Sonntag, 17. Juni 2018

Rezension: Cristina Di Canio - Die Buchhandlung der Träume

Erwartungen wurde nicht ganz erfüllt

 
Taschenbuch
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 208
ISBN: 978-3442205318
Preis: € 15,00
 
 
Zum Inhalt:
 
Ninas Buchhandlung ist etwas ganz Besonderes: Nicht nur, dass sie alle möglichen skurrilen Persönlichkeiten anlockt und Nina die eine oder andere verrückte Erfahrung mit ihren Kunden machen muss, nein, bei ihr gibt es auch eine ganz besondere Aktion. Denn jeder Kunde kann dem nächsten Kunden der Buchhandlung ein Exemplar von demjenigen Buch schenken, das ihn am meisten bewegt hat - ohne zu wissen, wer der nächste Kunde überhaupt ist. Doch Nina muss auch feststellen, dass neben ihrem wunderbaren Leben als Buchhändlerin auch noch das Leben vor ihrem Laden existiert und das ist nicht immer so ganz einfach... 
 
 
Meine Meinung:
 
Wenn man - wie ich - buchverrückt ist und einen Großteil seiner Freizeit mit lesen verbringt, ist natürlich klar, dass einen dieses Buch mit dem Cover und dem Buchtitel einfach anspricht.
Man "landet" auch gleich zu Beginn mitten im Geschehen, und zwar in der Buchhandlung von Nina und erfährt direkt, warum Ninas Buchhandlung etwas Besonderes ist. Erzählt wird aber nicht aus Sicht von Nina, sondern aus der Sicht von Adele, einer älteren Dame, die viel Zeit in der Buchhandlung verbringt. Sie erzählt uns, was in der Buchhandlung passiert und was sie selbst in ihrem hohen Alter so alles beschäftigt.
Und das ist auch schon ein wenig der Knackpunkt, warum das Buch für mich nicht ganz funktioniert hat, denn ich hätte gerne die Geschichte aus Ninas Sicht erzählt bekommen. Denn oft fehlen mir die Gedanken von Nina, um die es für mich eigentlich hauptsächlich in dem Buch gehen sollte. Denn ihre Buchhandlung steht im Mittelpunkt der Geschichte - hier spielt sich so gut wie alles ab. Und deswegen ist für mich Nina auch der Hauptcharakter. Aber da man alles nur aus der Sicht von Adele erfährt und was ihr so durch den Kopf geht, rückt Adele immer ein wenig mehr in den Vordergrund und verdrängt dadurch Nina ein wenig. Natürlich ist auch Adeles Geschichte interessant. Man erfährt, wie sie Nina kennengelernt hat und wie ihr Leben im Ganzen verlaufen ist. Eine gute Idee, aber für ein anderes Buch. Oder man hätte bei der Kurzbeschreibung des Buches den Schwerpunkt auf Adele legen müssen und nicht auf die Buchhandlung. Deswegen wurden meine Erwartungen leider nicht erfüllt, weil ich einfach eine andere Geschichte erwartet habe.
 
Ich weiß auch nicht, ob es an der  zuvor beschriebenen Erzählweise lag oder an dem Schreibstil der Autorin selbst, aber irgendwie konnte ich zu den Charakteren keine wirkliche Beziehung aufbauen. Man weiß z.B. gar nicht richtig, wie Nina tickt, was in ihrem Kopf vorgeht. Auch die anderen Charaktere, wie Ninas Freundin Emma, lernt man kaum näher kennen. Am meisten erfährt man eigentlich über Adele, aber auch das war mir irgendwie zu wenig. Generell hat da irgendwie der Tiefgang gefehlt.
 
Außerdem würde mich mal interessieren, ob bei uns nur ein Teil eines Buches übersetzt wurde oder ob es in Italien noch einen Vorgänger-Band gibt, der nicht ins Deutsche übersetzt wurde, denn man wird regelrecht in die Geschichte reingeschmissen, ohne wirklichen Anfang. Man hat beim Lesen des Buches irgendwie das Gefühl, dass einem wichtige Informationen fehlen, Entwicklungen nicht wirklich gleich zu verstehen sind und Ereignisse aus der Vergangenheit nur kurz von den Protagonisten angesprochen werden. Ich habe nach dem Lesen der ersten paar Kapitel erstmal das Buch unterbrochen und nachgeschaut, ob es noch einen weiteren Band gibt, der vor diesem Buch spielt. Dies ist aber nicht der Fall. Für mich fehlen bei diesem Buch einfach der Anfang und das Ende. Nämlich auch das endet für mich ein wenig zu abrupt. Man könnte wirklich meinen, es wurde nur ein Teilstück eines Romans genommen, übersetzt und als Buch für den deutschen Markt veröffentlicht.
 
 
Mein Fazit:
 
Bei dem Buchtitel und der Aufmachung des Buches habe ich etwas anderes erwartet als das, was ich am Ende bekommen habe. Das was ich gelesen habe, war nicht wirklich schlecht, nur es war eben nicht das, was ich lesen wollte.
 
Vielen Dank an den Goldmann Verlag, der mir dieses Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat.
 
 
Meine Bewertung:
(3 von 5 Sterne)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://kristin84.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)