Buch und die dazugehörige Serie ein wenig nachvollziehen. Ich meine, das Buch wird ab einem Alter von 13 Jahren empfohlen, was ich einfach zu jung finde. Ich finde, der Leser sollte mindestens 15 oder 16 Jahre alt sein. Ich gehe mal davon aus, dass die Serie nicht viel seichter ist. Aber das ist nur meine Meinung.

 5.
Als ich in meinem Alter war von Torsten Sträter (224 S.)
Bewertung: 4 von 5 Sterne

HIER geht's zur Rezension
Mein Monatshighlight!! Dieses Buch kann ich auf jeden Fall empfehlen, ganz besonders wenn man - wie ich - ein absoluter Torsten-Sträter-Fan ist. Unterhaltung pur! Mehr erfahrt ihr in meiner Rezension.

6.
Hafenmord von Katharina Peters (316 S.)
Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne
Diesen Monat gab es auch mal wieder einen Krimi. "Hafenmord" hat mir eigentlich auch ganz gut gefallen, obwohl es kein seichter Krimi war. Es ging doch ziemlich zur Sache. Die Auflösung am Schluss habe ich erst kurz vorher geahnt - so was mag ich bei einem Krimi. Und wer weiß, vielleicht verfolge ich die Reihe ja weiter??

 7.
Wenn ich die Wahl habe zwischen Kind und Karriere, nehme ich das Sofa von Claudia Haessy (256 S.)
Bewertung: 3 von 5 Sterne

HIER geht's zur Rezension
Das letzte Buch im Monat hat leider ein wenig geschwächelt. Es hat wirklich gut angefangen, aber der Witz und die Unterhaltung blieben irgendwann auf der Strecke. Mehr dazu erfahrt ihr in meiner Rezension.

 -------------------------------------------------------------------------
Anzahl Bücher: 7
Gesamtseitenzahl: 2.030
Durchschnitt: gelesene Seiten pro Tag: 65 (Stand: 31.08.2017)

Freitag, 1. September 2017

[Aktion] Bücher-Challenge: Aufgaben September



Jetzt ist heute schon der 1. September und ich habe euch noch gar nicht die neuen Challenge-Aufgaben mitgeteilt. Da muss ich das doch mal schnell nachholen. Aber vorher will ich euch noch schnell berichten, wie der August gelaufen ist.
Also, "Hafenmord" habe ich gelesen und mir hat es sogar ganz gut gefallen, obwohl ich kein Krimi-Fan bin. "Spooky little Girl" lese ich gerade noch und bisher kann ich sagen, dass mich das Buch positiv überrascht, gerade was den Schreibstil angeht. Jetzt hoffe ich mal, dass es so bleibt. "Herr aller Dinge" habe ich immer noch nicht beendet (Asche auf mein Haupt). Irgendwie kamen immer andere Bücher dazwischen. Aber ein paar Seiten konnte ich trotzdem im August lesen, so dass es zwar ein langsames Vorankommen ist, aber es ist ein Vorankommen.

Kommen wir aber nun zu den Aufgaben für den September:
 
 
Aufgabe Nr. 1: Lese ein Buch, dessen Titel mit dem Buchstaben "W" beginnt!

Hier hatte ich einige interessante Bücher auf meinem SuB, aber da ich mir schon vorgenommen habe, ein bestimmtes Buch ziemlich bald zu lesen, habe ich mich auch dafür entschieden. Es ist:


(Quelle: Amazon)
 
Wir werden nicht von Yaks gefressen - hoffentlich von C. Alexander London

Dieses Buch will ich seit seinem Einzug im Mai bei mir lesen. Da passt die Challenge-Aufgabe ja wie die Faust aufs Auge.


Aufgabe Nr. 2: Lese ein Buch, dessen Titel mit dem Buchstaben "B" beginnt!

Momentan habe ich mal wieder Lust, eine Reihe o.ä. zu beenden, weil ich einfach zu viele davon habe (geht euch bestimmt genauso, oder?). Daher habe ich mich für folgendes Buch entschieden:

(Quelle: Amazon)
Blutspur von Tanya Huff

Dies ist der zweite Band der Blood-Ties-Reihe. Der ersten habe ich schon vor einer kleinen Ewigkeit gelesen, deswegen bin ich noch am Überlegen, ob ich den nicht nochmal lesen sollte (hab schon wieder zu viel vergessen). Mal schauen.
 

Gerne könnt ihr auch an der Challenge teilnehmen. Wie die Challenge funktioniert? Ich habe hier neben mir einen kleinen Berg mit gefalteten Zetteln liegen, auf denen verschiedene Aufgaben stehen. Zu jeder Aufgabe muss ich ein Buch lesen. Pro Monat werde ich zwei Zettel ziehen und hoffentlich auch zwei Bücher dazu lesen. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr gerne mitmachen.