Sonntag, 3. Dezember 2017

Rezension: Nikolas Stoltz - DREAM ON - Tödliche Träume

Ein ziemlich guter Debütroman



(Quelle: Nikolas Stoltz)


E-Book
Verlag: FeuerWerke Verlag
Seiten: 345
ASIN: B076B38HGL
Preis: € 3,49
 
 
Zum Inhalt:
 
DREAM ON lässt keine Wünsche - oder besser gesagt keine Träume - unerfüllt. Dank einer revolutionären Technik können wir ab sofort unsere Träume selbst gestalten - ganz nach unserem Geschmack. Doch jede Medaille hat zwei Seiten, denn eine solche Technik kann in den falschen Händen zu einem Werkzeug mit tödlichen Folgen verwandelt werden. Nach dem ersten Todesfall in den Räumen von DREAM ON schaltet sich das FBI ein - doch auch der Mitarbeiter Nick Quentin ermittelt auf eigene Faust. Doch schon bald muss Nick feststellen, dass nichts ist wie es scheint und dass er niemanden vertrauen kann... 
 
 
Meine Meinung:
 
Bei diesem Buch handelt es sich - wie das Cover schon verrät - um eine Thriller. Dieses Genre gehört nun nicht so wirklich zu meinen Favoriten, trotzdem hat mir die Kurzbeschreibung das Buch so schmackhaft gemacht, dass ich es lesen wollte. Und was soll ich sagen? Ich bin wirklich begeistert. Selbst für mich als Thriller-Muffel war dieses Buch wirklich lesenswert. Ich finde die Idee und die Umsetzung sehr gelungen. Ich finde es beeindruckend, wie der Autor dieses Traumwelt erschaffen hat und diese auch so gut zu Papier bringen konnte, dass selbst Techniklaien - wie ich - sie verstanden haben. Man kann sich definitiv vorstellen, dass es irgendwann mal so eine Erfindung geben wird. Ein sehr guter Erzählstil, der den Leser direkt in die Geschichte katapultiert.
 
Die Story selbst ist in sich abgeschlossen, lässt aber noch viele Fragen offen, so dass man - auch dank des Hinweis am Ende des Buches - weiß, dass es eine Fortsetzung geben wird. Was ich auch gut finde, denn die Geschichte ist doch sehr komplex und die Auflösung aller Fragen in einem Buch hätte wahrscheinlich den Umfang des Buches gesprengt. So kann man sich schon mal auf den zweiten Band freuen.
Ich hoffe auch, dass man im zweiten Band mehr über den Hauptcharakter Nick erfährt. Man lernt ihn zwar kennen und erfährt auch ein wenig über sein Leben, insbesondere über seine Kindheit. Trotzdem bleibt er für mich noch ein wenig "blass". Ein paar mehr Infos wäre wirklich schön. Ganz anders geht es mir bei der FBI-Agentin Lena. Hier habe ich das Gefühl, dass ich als Leser näher an diesem Charakter dran bin als bei Nick. Die weiteren Charaktere in dem Buch werden meiner Meinung nach auch mehr oberflächlich beleuchtet und auch hier hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. Aber das ist alles Geschmacksache.
 
Wie schon erwähnt kann der Autor bereits in seinem Debütroman mit einem ziemlich guten Schreibstil aufwarten. Man ist von der Story gefesselt und will auf jeden Fall wissen, wie es weiter geht. An ein, zwei Stellen zieht sich die Geschichte ein wenig, da wäre vielleicht weniger mehr gewesen, aber im Großen und Ganzen kann man hier wirklich von einem lesenswerten Thriller reden. Ich hoffe, ich muss nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten :-)
 
Noch vielen Dank an den Autor, dass er mir dieses Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat.
 
 
Mein Fazit:
 
Gute Idee, gute Umsetzung - meiner Meinung nach ein gelungener Thriller. Ein Debüt-Roman, der definitiv lesenswert ist.
 
Bewertung:
(3 1/2 von 5 Sterne)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://kristin84.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)